Fleetwood Mac (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fleetwood Mac
Studioalbum von Fleetwood Mac
Veröffentlichung 1975
Label Reprise Records
Format LP, CD
Genre Rock
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 42:12

Besetzung

Produktion Fleetwood Mac, Keith Olsen
Studio Sound City, Van Nuys (Kalifornien)
Chronologie
Heroes Are Hard to Find
(1974)
Fleetwood Mac Rumours
(1977)

Fleetwood Mac ist der Titel eines Albums der Rockgruppe Fleetwood Mac.

Geschichte[Bearbeiten]

Fleetwood Mac ist das Album, das die Gruppe musikalisch zum Mainstream führte. Mit Stevie Nicks und Lindsey Buckingham traten zwei neue Bandmitglieder als Songwriter in das Zentrum der Band. Das Album erreichte für eine Woche die Spitze der Billboard-Charts[1] und drei ausgekoppelte Singles erreichten die Top Twenty[2]. Das Album verkaufte sich 4,5 Mio. mal. 1986 wurde das Album zum fünften Mal mit Platin ausgezeichnet. Insgesamt war es nach dem Charteinstieg 148 Wochen in den US-amerikanischen Albumcharts.[3] Dieser Erfolg wurde nur vom Nachfolgealbum Rumours überholt. Fleetwood Mac etablierte sich mit diesem Album als eine der herausragendsten Mainstreamrockband der 1970er Jahre. Das Fachmagazin Rolling Stone wählte das Album auf den 183. Platz der 500 besten Alben aller Zeiten.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Monday Morning (Buckingham) – 2:48
  2. Warm Ways (C. McVie) – 3:54
  3. Blue Letter (R. Curtis, M. Curtis) – 2:41
  4. Rhiannon (Nicks) – 4:11
  5. Over My Head (C. McVie) – 3:38
  6. Crystal (Nicks) – 5:14
  7. Say You Love Me (C. McVie) – 4:11
  8. Landslide (Nicks) – 3:19
  9. World Turning (Buckingham, C. McVie) – 4:25
  10. Sugar Daddy (C. McVie) – 4:10
  11. I'm So Afraid (Buckingham) – 4:22

Bonustracks[Bearbeiten]

Auf der 2004 erschienenen CD von Fleetwood Mac sind folgende Bonustracks enthalten:

  1. Jam #2 (Buckingham, C. McVie, J. McVie, Fleetwood) – 5:41
  2. Say You Love Me [single version] (C. McVie) – 4:03
  3. Rhiannon (Will You Ever Win) [single version] (Nicks) – 3:48
  4. Over My Head [single version] (C. McVie) – 3:09
  5. Blue Letter [single version] (R. Curtis, M. Curtis) – 2:42

Rhiannon[Bearbeiten]

Rhiannon war der erste Song, den Stevie Nicks mit in die Band brachte. Sie hatte ihn bereits vor der Zeit mit Fleetwood Mac geschrieben. Der Song wurde in den USA 1976 als Single veröffentlicht und erreichte den 11. Platz der Charts.[2] Die Singleversion ist allerdings ein Re-Mix und nicht identisch mit der Version auf dem Album. Erst mit der CD-Veröffentlichung kam diese Version als Bonus hinzu. Der Name der walisischen Gottheit Rhiannon stammt aus dem Roman Triad der US-amerikanischen Autorin Mary Leader. Stevie Nicks las den Roman auf einem längeren Flug und fand den Namen sehr schön, so dass sie beschloss, einen Song über ein Mädchen zu schreiben, das Rhiannon heißt. Nicks schrieb mehrere Texte über Rhiannon, doch erst einige Jahre später erschien auf dem Album Tusk mit dem Song Angel ein weiterer Song dieser Reihe.

Der Countrysänger Waylon Jennings coverte den Song 1985 für sein Album Turn the Page. Im Jahr 2000 coverte ihn die Punkband Zeke für deren Album Dirty Sanchez. Rolling Stone wählte das Lied auf den 488. Platz der Liste der 500 besten Songs aller Zeiten.[4]

Over My Head[Bearbeiten]

Christine McVie schrieb den Song Over My Head, der der erste Hit von Fleetwood Mac in den USA wurde. Die Single erreichte den 20. Platz der Singlecharts[2] und errichtete das Fundament für einen erfolgreichen Verkauf des Albums.

Landslide[Bearbeiten]

Stevie Nicks schrieb diesen Song bereits 1974 während eines Aufenthaltes in Aspen, Colorado.

Landslide wurde vielfach gecovert. The Smashing Pumpkins spielte den Song in den 1990er Jahren ein. Tori Amos spielte den Titel live auf Konzerten, und so entstand am 1. Januar 1996 eine Liveaufnahme. 2002 coverten die Dixie Chicks den Song für deren Album Home. John Frusciante, der Gitarrist der Red Hot Chili Peppers, spielte den Song während seiner Solokonzerte.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.allmusic.com/album/fleetwood-mac-mw0000049075/awards
  2. a b c http://www.allmusic.com/album/fleetwood-mac-mw0000049075/awards
  3. http://www.superseventies.com/fleetwoodmac2.html
  4. The RS 500 Greatest Songs of All Time (Memento vom 22. Juni 2008 im Internet Archive).