Europäische Schule Karlsruhe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Europäische Schule Karlsruhe
European School Karlsruhe
Europäische Schule Karlsruhe.JPG
Schulform Europäische Schule
Gründung 1962
Adresse

Albert-Schweitzer-Str. 1

Ort Karlsruhe
Land Baden-Württemberg
Staat Deutschland
Koordinaten 49° 2′ 46″ N, 8° 26′ 48″ OKoordinaten: 49° 2′ 46″ N, 8° 26′ 48″ O
Schüler über 1000
Leitung Daniel Gassner
Website [2]

Die Europäische Schule Karlsruhe (kurz: ESK, ESKA oder Eskar) ist eine von 13 Europäischen Schulen, die gegründet wurden, um für Kinder von Eltern, die in Institutionen der EU arbeiten, einen Unterricht in der eigenen Muttersprache zu gewährleisten. Sie wurde 1962 in der Karlsruher Waldstadt für die Kinder der Angestellten des Instituts für Transurane (ITU) eröffnet. Heutzutage kann jeder kostenpflichtig hier in die Schule gehen, die von allen EU-Mitgliedern kontrolliert wird und eine öffentlich-rechtliche Institution ist. Das Angebot reicht vom Kindergarten bis zur Hochschulreife, die als Europäisches Baccalaureat abgelegt wird. In der ESK gibt es die Sprachsektionen D (deutsch), E (englisch) und F (französisch). In diesen Sektionen werden alle Fächer von muttersprachlichen Lehrern unterrichtet.

Unabhängig von der Sprachsektion können Schüler eine andere Sprache als Muttersprache wählen. Die Schüler können bis zu fünf moderne Sprachen lernen und zusätzlich Latein und Altgriechisch.

Technische Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In jedem Klassenzimmer steht mindestens ein PC, ein Beamer und zumeist ein Smartboard zur Verfügung. Zusätzlich gibt es drei große PC-Räume. Das zentral administrierte Rechnersystem der Schule arbeitet mit Windows 7 und stellt alle wichtigen Rechnerprogramme zur Verfügung, die für schulische Zwecke benötigt werden. Dies bietet auch die technische Basis für den Unterricht im Fach ICT (Information and Communication Technology), das in zwei Anforderungsstufen unterrichtet wird.

Schulzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Europäischen Schulsystem gibt es zwölf Schuljahre, wobei die 1. bis 5. Klasse Grundschule (GS) sind. Danach folgen die 1. bis 7. Klasse Oberschule (OS).

Die Unterrichtszeiten variieren wie folgt: Schulbeginn ist in jeder Klassenstufe um 8:05 Uhr. Im Kindergarten und der 1. und 2. Klasse der Grundschule endet die Schule montags, mittwochs und freitags um 12:30 Uhr, dienstags und donnerstags um 15:30 Uhr. In den restlichen Klassen der Grundschule und der Unterstufe der Oberschule ist Montag ebenfalls ein „langer Tag“, was bedeutet, dass montags Unterricht bis 15:30 Uhr stattfindet. Ab der 4. Klasse der Oberschule wird auch noch Mittwoch ein „langer Tag“, und ab der 6. Klasse kann, je nach Fachwahl auch noch Freitag ein „langer Tag“ sein.

Kindergarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kinder ab vier Jahren können den Kindergarten der ESK besuchen. Die Gruppen werden in erster Linie nicht nach Alter, sondern nach Sprache eingeteilt. Die Lernziele entsprechen in ihren Grundzügen denen einsprachiger Kindergärten: Soziale Kompetenzen, Leben in der Gruppe, spielerische Annäherung an Buchstaben und Zahlen, Basteln und Malen.

Grundschule[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In die Grundschule der ESK werden Kinder im Alter von sechs Jahren aufgenommen (oder das Kind erreicht im Kalenderjahr des laufenden Schuljahres das Alter von sechs Jahren). Der Unterricht setzt sich aus den Hauptfächern Muttersprache, erste Fremdsprache und Mathematik und den Nebenfächern Kunst, Musik, Sport und Religion oder Ethik zusammen. Daneben werden so genannte „Europäische Stunden“ angeboten, in denen unterschiedliche Aktivitäten in gemischten sprachlichen Gruppen unternommen werden. Die Zielsetzungen in der Grundschule der ESK entsprechen, über den Unterricht in der ersten Fremdsprache und die Bildung des Verständnisses für andere Sprachen und Kulturen hinaus, denen der einsprachigen Grundschule: Alphabetisierung, Rechnen, Lesen, Schreiben, selbständiges Arbeiten.

Oberschule[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die drei Karten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gehört zur Schulphilosophie, dass die Schüler auch in unterrichtsfreien Stunden von Lehrern beaufsichtigt werden. Unter anderem steht ein betreuter Aufenthaltsraum mit PCs zur Verfügung: die Permanence. Mit der roten Karte darf der Schüler die Schule in keiner Freistunde verlassen und muss somit jeden Tag die ganze Schulzeit in der Schule bleiben. Mit der gelben Karte darf der Schüler die Schule nur in Freistunden am Anfang und am Ende der Schule verlassen und darf nicht in Freistunden in der Mitte des Schultags fehlen. Erst ab Klasse 4 erhältlich. Die grüne Karte ist erst ab der 6. Klasse erhältlich. Mit dieser Karte darf der Schüler in jeder Freistunde das Schulgelände verlassen.

Unterstufe (1 bis 3)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1. bis zur 3. Klasse Oberschule werden „Beobachtungsstufe“ genannt.

In der 1. Klasse gibt es noch keine Wahlfächer, und außer in der zweiten Sprache wird nur in der Muttersprache unterrichtet. Das Fach Sachkunde fällt weg und stattdessen wird Science Humaine (auch SH genannt; Geographie und Geschichte) und Integrated Science (auch IS genannt; Biologie, Chemie und Physik) unterrichtet.

In der 2. Klasse kommt die dritte Sprache hinzu. Zur Auswahl stehen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Altgriechisch, Irisch etc.

In der 3. Klasse gibt es verschiedene Änderungen:

  • Science Humaine wird in der zweiten Sprache unterrichtet
  • ICT ist ein Wahlfach
  • Drei Auswahlmöglichkeiten: Kunst (2 h) und Musik (2 h), Kunst (2 h) und Latein (4 h), Musik (2 h) und Latein (4 h)

Mittelstufe (4 und 5)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pflichtfächer: Sprache 1, Sprache 2, Sprache 3, Religion/Ethik, Sport, Geschichte, Geografie, Physik, Chemie, Biologie,
  • Wahlpflichtfach: Mathematik (schwach: 4 h / stark 6 h)
  • Wahlfächer: Sprache 4 (4 h), Latein (4 h), Ökonomie (4 h), Informatik (2 h), Kunst (2 h), Musik (2 h)

Insgesamt muss der Schüler pro Woche zwischen 31 und 35 Stunden haben. Ab der 5. Klasse werden die sogenannten Partiels geschrieben, welche große Arbeiten sind, die die gesamte Klassenstufe schreibt und sich maßgeblich auf die Note auswirken.

Oberstufe (6 und 7)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pflichtfächer: Sprache 1, Sprache 2, Sport, Religion/Ethik
  • Wahlpflichtfächer: Mathematik (schwach: 3 h / stark 5 h / Vertiefung: 8 h), Philosophie (Pflicht 2 h / Wahl 4 h), Geschichte (Pflicht 2 h / Wahl 4 h), Geographie (Pflicht 2 h / Wahl 4 h)
  • Wahlfächer: Latein, Ökonomie, Sprache 3, Sprache 4, Kunst, Musik, Sprache 1 Vertiefung, Sprache 2 Vertiefung, Physik, Biologie (2 h o. 4 h), Chemie
  • Ergänzungsfächer: Kunst, Musik, Sprache 5, Informatik, Laborkunde, Ökonomie

Am Ende der siebten Klasse der Oberschule wird das Europäische Baccalaureat abgelegt. Dieses gilt in der gesamten EU, der Schweiz und den USA ohne jegliche „Ausländerprüfung“ als Hochschulreife und muss anerkannt werden.

Notensystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Grundschule gibt es keine Noten, sondern nur ein ähnliches System: Im Zeugnis stehen Kreuze, wobei das rechte Feld die Bestnote darstellt. Pfeile zeigen die Bewertung des 2. Halbjahres.

In der Oberschule gibt es Noten von 0 bis 10. Ab der 4. Klasse OS wird die Note in eine A-Note (mündlich) und eine B-Note (schriftlich/Arbeiten) eingeteilt.

Die Bibliotheken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Europäische Schule Karlsruhe besitzt zwei Bibliotheken: eine Grundschulbibliothek mit ca. 22.000 Medien und eine Oberschulbibliothek mit mehr als 16.000 Medien. Es handelt sich überwiegend um Bücher, es steht jedoch auch eine große Zahl von DVDs und Hörbüchern zur Verfügung, wie auch ein Angebot an Zeitschriften in Englisch, Französisch und Deutsch, das regelmäßig aktualisiert wird. Die größten Sprachgruppen sind Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Niederländisch. Insgesamt stehen Medien in mehr als zehn Sprachen zur Verfügung, unter anderem in Spanisch, Portugiesisch, Polnisch, Ungarisch, Finnisch, Dänisch und Griechisch.

Grundschulbibliothek
Oberschulbibliothek

Gebäude und Gelände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die in einer ruhigen Waldlage gelegene Schule besteht hauptsächlich aus sechs Gebäuden:

  • Bau A: Kindergarten und Klasse 1 und 2 der Grundschule
  • Bau B: Klasse 3 bis 5 der Grundschule und Grundschulbibliothek
  • Bau C: Alle Oberschulklassen und Oberschulbibliothek
  • Bau V: Verwaltung, Konferenzraum und Aula
  • Neue Mensa: November 2008 fertiggestellt[1]
  • Sporthallen: zwei Sporthallen und Umkleiden

Andere Orte:

  • Europator: Eingangstor
  • Roter Platz: Sportplatz
  • Zwei Springbrunnen im Eingangsbereich

Wenige Meter vor der Schule befindet sich eine Bus- und eine Straßenbahnhaltestelle mit drei eigenen Schulstraßenbahnen und mehreren Schulbussen, die zu Schulbeginn und Schulschluss kommen.

Kontakte zu anderen Europäischen Schulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schüler der Europäischen Schulen treffen sich alljährlich unter anderem beim European Schools Science Symposium (ESSS), einem Wissenschaftswettbewerb. Das Team der ESK heißt Science Interests Group (SIG).

Preise:

2006/2007: Platz 3 im Bereich Senior PowerPoint mit dem Projekt: „N2-Laser“
2007/2008: Platz 1 im Bereich Senior PowerPoint mit dem Projekt: „Autonomes Regal“

Bekannte Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. pdf zur neuen Kantine: [1]@1@2Vorlage:Toter Link/www.eskar.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.