Flughafen Ängelholm-Helsingborg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flughafen Ängelholm-Helsingborg
Terminal
Kenndaten
ICAO-Code ESTA[1]
IATA-Code AGH
Koordinaten

56° 17′ 28″ N, 12° 51′ 18″ OKoordinaten: 56° 17′ 28″ N, 12° 51′ 18″ O

18 m (60 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 7 km nördlich von Ängelholm[1],
34 km nördlich von Helsingborg
Straße E20
Nahverkehr Bus, Taxi
Basisdaten
Eröffnung 1945
Betreiber Ängelholms Flygplats AB
Terminals 1
Passagiere 416.622 (2016)[2]
Luftfracht 0 (2016)[3]
Flug-
bewegungen
11.340 (2016)[4]
Start- und Landebahn
14/32[1] 1945 m × 45 m Asphalt



i7

i11 i13

Der Flughafen Ängelholm-Helsingborg (IATA-Code: AGH, ICAO-Code: ESTA) ist ein Flughafen in der Provinz Skåne län im Süden Schwedens. Er liegt etwa sieben Kilometer nördlich von Ängelholm und etwa 34 Kilometer nördlich von Helsingborg. Betreiber des Flughafens ist die eigens gegründete Ängelholms Flygplats AB. Der Flughafen besitzt eine 1945 Meter lange Start- und Landebahn mit der Ausrichtung 14/32 und wurde im Jahr 2016 von rund 400.000 Passagieren benutzt.

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Flugziele werden vom Flughafen Ängelholm-Helsingborg angeboten.[5]

Fluggesellschaft Flugziel
BRA Braathens Regional Airlines Stockholm-Bromma

saisonal: Sälen/Trysil (beginnt am 26. Januar 2020), Visby

Corendon Airlines saisonal: Antalya
SAS Scandinavian Airlines Stockholm-Arlanda

saisonal: Åre Östersund

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 20. November 1964 ereignete sich beim Landeanflug einer Convair CV-340 der Linjeflyg (Luftfahrzeugkennzeichen SE-CCK) ein tödlicher Unfall. Die Maschine sank viel zu früh und verfehlte die Landebahn um rund zwei Kilometer. Dabei kamen 31 der 43 an Bord befindlichen Personen ums Leben, darunter vier Crew-Mitglieder.[6][7]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Flughafen Ängelholm-Helsingborg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c AIP SWEDEN ES-AD-2-ESTA. (PDF; 119 KB) In: lfv.se. LFV, 28. Mai 2015, abgerufen am 2. Mai 2017 (schwedisch, englisch).
  2. Passagierfrequenz der schwedischen Flughäfen. (Excel; 277 KB) In: transportstyrelsen.se. Transportstyrelsen (Transportbehörde), 20. Februar 2017, abgerufen am 2. Mai 2017 (schwedisch).
  3. Frachtfrequenz der schwedischen Flughäfen. (Excel; 263 KB) In: transportstyrelsen.se. Transportstyrelsen (Transportbehörde), 24. Januar 2017, abgerufen am 2. Mai 2017 (schwedisch).
  4. Landefrequenz der schwedischen Flughäfen. (Excel; 258 KB) In: transportstyrelsen.se. Transportstyrelsen (Transportbehörde), 20. Februar 2017, abgerufen am 2. Mai 2017 (schwedisch).
  5. Flugziele vom Flughafen Ängelholm-Helsingborg. In: angelholmhelsingborgairport.se. Ängelholm-Helsingborg Airport, abgerufen am 2. Mai 2017 (schwedisch, englisch).
  6. Flugunfalldaten und -bericht CV-340 SE-CCK im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 12. Mai 2017.
  7. Jan Ohlsson: I luften – Flygets årsbok 1983: 25 år med Linjeflyg; LiberFörlag, 1982; ISBN 91-38-90214-1, S. 181