Förde Sparkasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Sparkassen  Förde Sparkasse
Hauptstelle in Kiel, Lorentzendamm 28-30
Hauptstelle in Kiel, Lorentzendamm 28-30
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Kiel
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 210 501 70[1]
BIC NOLA DE21 KIE[1]
Gründung 1. Januar 2007
Verband Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein
Website www.foerde-sparkasse.de
Geschäftsdaten 2016[2]
Bilanzsumme 7,165 Mrd. Euro
Einlagen 5,532 Mrd. Euro
Kundenkredite 5,427 Mrd. Euro
Mitarbeiter 1.423
Geschäftsstellen 73
Leitung
Verwaltungsrat Stephanie Ladwig (Vors.)
Vorstand Götz Bormann (Vors.)
Ulrich Boike (stv. Vors.)
Martin Skaruppe
Wilfried Sommer
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Förde Sparkasse ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Kiel in Schleswig-Holstein.

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Förde Sparkasse ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Rechtsgrundlagen sind das Sparkassengesetz für Schleswig-Holstein[3] und die durch den Verwaltungsrat der Sparkasse erlassene Satzung. Organe der Sparkasse sind der Vorstand und der Verwaltungsrat.

Träger der Förde Sparkasse ist der Zweckverband Förde Sparkasse. Dem Zweckverband gehören als Mitglieder an:[4]

Geschäftsausrichtung und Geschäftserfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Förde Sparkasse wies im Geschäftsjahr 2016 eine Bilanzsumme von 7,165 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 5,532 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2016 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 31. Sie unterhält 73 Filialen/SB-Standorte und beschäftigt 1.423 Mitarbeiter.[5]

Die Förde Sparkasse versteht sich als Universalbank, bei der Privatkunden und die mittelständische Wirtschaft in der Region im Fokus stehen. Darüber hinaus bietet die Förde Sparkasse für Kunden mit speziellen Beratungsbedürfnissen Kompetenzzentren und Spezialisten mit folgenden Schwerpunkten an:

  • Private Banking
  • Versicherungsagentur
  • Immobilienzentrum
  • Kompetenzzentren
    • Institutionelle Kunden
    • Freie Berufe
    • Agrarkunden
  • Spezialisten für
    • Vermögensmanagement
    • Kommunen
    • Erneuerbare Energien
    • Stiftungs- und Generationsmanagement
    • Existenzgründung

Die Förde Sparkasse arbeitet eng mit Partner aus der Sparkassenfinanzgruppe zusammen[6] und ist gemäß Satzung dazu verpflichtet, die Geschäfte nach wirtschaftlichen Grundsätzen zu betreiben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Förde Sparkasse ist zum 1. Januar 2007 aus der Fusion der Sparkasse Eckernförde, der Sparkasse Kiel und der Sparkasse Kreis Plön hervorgegangen. Mit Wirkung vom 1. Juli 2016 übernahm die Förde Sparkasse die Sparkasse Hohenwestedt.

Die Geschichte der Vorgängerinstitute reicht zurück bis in das Jahr 1796, in dem die Spar- und Leihkasse zu Kiel als erste Sparkasse Schleswig-Holsteins durch die „Gesellschaft freiwilliger Armenfreunde“ gegründet wurde.

Sparkasse Eckernförde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1838 wurde als zweite Sparkasse im damaligen Kreis Eckernförde die Spar- und Leihkasse in Eckernförde als privates Institut von 23 Personen im öffentlichen Interesse und unter Mitwirkung der Mitglieder des Magistrats der Stadt Eckernförde gegründet. 1909 wurden die Kreissparkasse Eckernförde und die Städtische Sparkasse Eckernförde durch die Stadt Eckernförde gegründet. 1924 vereinigten sich die Städtische Sparkasse und die Spar- und Leihkasse Eckernförde und wurden 1932 in eine Anstalt des öffentlichen Rechtes umgewandelt, das fortan den Namen Spar- und Leihkasse der Stadt Eckernförde trug. 1943 erfolgte die Zusammenlegung mit der Kreissparkasse Eckernförde. Neuer Name wurde Kreis- und Stadtsparkasse Eckernförde. Seit 2002 wurde der Name Sparkasse Eckernförde geführt.

Im Lauf der Zeit schlossen sich weitere kleinere Institute an:
1919 Spar- und Leihkasse des Kirchspiels Bünsdorf (Gründung 1834)
1921 Spar- und Leihkasse zu Rieseby-Loose (1863)
1923 Waabser Spar- und Leihkasse, Kleinwaabs (1863)
1927 Spar- und Leihkasse des Kirchspiels Kosel, Fleckeby (1875)
1928 Schwansener Spar- und Leihkasse Karby (1877)
1932 Spar- und Leihkasse Gettorf (1860)
1932 Maaslebener Spar- und Leihkasse Holzdorf (1863)
1934 Hüttener Spar- und Leihkasse Ascheffel (1866)
2002 Sparkasse Hohn-Jevenstedt (1859)

Sparkasse Kiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1796 wurde die Spar- und Leihkasse zu Kiel als erste Sparkasse in Schleswig-Holstein durch die Gesellschaft der freiwilligen Armenfreude gegründet. Damit war sie nicht nur die älteste Sparkasse in Schleswig-Holstein, sondern auch eine der ältesten in Deutschland.

Aufgenommene Institute:
1902 Gemeindesparkasse Gaarden (1878)
1910 Gemeindesparkasse Ellerbek (1884)
1922 Gemeindesparkasse Holtenau (1916)
1922 Gemeindesparkasse Pries (1918)

Sparkasse Kreis Plön[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vergleichsweise jung ist die Sparkasse Kreis Plön, deren Gründung im Jahre 1917 erfolgte.

Aufgenommene Institute:
1923 Spar- und Leihkasse für den Klösterlichen Preetzer Walddistrikt, Honigsee (1861)
1923 Meinsdorfer Komm. Spar- und Leihkasse (1867)
1923 Gemeindesparkasse Elmschenhagen (1920)
1923 Probsteier Spar- und Leihkasse (1842)
1923 Spar- und Leihkasse der Gemeinde Schönberg (1891)
1930 Spar- und Leihkasse der Gemeinde Laboe (1894)
1939 Spar- und Darlehenskasse eGmuH Nettelsee(1921)
1938 Plöner Städtische Spar- und Leihkasse (1825)
1943 Stadtsparkasse Lütjenburg (1828)
1994 Stadtsparkasse Preetz (1821)

Geschäftsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Geschäftsgebiet der Förde Sparkasse umfasst 2300 Quadratkilometer. Insgesamt leben ca. 500.000 Einwohner im Einzugsgebiet.[7] Die nördlichste Filiale befindet sich in Karby und die südlichste ist in Wankendorf. Östlich und im Westen begrenzen die Filialen in Lütjenburg beziehungsweise Hohn das Geschäftsgebiet.

Soziales Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Förde Sparkasse engagiert sich für die Region: 2012 wurden rund 500 Fördermaßnahmen in den Bereichen Sport, Kunst, Kultur, Wissenschaft, Umwelt und Soziales begleitet. Dafür wurden (inkl. der Zuwendungen der Sparkassen-Stiftungen) über 1,7 Mio. Euro bereitgestellt.[8]

Stiftungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das soziale Engagement der Förde Sparkasse wird durch sechs eigene Stiftungen weiter fortgeführt. Um den Stiftungsgedanken weiter zu fördern, wurde zudem die Stiftergemeinschaft der Förde Sparkasse gegründet. Damit wird einzelnen Personen der Weg zu einer eigenen Stiftung ermöglicht.[9]

Schreibweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Förde Sparkasse schreibt sich entgegen den Regeln der deutschen Rechtschreibung weder in einem Wort noch mit Bindestrich. Die Sparkasse begründet dies damit, dass in ihrem Logo die Wörter „Förde“ und „Sparkasse“ nicht neben-, sondern untereinander stehen und ein Bindestrich hinter dem Wort „Förde“ bei dieser Anordnung störend wirke.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ute Haese, Torsten Prawitt-Haese: Zur Beförderung des heilsamen Sparkassenwesens. 100 Jahre Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein. 1998.
  • Sparkasse Eckernförde (Hrsg.), bearbeitet von Uwe Fentsahm: Die Geschichte des Sparkassenwesens im Altkreis Eckernförde. Wachholtz Druck, Neumünster 1989.
  • Bettina Meißner: 200 Jahre Sparkasse Kiel. Göttingen 1996.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2016. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 4. April 2017, S. 10, abgerufen am 8. April 2017 ((PDF; 163 kB), deutsch).
  3. Sparkassengesetz für das Land Schleswig-Holstein bei juris.de
  4. Gremien der Förde Sparkasse, auf foerde-sparkasse.de
  5. Sparkassenrangliste 2016. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 4. April 2017, S. 10, abgerufen am 8. April 2017 ((PDF; 163 kB), deutsch).
  6. Verbundpartner, Partnerinstitute aus der Sparkassenfinanzgruppe
  7. Geschäftsgebiet der Förde Sparkasse, auf foerde-sparkasse.de
  8. Sozialbericht 2012 (PDF; 4,8 MB), Fördermaßnahmen der Förde Sparkasse
  9. Stiftungsreport 2014 (PDF; 9 MB), Förderungen durch Stiftungen der Förde Sparkasse

Koordinaten: 54° 19′ 34″ N, 10° 8′ 5″ O