Feuerwehr Bochum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Feuerwehr Bochum
Wappen von Bochum[1][2] Amt der Stadt Bochum[1][2]
Berufsfeuerwehr
Gründungsjahr: 1901
Standorte: 3 FuRW, 2 RW/NA
Mitarbeiter: 502 (Stand 2018)
Freiwillige Feuerwehr
Abteilungen: 14 + 2 Sondereinheiten
Aktive Mitglieder: 405 (Stand 2018)
Jugendfeuerwehr
Gruppen: 9
Mitglieder: 173
Kinderfeuerwehr
Gruppen: 1
Feuerwehr Bochum

Die Feuerwehr Bochum ist eine kommunale Behörde der Stadt Bochum. Sie besteht aus einer 1901 gegründeten Berufsfeuerwehr und vierzehn Freiwilligen Feuerwehren und untersteht als Amt 37 dem Dezernat III: Personal, Recht und Ordnung. Sie übernimmt Aufgaben im Bereich des Brandschutzes, der Technischen Hilfeleistung und des Rettungsdienstes. Der oberste Dienstherr der Feuerwehr Bochum ist der Oberbürgermeister der Stadt Bochum.[1]

Täglich rücken die Fahrzeuge der Feuerwehr und des Rettungsdienstes über 150 Mal aus. Von den rund 60.000 Einsätzen im Jahr fällt der Großteil auf den Rettungsdienst.[2]

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aufgaben der Feuerwehr Bochum ergeben sich hauptsächlich aus dem "Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG)" und dem "Gesetz über den Rettungsdienst sowie die Notfallrettung und den Krankentransport durch Unternehmer" des Landes Nordrhein-Westfalens.[3] Die Feuerwehr kümmert sich im Rahmen ihrer Aufgaben um die Abwehr und Beseitigung von Gefahren für Menschen, Tiere, Sachwerte und Umwelt, welche durch Brände, Unfälle oder Umwelteinflüsse entstanden sind. Hinzu kommen Aufgaben im Bereich des Vorbeugenden Brandschutzes (brandschutztechnische Gutachten, Brandschauen etc.). Zu den weiteren Aufgaben zählt die Aus- und Fortbildung von Feuerwehr und des Rettungsdienstes.[4]

Aufgaben im Rettungsdienst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Bereich des Rettungsdienstes ist die Feuerwehr Bochum im Bereich Krankentransport, Rettungstransport und Notarzteinsatz eingebunden. Diese Aufgaben werden zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz, der Johanniter Unfallhilfe, dem Arbeiter-Samariter-Bund und Falck wahrgenommen.[5]

Schutzziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für feuerwehrtechnische Einsätze definiert die Hilfsfrist eine Eintreffzeit von 10 Feuerwehrleuten innerhalb von zehn Minuten nach Alarmierungszeit in 80 % des Stadtgebietes. Dieses Ziel konnte 2016 in 82,62 % aller Einsätze eingehalten werden.[3]

Im Bereich des Rettungsdienstes wird angestrebt, dass in 90 % aller Fälle nach maximal zehn Minuten nach Annahme des Notrufes ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug (falls dies initial als notwendig angesehen wurde) am Notfallort eingetroffen sein müssen.[5]

Berufsfeuerwehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Feuerwehr Bochum (Stadtamt 37) wird durch einen Leitenden Branddirektor als Amtsleiter geführt. Im unterstehen zwei Stabsstellen und fünf Abteilung:[2]

  • 37 S-AL – Stab der Amtsleitung
  • 37 ÄLRD – Ärztliche Leitung Rettungsdienst
  • Referat 37 1 – Verwaltung
  • Referat 37 2 – Aus- und Fortbildung/Einsatzplanung
  • Referat 37 3 – Operativer Dienst
  • Referat 37 4 – Vorbeugender Brandschutz
  • Referat 37 5 – Technik

Standorte Feuerwehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Feuerwehr Bochum unterhält insgesamt drei Feuer- und Rettungswachen im Stadtgebiet von Bochum. Hier sind neben den Löschzügen der Feuerwehr auch durch Kräfte der Berufsfeuerwehr besetzte Rettungswagen stationiert.

An den einzelnen Wachen sind zudem verschiedene Werkstätten und Sondereinheiten untergebracht:

  • An der Wache I ist die Werkstatt für Atemschutzgeräte untergebracht, es findet dort die Atemschutzausbildung und das Brandbekämpfungstraining statt und die Sondereinsatzgruppe Höhenrettung ist hier stationiert.
  • Die Rettungsdienstschule und die Werkstatt für Medizinprodukte ist an der Wache II zu finden.
  • Wache III dient als Hauptwache der Berufsfeuerwehr. Neben der Amtsleitung sind hier der Stab der Amtsleitung und der Ärztliche Leiter Rettungsdienst untergebracht. Auch die Referate für Verwaltung, Aus- und Fortbildung /Einsatzplanung, Operativer Dienst, und Vorbeugender Brandschutz haben hier ihre Büros. Im Bereich der technischen Dienste wurden an der Wache III die Kfz-, Funk-, Geräte- und Schlauchwerkstatt untergebracht.
Wache Art Standort Wachstärke
Wache I Feuer- und Rettungswache Grünstraße 31–37, 44867 Bochum Welt-Icon 89 Einsatzkräfte in drei Abteilungen
Wache II Feuer- und Rettungswache Bessemerstraße 26, 44793 Bochum Welt-Icon 96 Einsatzkräfte in drei Abteilungen
Wache III Feuer- und Rettungswache Brandwacht 1, 44894 Bochum Welt-Icon 172 Einsatzkräfte in drei Abteilungen

Standorte Rettungsdienst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um die Aufgaben im Rettungsdienst wahrnehmen zu können, existieren derzeit im Stadtgebiet von Bochum sechs Rettungswachen und drei NEF-Standort.[6] Diese werden entweder in 12 Stunden-Schichten oder rund um die Uhr besetzt.

Wache Art Standort Besetzt durch
1 – West Rettungswache Grünstraße 31–37, 44867 Bochum Welt-Icon (an der Wache I) Berufsfeuerwehr
2 – Mitte Rettungswache Bessemerstraße 26, 44793 Bochum Welt-Icon (an der Wache II) Berufsfeuerwehr
3 – Ost Rettungswache + NEF-Standort Brandwacht 1, 44894 Bochum Welt-Icon (an der Wache III) Berufsfeuerwehr
4 – Weitmar Rettungswache Hattinger Str. 410, 44795 Bochum Welt-Icon DRK, Johanniter, Falck
5 – Weitmar Rettungswache Wohlfahrtstr. 124, 44799 Bochum Welt-Icon ASB
6 – Ehrenfeld NEF-Standort Bürkle-de-la-Camp-Platz 1, 44789 Bochum Welt-Icon (am BG Universitätsklinikum Bergmannsheil) Berufsfeuerwehr
7 – Grumme NEF-Standort Gudrunstr. 56, 44791 Bochum Welt-Icon (am St. Josef-Hospital Bochum) Berufsfeuerwehr
8 – Wattenscheid Rettungswache Voedestr. 79, 44866 Bochum Welt-Icon (am Martin-Luther-Krankenhaus) Johanniter

Freiwillige Feuerwehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt gehören vierzehn Freiwillige Feuerwehren, welche als Löscheinheiten bezeichnet werden, mit rund 400 Mitgliedern zur Feuerwehr Bochum. Diese verfügen im Stadtgebiet entweder über eigene Feuerwehrhäuser oder teilen sich ihren Standort mit der Berufsfeuerwehr. Zudem wurden zwei Sondereinheiten etabliert, die spezifische Aufgaben übernehmen und eigenständige Einheiten sind.

Die Freiwillige Feuerwehr in Bochum wird in der Regel unterstützend zur Berufsfeuerwehr alarmiert. Kleinere Einsätze werden aber auch selbstständig abgearbeitet. Zudem kommen die Freiwilligen zum Einsatz, wenn die Kräfte der jeweiligen Berufsfeuerwehrwache an einer Einsatzstelle längerfristig gebunden sind und keine weiteren Einsätze zeitgleich abarbeiten können.

Abschnitt I – Süd / West[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Löscheinheit Standort Kürzel Bemerkung
Günnigfeld Osterfeldstr 35, 44866 Bochum Welt-Icon LE11 Teilt sich mit SE-V 41 das Feuerwehrhaus
Heide Bochumer Str. 69, 44866 Bochum Welt-Icon LE12 -
Wattenscheid-Mitte Grünstraße 31–37, 44867 Bochum Welt-Icon LE13 An der Wache I
Höntrop Höntroper Str. 97, 44869 Bochum Welt-Icon LE14 Zusammen mit der Löscheinheit Eppendorf
Eppendorf Höntroper Str. 97, 44869 Bochum Welt-Icon LE15 Zusammen mit der Löscheinheit Höntrop
Sondereinheit Verpflegung Osterfeldstr 35, 44866 Bochum Welt-Icon SE-V 41 Teilt sich mit LE11 das Feuerwehrhaus

Abschnitt II – Mitte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Löscheinheit Standort Kürzel Bemerkung
Bochum-Mitte Bessemerstraße 26, 44793 Bochum Welt-Icon LE22 An der Wache II
Altenbochum/Laer Feldmark 7, 44803 Bochum Welt-Icon LE23 -
Dahlhausen Am Sattelgut 11,44879 Bochum LE24 -
Stiepel Kemnader Str. 199, 44797 Bochum Welt-Icon LE25 -
Linden Lindener Str. 147, 44879 Bochum Welt-Icon LE26 -

Abschnitt III – Nord / Ost[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Löscheinheit Standort Kürzel Bemerkung
Brandwacht Brandwacht 1, 44894 Bochum Welt-Icon LE31 An der Wache III
Nord Harpener Feld 28, 44805 Bochum Welt-Icon LE32 -
Langendreer Ambergweg 1, 44892 Bochum Welt-Icon LE33 -
Querenburg Overbergstraße 16, 44801 Bochum Welt-Icon LE34 -
Sondereinheit Information und Kommunikation Brandwacht 1, 44894 Bochum Welt-Icon SEIuK An der Wache III

Jugend- und Kinderfeuerwehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Nachwuchssicherung der Freiwilligen Feuerwehren wurde die Jugendfeuerwehr Bochum ins Leben gerufen. Diese besteht aus neun einzelnen Jugendfeuerwehren, in denen insgesamt rund 170 Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 17 Jahren Mitglied sind. Zuletzt wurden die achte und neunte Jugendfeuerwehr im Jahr 2018 in Bochum-Südwest und Wattenscheid-Heide gegründet. Im gleichen Jahr wurde in Querenburg erstmals eine Kinderfeuerwehr gegründet. Ihr gehören zehn Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis zehn Jahren an.

Dokumentation – „Feuer und Flamme“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2019 begannen die Dreharbeiten für die neue Staffel Feuer & Flamme – Mit Feuerwehrmännern im Einsatz bei der Feuerwehr Bochum. Nachdem man sich bei der Feuerwehr Gelsenkirchen gegen eine dritte Staffel entschieden hatte, wird nun in der kommenden dritten Staffel die Arbeit der Feuerwehr Bochum gezeigt. Gefilmt wird hierbei an der Feuerwehrwachen II und III.[7] Voraussichtliche Ausstrahlung der Staffel wird im Frühjahr 2020 sein.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b "Dezernatsverteilungsplan" (PDF, 116 KB), abgerufen am 17. Juni 2019
  2. a b c "Jahresbericht 2018" (PDF, 7,12 MB), abgerufen am 17. Juni 2019
  3. a b "2018-2022 Brandschutzbedarfsplan der Stadt Bochum" (PDF, 7,15 MB), abgerufen am 17. Juni 2019
  4. "Aufgaben der Feuerwehr und des Rettungsdienstes", abgerufen am 17. Juni 2019
  5. a b "Rettungsdienstbedarfsplan der Stadt Bochum 2018 bis 2022" ( PDF, 6,51 MB), abgerufen am 17. Juni 2019
  6. "Neuorganisation der Notarzteinsatzfahrzeuge verbessert zeitnahe Versorgung der Patienten", abgerufen am 17. Juni 2019
  7. Andreas Rorowski: "WDR-Dokumentation: Bochum ist bald Feuer & Flamme", abgerufen am 17. Juni 2019
  8. Neue Staffel der WDR-Dokureihe „Feuer & Flamme“ mit der Feuerwehr Bochum. In: presse.wdr.de. WDR, 23. Mai 2019, abgerufen am 6. Dezember 2019.

Koordinaten: 51° 28′ 24″ N, 7° 9′ 11″ O