Fai rumore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fai rumore
Diodato
Veröffentlichung 5. Februar 2020
Länge 3:36
Genre(s) Pop
Text Antonio Diodato
Musik Antonio Diodato, Edwyn Roberts
Produzent(en) Tommaso Colliva
Verlag(e) Ed. Carosello C.E.M.E.D. / Music Union / Starpoint International
Label Carosello Records
Album Che vita meravigliosa

Fai rumore (italienisch für „Du bist laut“) ist ein Lied des italienischen Sängers Diodato aus dem Jahr 2020. Es wurde von Diodato zusammen mit Edwyn Roberts geschrieben und gewann das Sanremo-Festival 2020.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diodato wurde nach seiner Teilnahme am Sanremo-Festival 2014 (Platz zwei der Newcomer-Kategorie) erstmals einem größeren Publikum bekannt. Nach einem achten Platz beim Sanremo-Festival 2018 (zusammen mit Roy Paci) wurde schließlich Diodatos Teilnahme am Festival 2020 bekanntgegeben.

Diodato und Koautor Edwyn Roberts hatten sich bei einem Songwritercamp kennengelernt, das ihre Labels veranstaltet hatten. Fai rumore war bei gemeinsamen Studioaufnahmen im Winter 2019 relativ spontan entstanden.[1] Diodato stellte das Lied im Lauf des ersten Abends des Sanremo-Festivals (am 4. Februar) vor und konnte sich im Finale am 8. Februar schließlich gegen den Televoting-Favoriten Francesco Gabbani durchsetzen. Außerdem wurden ihm für das Lied der Kritikerpreis, der Pressepreis und der Premio Lunezia für den besten Text verliehen.

Diodato hätte das Lied auch beim Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam präsentieren sollen, wobei Italien als Mitglied der „Big Five“ direkt für das Finale qualifiziert gewesen wäre.[2] Aufgrund der fortschreitenden COVID-19-Pandemie wurde der Wettbewerb jedoch abgesagt.[3]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Text des Liedes geht es um die Stille, die das Ende einer Liebe begleitet.[4] Außerdem ist er eine Einladung, nicht alles für sich zu behalten, sondern zu kommunizieren.[1]

Der Sänger spricht zu einer nicht näher bezeichneten Person, die laut ihm die „unnatürliche Stille“ (silenzio innaturale) zwischen ihnen durchbrechen könne, „laut“ sei (fai rumore), und zu der es ihn hinzieht, auch wenn er nicht weiß, ob es gut für ihn ist. Er könne gar nicht mehr ohne die „wunderschönen Geräusche“ (bellissimo rumore), die sie mache.

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ballade beschränkt sich musikalisch in erster Linie auf Gesang und Klavierbegleitung, das Schlagzeug setzt erst ab der zweiten Strophe ein. Sie beginnt direkt ohne Einleitung mit der ersten Strophe, es folgen Refrain, zweite Strophe und zweiter Refrain. Als Bridge fungiert ein wiederholter Instrumentalteil, in dem der Backgroundgesang in den Vordergrund rückt. Der letzte Refrain mündet in einen kurzen Schlussteil.

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ChartsChart­plat­zie­rungen Höchst­plat­zie­rung Wo­chen
 Italien (FIMI)[5] 1 (27 Wo.) 27
 Schweiz (IFPI) 36 (1 Wo.) 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Linda Barbieri: Intervista Edwyn Roberts: Fai rumore, il nostro invito a comunicare. In: Radio Bicocca. 10. Februar 2020, abgerufen am 10. Februar 2020 (italienisch).
  2. Which country performs in which Eurovision 2020 Semi-Final? In: eurovision.tv. 28. Januar 2020, abgerufen am 26. März 2020.
  3. Eurovision 2020 in Rotterdam is cancelled. In: eurovision.tv. 18. März 2020, abgerufen am 26. März 2020 (englisch).
  4. Alessandro Alicandri: “Fai rumore”: spiegazione e significato del brano di Diodato a Sanremo 2020. In: Sorrisi.com. 28. Januar 2020, abgerufen am 9. Februar 2020 (italienisch).
  5. Archivio classifiche Top Singoli. FIMI, abgerufen am 9. Februar 2020 (italienisch).
VorgängerAmtNachfolger
Soldi
(Mahmood)
EuroItalia.svg
Italien beim Eurovision Song Contest
2020
Zitti e buoni
(Måneskin)