Eva Maria Bayerwaltes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eva Maria Bayerwaltes (* 28. Juli 1950 in Bonn) ist eine deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bayerwaltes absolvierte nach ihrem Abitur von 1969 bis 1972 eine Schauspielausbildung am Salzburger Mozarteum, die sie mit dem Diplom als geprüfte Bühnendarstellerin abschloss. Anschließend folgten feste Theaterengagements an den Städtischen Bühnen Freiburg (1972–1975), am Landestheater Schwaben in Memmingen (1975–1977) und am Hessischen Landestheater Marburg (1978–1982). Gastverträge hatte sie in der Spielzeit 1977/1978 an der Landesbühne Niedersachsen Nord in Wilhelmshaven und am Theater Heilbronn.

1972 gab sie ihr Filmdebüt beim Fernsehen, in der Folge Schwester Ignatia aus der Kriminalserie Der Kommissar. Ab den 1980er Jahren war Bayerwaltes regelmäßig im deutschen Fernsehen zu sehen, häufig in Produktionen des ZDF. Bayerwaltes spielte in zahlreichen Fernsehserien mit. In der elfteiligen Fernsehserie Heimat – Eine deutsche Chronik (1984) spielte sie ab der 3. Folge die Rolle der Pauline. Bayerwaltes hatte in der Folgezeit durchgehende Serienrollen, Episodenrollen und auch Gastrollen in zahlreichen Fernsehserien.

In der ZDF-Krimiserie SOKO Stuttgart übernahm sie ab 2009 die durchgehende Serienhauptrolle der Dr. Lisa Wolter, der Leiterin der Gerichtsmedizin.

Sie wirkte auch in verschiedenen Fernsehfilmen mit, unter anderem in Plötzlich Opa (2006) und an der Seite von Christine Neubauer in dem Flüchtlingsdrama Die Erntehelferin (2007); in Erinnerung bleibt insbesondere ihre resolute Oberschwester Inge in der Fernsehkomödie Der zweite Frühling (2003), in der sie mit starker Hand und hartem Regiment die Herrschaft in einer Kurklinik in Bad Elster führt und vier Senioren und Seniorinnen, die ihren zweiten Frühling erleben, ständig auf die Regeln des Klinikbetriebs hinweisen muss.

In kleineren Rollen wirkte sie auch in den Kinofilmen Das schreckliche Mädchen und Bibi Blocksberg mit.

Als Synchronsprecherin lieh Bayerwaltes unter anderem Linda Bassett in Kalender Girls, Kathy Bates in American Outlaws, Stockard Channing in Wo dein Herz schlägt, Whoopi Goldberg in Toy Story 3 und Miriam Margolyes in Harry Potter und die Kammer des Schreckens ihre Stimme. Sie sprach Frau Montague (im Original: Julie Walters) in dem Animationsfilm Gnomeo und Julia. Außerdem sprach sie diverse Rollen in Fernsehserien, unter anderem in Star Trek: Enterprise.

Bayerwaltes lebt in München. Sie ist die Mutter der Synchronsprecherin Malika Bayerwaltes.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]