Fußball-Europameisterschaft der Frauen 1991

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
UEFA-Europameisterschaft der Frauen 1991
UEFA Women’s Championship
Anzahl Nationen (von 18 Bewerbern)
Europameister DeutschlandDeutschland Deutschland (2. Titel)
Austragungsort DanemarkDänemark Dänemark
Eröffnungsspiel 10. Juli 1991
Endspiel 14. Juli 1991
Spiele 4
Tore 10 (⌀: 2,5 pro Spiel)
Zuschauer 16.950 (⌀: 4.238 pro Spiel)
Torschützenkönigin DeutschlandDeutschland Heidi Mohr (4 Tore)
Gelbe Karte Gelbe Karten (⌀: 0,5 pro Spiel)
Gelb-Rote Karte Gelb-Rote Karten (⌀: 0,25 pro Spiel)
Rote Karte Rote Karten 0

Die Fußball-Europameisterschaft der Frauen 1991 (engl.:UEFA Women’s Championship) war die vierte Ausspielung der europäischen Kontinentalmeisterschaft im Frauenfußball und fand vom 10. bis zum 14. Juli im reinen K.-o.-System in Dänemark statt. Alle 18 gemeldeten Nationteams mussten durch die Qualifikation, denn der Gastgeber des Endrundenturnier wurde erst nach Abschluss aus dem Kreis der vier qualifizierten Teams kurzfristig festgelegt.

Titelverteidiger Deutschland gewann das Finale gegen Norwegen mit 3:1 und wurde erneut Europameister.

Die vier Endrundenteilnehmer und Schweden als bester Viertelfinal-Verlierer der Qualifikation qualifizierten sich für die erste Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 1991 in China.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schließlich qualifizierten sich folgende vier Mannschaften für das Turnier:

DanemarkDänemark Dänemark DeutschlandDeutschland Deutschland ItalienItalien Italien NorwegenNorwegen Norwegen

Spielorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Endrunde der Europameisterschaft wurden in drei Stadien in drei verschiedenen Städten Dänemarks ausgetragen.

Hjørring
Spielorte 1991 in Dänemark
Hjørring Stadion
1 Halbfinale
Frederikshavn
Frederikshavn Stadion
1 Halbfinale
Aalborg
Aalborg Parken
Finale und Spiel um Platz 3

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele wurden im K.-o.-System ausgetragen. Die reguläre Spielzeit betrug 2x40 Minuten, die bei einem Remis verlängert wurde.

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

10. Juli 1991 in Hjørring
DanemarkDänemark Dänemark NorwegenNorwegen Norwegen 0:0 n.V., 7:8 i.E.
11. Juli 1991 in Frederikshavn
ItalienItalien Italien DeutschlandDeutschland Deutschland 0:3

Die Tore für Deutschland erzielten Heidi Mohr (30. und 58. Minute) sowie Sissy Raith (60. Minute). Das Spiel wurde vom Luxemburger Schiedsrichter Philippi geleitet.

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14. Juli 1991 in Aalborg
DanemarkDänemark Dänemark ItalienItalien Italien 2:1 n.V.

Helle Jensen brachte Dänemark nach 22 Minuten in Führung. Den Ausgleich erzielte Silvia Fiorini in der 68. Minute. Der Siegtreffer fiel in der 85. Minute durch ein Eigentor von Maura Furlotti.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14. Juli 1991 in Aalborg
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland NorwegenNorwegen Norwegen 3:1 n.V. (1:1, 0:0)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]