Gert Monheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gert Monheim

Gert Monheim (* 2. Dezember 1944 in Sankt Vith) ist ein deutscher Dokumentarfilmer und Journalist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Studium von Geschichte, Politikwissenschaften und Deutsch an der Universität zu Köln begann Gert Monheim 1971 beim WDR als Fernsehreporter. Er arbeitete fünf Jahre als Reporter, Moderator und Redakteur im aktuellen Bereich, beschäftigte sich aber schon bald mit längerfristigen gesellschafts- und sozialpolitischen Themen. 1976 übernahm er für drei Jahre die Leitung der Redaktion Medienerziehung beim WDR-Schulfernsehen. In den Jahren 1980/81 war er Leiter der medienkritischen ARD-Sendung Glashaus. Seit 1982 realisierte und produzierte er in der Programmgruppe Inland des Westdeutschen Rundfunks Fernsehdokumentationen, Features und Reportagen. Er arbeitete insbesondere für die Sendereihe Gesucht wird …, eine vielbeachtete und vielfach ausgezeichnete investigative Dokumentationsreihe, die der Westdeutsche Rundfunk in die ARD einbrachte. Von 1996 bis Ende 1999 war er verantwortlicher Redakteur der Sendereihe Menschen hautnah. In dieser Sendereihe werden bis heute Menschen porträtiert, deren Entwicklung spannend ist und deren Leben berührt. Im Jahr 2000 gründete er die Sendereihe die story, die politische Dokumentationen aus dem Inland und Ausland für das WDR Fernsehen und die ARD realisiert. Diese Sendereihe will in konkret erzählten Geschichten beispielhaft relevante gesellschaftliche Entwicklungen deutlich machen. Von Anfang an legte die Redaktion großen Wert auf investigative Recherchen und einen klaren Erzählstil. 2004 legte Gert Monheim die Leitung der Redaktion nieder und konzentrierte sich wieder ganz auf seine Tätigkeit als Autor und Regisseur.

2009 verließ Gert Monheim als 65-Jähriger den WDR[1] und wandte sich verstärkt seiner Tätigkeit als Dozent an Film- oder Medienakademien zu. Er unterrichtet regelmäßig an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg und an der Internationalen Filmschule Köln (Recherche für Fernsehdokumentationen, Gesprächs- und Interviewtechnik, Analyse von Exposés für dokumentarische Formate) und an der ARD-ZDF-Medienakademie (u. a. Kritische Beiträge – Professionelle Recherche und juristische Absicherung gemeinsam mit Stephan Michelfelder, stellv. Justitiar des WDR.)

Seit Juni 2009 ist Gert Monheim Vorstandsmitglied der Journalistenorganisation Netzwerk Recherche. Außerdem gehört er seit vielen Jahren dem Schlichtungsausschuss[2] des WDR an. 2011 wurde er stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses, der bei unüberbrückbaren Programmkonflikten zwischen der Leitung des WDR und der Redakteursvertretung schlichten soll.

Für seine Dokumentationen und Reportagen bekam er viele Auszeichnungen. 2010 wurde er mit dem Sonderpreis des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises[3] für die Redaktion der WDR-Dokumentatiosnreihe die story ausgezeichnet. Er erhielt drei Grimme-Preise; u. a. für "Gesucht wird … eine Todesursache (1986) und "Gesucht wird … Gift am Arbeitsplatz (1988). Ein Grimme-Preis wurde ihm im Jahr 2004 für die Entwicklung der Sendereihe die story verliehen. 2007 bekam er den Deutschen Fernsehpreis für die beste Reportage. Darüber hinaus erhielt er zweimal den Civis-Medienpreis u. a. für eine Dokumentation über die Ausschreitungen von Rostock-Lichtenhagen gegen Flüchtlinge[4]. Ökomedia-Auszeichnungen erhielt er für „Gesucht wird … Gift am Arbeitsplatz“ und für „Holzschutzmittelhersteller auf der Anklagebank“.

Gert Monheim ist seit 1971 mit Rosmarie Monheim verheiratet, mit der er zwei Söhne hat. Er lebt in Rösrath.

Filme und Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1982: Manteuffelstraße 40 – Geschichte eines Hauses
  • 1985: Erst stirbt das Wasser: Greenpeace gegen Rheinverschmutzer
Auszeichnung als beste journalistische TV-Reportage der medikinale international parma M.I.P. '87
  • 1986: Gesucht wird … eine Todesursache
Adolf-Grimme-Preis mit Gold 1987
Goldener Gong 1986
FS-Preis Filmfestival Varna, Bulgarien 1987
  • 1988: Gesucht wird … Gift am Arbeitsplatz
Adolf-Grimme-Preis mit Silber 1989
Journalistenpreis 1988 der Deutschen Umweltstiftung
Auszeichnung Ökomedia für die beste journalistische Leistung 1988
Auszeichnung der „Tage des unabhängigen Films 1989“
  • 1989: Gesucht wird … ein Bankgeheimnis
  • 1990: Die Montagsreportage: Die Stadt, das Gift und der Bayer Konzern
  • 1990: Gesucht wird … Dioxin
  • 1990: Die Montagsreportage: Go East – Marktwirtschaft zieht in Chemnitz ein
  • 1991: Die Müllschieber – Wie man mit giftigem Abfall Geschäfte machen kann
BUND Journalistenpreis „Grüner Zweig“ als Anerkennung für besonderes Engagement für die Belange des Natur- und Umweltschutzes, 1991
  • 1992: „Es war ein Stück von seinem Herzen“ – Die Geschichte eines Schrankes und seines jüdischen Besitzers
  • 1992: Zeitbombe Dhünnaue – Auf der Bayer-Altlast soll ein Rheinpark entstehen
  • 1992: Zum Beispiel Berlin – Über den Umgang mit Ausländerfeindlichkeit
Civis-Preis 1992
  • 1993: Wer Gewalt sät … Von Biedermännern und Brandstiftern
Civis-Preis 1993
  • 1993: Holzschutzmittelhersteller auf der Anklagebank
ÖKOMEDIA-Auszeichnung für die beste journalistische Leistung
Hauptpreis beim EKOTOPFILM-Festival in Zilina (Slovak. Republik)
  • 1993: Tod auf Bestellung – Das Geschäft mit dem Sterben
  • 1993: Globus: Holzschutzmittel auf der Anklagebank
  • 1994: Traumziele: Bei den Felsenmenschen in der Sahara
  • 1994: Weltreise: Im Herzen der Sahara
  • 1994: Hannsheinz Porst: Aus Gegensätzen leben
  • 1994: Töten ohne Strafe. Das Urteil zum Geschäft mit dem Tod
  • 1994: Gesucht wird … Die Wahrheit von Solingen
  • 1996: Grenzerfahrung – Zwischen Deutschland und Tschechien
  • 1996: Ein abschreckender Erfolg – Das neue Asylrecht vor dem Kadi
Pressepreis 1997 des Deutschen Anwaltsvereins Frankfurt
  • 1999: Gesucht wird…das Ärzte-Kartell
  • 2001: Der Milliardencoup des Dr. Schneider
Deutscher Wirtschaftsfilmpreis (2001)
Journalist des Jahres in der Kategorie Reporter, Medium Magazin.
  • 2007: ARD-Doku / Menschen hautnah: Die starke Susi – Boxen zum Überleben[7]
  • 2007: Der Gotteskrieger und seine Frau
Deutscher Fernsehpreis 2007 für die beste Reportage
  • 2009: Menschen hautnah: Ich war Baulöwe Dr. Schneider[8]
Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Fernsehjournalisnmus 2010

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pressereaktionen[9][10][11][12][13] auf die Dokumentation Gesucht wird … eine Todesursache. (1986)
  • Pressereaktionen[14] auf die Dokumentation Gesucht wird … Gift am Arbeitsplatz. (1988)
  • Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 28. Januar 1993, Von Brandstiftern und Biedermännern[15] / Heute: ARD-Reportage über die Gewaltwelle
  • Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 29. Januar 1993, Erschreckendes Protokoll[16] / Fernseh Kritik / „Wer Gewalt sät…“
  • Stuttgarter Zeitung vom 30. Januar 1993, Mißbrauch eines Mediums / Kritisch gesehen: Wer Gewalt sät…[17]
  • Kölnische Rundschau vom 30. Januar 1993, Antwort schon parat gehabt[18] / Die TV Kritik / Sehr polemisch
  • Kölner Stadt-Anzeiger vom 30. Januar 1993, Bedenkenswert / „Wer Gewalt sät…“[19]
  • Der Tagesspiegel vom 30. Januar 1993, Wer Gewalt sät[20]
  • Frankfurter Rundschau vom 1. Februar 1993, Wer Gewalt sät[21]
  • Die Zeit vom 5. Februar 1993, Mehl in der Soße[22] / ARD, Donnerstag, 28. Januar: „Wer Gewalt sät…“
  • epd Kirche und Rundfunk vom 10. Februar 1993, Auf dem rechten Auge blind? / „Wer Gewalt sät… (Von Brandstiftern und Biedermännern)“,Dokumentation von Gert Monheim[23]
  • Funk-Korrespondenz vom 26. März 1993, Zur Lage der Nation / Gert Monheim: Wer Gewalt sät… Von Brandstiftern und Biedermännern[24]
  • epd Kirche und Rundfunk vom 7. August 1993, Geschäft mit dem Tod / „ARD-exclusiv: Tod auf Bestellung“, Reportage von Gert Monheim: Mitarbeit: Lennart Kolberg[25]
  • Kölner Stadt-Anzeiger vom 23. Februar 1996, Deutlich / „Ein abschreckender Erfolg“ (ARD)[26]
  • Funk-Korrespondenz vom 11. Oktober 1996, Widersprüchliche Erfahrungen / Felix Kuballa: Grenz-Erfahrung (1)Zwischen Deutschland und Polen. Gert Monheim: Grenz-Erfahrung (2): Zwischen Deutschland und Tschechien[27]
  • epd Kirche und Rundfunk vom 12. Oktober 1996, So klug und so dumm / "Grenz-Erfahrungen"(1): Zwischen Deutschland und Polen. Beobachtungen von Felix Kuballa (ARD/WDR). „Grenz-Erfahrungen“ (2): Zwischen Deutschland und Tschechien", Beobachtungen von Gert Monheim (ARD/WDR)[28]
  • Margaret Jäger: Journalismus und Wissenschaft: Wie geht das zusammen? Ein Gespräch mit Gert Monheim. In: Hermann Cölfen, Franz Januschek (Hrsg.): Linguistische Beratung … im Spiegel der Praxisfelder. Oldenburg 1996 (= Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie (Juni 1996))
  • Margaret Jäger: Die Arroganz der Macht stören! Ein Gespräch. In: Gabriele Cleve, Ina Ruth, Ernst Schulte-Holtey, Frank Wichert (Hrsg.): Wissenschaft Macht Politik, Interventionen in gesellschaftliche Diskurse. Münster 1997, S. 180–193 (zusammen mit Gert Monheim)
  • Der Tagesspiegel vom 10. Juni 1999, Schneller senden / „Gesucht wird … das Ärztekartell“: ARD zieht Termin vor und Starke Worte / Kritisch gesehen / Gesucht wird das Ärztekartell[29]
  • Süddeutsche Zeitung vom 10. Juni 1999, Tatort Labor / Ein Dokumentarfilm als Thriller: „… das Ärzte-Kartell“[30]
  • Medical Tribune vom 25. Juni 1999 Die Abzocker ruinieren ihren Ruf[31]
  • WDR print von Januar 2000, „die Story“ / Eine Alternative zum „Tatort“[32]
  • Frankfurter Rundschau vom 8. Januar 2000, „Die Story“ aus dem wirklichen Leben[33]
  • Funk-Korrespondenz vom 7. April 2000, Die Schattenseiten der Globalisierung / Manfred Bölk: Gesucht wird … die Nigeria-Connection. Schmutzige Geschäfte mit schwarzen Dollars[34]
  • Kölner Stadt-Anzeiger vom 11. Januar 2001, Schneiders simple Tricks / TV-Tipp[35]
  • General-Anzeiger vom 11. Januar 2001, Ein Gesellschaftskrimi mit einem hohen Maß an Authentizität / Reihe/Gert Monheim rekonstruiert Aufstieg und Fall des Baulöwen Jürgen Schneider[36]
  • Frankfurter Rundschau vom 11. Januar 2001, Mit süffisantem Grinsen – / Ein Dokumentarfilm erzählt die Geschichte des „Königs der Pleitegeier“ Jürgen Schneider[37]
  • Funk-Korrespondenz vom 12. Januar 2001, Unterhaltsame Einblicke in den Bankendschungel / Gert Monheim/Ulf Mailänder: Der Milliardencoup des Dr. Schneider[38]
  • Neue Westfälische vom 5. November 2001, Geleimt und abgezockt / WDR zeigt Film über den Baulöwen Jürgen Schneider[39]
  • Süddeutsche Zeitung vom 14. Mai 2003, Ein Klavier in Hemmerden[40]
  • die tageszeitung vom 15. Mai 2003, Geschichte ohne Grauzonen / standbild[41]
  • Stern tv-Magazin vom 15. Mai 2003, Die Haffas, Kölmels & Co.[42]
  • Kölner Stadt-Anzeiger vom 15. Mai 2003, Eindringlich / TV-Kritik[43]
  • Süddeutsche Zeitung vom 18. April 2005, . . . und sagte kein Wort / Die Arisierung der Industrie – Geschichte eines Raubzugs
  • Frankfurter Rundschau vom 18. April 2005, Wesentliche Hilfe / WDR-Dokumentation: Wie der Otto-Wolff-Konzern arisch wurde /VON INGRID MÜLLERMÜNCH[44]
  • Kölner Stadt-Anzeiger vom 12. September 2005, Im Namen der Ehre / Die Geschichte der deutschen Kurdin Hatun Sürücü[45]
  • Frankfurter Rundschau vom 12. September 2005, Eine Frage der Ehre? / Zum Mord an Hatun Sürücü / Von REINHARD LÜKE[46]
  • Neue Rhein-Zeitung vom 13. September 2005, Die Story[47]
  • epd medien vom 17. September 2005, Die Radikalreligiösen / „Sie hat sich benommen wie eine Deutsche – Mord im Namen der Ehre?“, Dokumentation von Gert Monheim[48]
  • Frankfurter Rundschau vom 26. Februar 2007, Doris im Unglück / Wie eine Ehe an religiös motiviertem Terror zerbrach / VON REINHARD LÜKE[49]
  • Süddeutsche Zeitung vom 27. Februar 2007, Unter Verdacht / Gert Monheim nähert sich einem deutschen „Gotteskrieger“[50]
  • Funk-Korrespondenz vom 2. März 2007, Die unbekannte Welt des Islam / Gert Monheim: Der Gotteskrieger und seine Frau[51]
  • epd medien vom 3. März 2007, In der Parallelwelt[52]
  • Kölner Stadt-Anzeiger vom 28. Juni 2007, Wahrhaftig / TV-Kritik / Die starke Susi – Boxen zum Überleben[53]
  • Funk-Korrespondenz vom 29. Juni 2007, Geschichten, die das Leben schreibt / Gert Monheim: Die starke Susi. Boxen zum Überleben[54]
  • Süddeutsche Zeitung vom 1. Oktober 2009, Im Goldauto / Ein später, aber zeitgemäßer Film über den Fall Jürgen Schneider[55]
  • Funk-Korrespondenz vom 9. Oktober 2009, „Das wusste ich gar nicht“ / Gert Monheim: Ich war Baulöwe Dr. Schneider. Reihe „Menschen hautnah“[56]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gert Monheim geht in den Ruhestand
  2. Schlichtungsausschuss im WDR Gesetz
  3. Claus Kleber und "die story", Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis 2010
  4. Video: Wer Gewalt sät… Von Biedermännern und Brandstiftern
  5. Das Erbe der Väter – Wie der Otto-Wolff-Konzern arisch wurde
  6. Sie hat sich benommen wie eine Deutsche – Mord im Namen der Ehre?
  7. Die starke Susi – Boxen zum Überleben (Memento vom 22. Februar 2012 im Internet Archive)
  8. Ich war Baulöwe Dr. Schneider
  9. Pressereaktionen (1) auf die Dokumentation Gesucht wird … eine Todesursache. (1986) (PDF; 3,8 MB)
  10. Pressereaktionen (2) auf die Dokumentation Gesucht wird … eine Todesursache. (1986) (PDF; 2,8 MB)
  11. Pressereaktionen (3) auf die Dokumentation Gesucht wird … eine Todesursache. (1986) (PDF; 2 MB)
  12. Pressereaktionen (4) auf die Dokumentation Gesucht wird … eine Todesursache. (1986) (PDF; 1,8 MB)
  13. Pressereaktionen (5) auf die Dokumentation Gesucht wird … eine Todesursache. (1986) (PDF; 1,8 MB)
  14. Pressereaktionen auf die Dokumentation Gesucht wird … Gift am Arbeitsplatz. (1988) (PDF; 7,2 MB)
  15. Von Brandstiftern und Biedermännern (PDF; 45 kB)
  16. Erschreckendes Protokoll (PDF; 41 kB)
  17. Mißbrauch eines Mediums / Kritisch gesehen: Wer Gewalt sät… (PDF; 57 kB)
  18. Antwort schon parat gehabt (PDF; 49 kB)
  19. Bedenkenswert / „Wer Gewalt sät…“ (PDF; 46 kB)
  20. Wer Gewalt sät (PDF; 51 kB)
  21. Wer Gewalt sät (PDF; 53 kB)
  22. Mehl in der Soße (PDF; 76 kB)
  23. Auf dem rechten Auge blind? / „Wer Gewalt sät… (Von Brandstiftern und Biedermännern)“,Dokumentation von Gert Monheim (PDF; 82 kB)
  24. Zur Lage der Nation / Gert Monheim: Wer Gewalt sät… Von Brandstiftern und Biedermännern (PDF; 84 kB)
  25. Geschäft mit dem Tod / „ARD-exclusiv: Tod auf Bestellung“, Reportage von Gert Monheim: Mitarbeit: Lennart Kolberg (PDF; 170 kB)
  26. Deutlich / „Ein abschreckender Erfolg“ (ARD) (PDF; 41 kB)
  27. Funk-Korrespondenz vom 11. Oktober 1996, Widersprüchliche Erfahrungen / Felix Kuballa: Grenz-Erfahrung (1)Zwischen Deutschland und Polen. Gert Monheim: Grenz-Erfahrung (2): Zwischen Deutschland und Tschechien (PDF; 80 kB)
  28. Evangelischer Pressedienst, Kirche und Rundfunk vom 12. Oktober 1996, So klug und so dumm / "Grenz-Erfahrungen"(1): Zwischen Deutschland und Polen. Beobachtungen von Felix Kuballa (ARD/WDR). „Grenz-Erfahrungen“ (2): Zwischen Deutschland und Tschechien", Beobachtungen von Gert Monheim (ARD/WDR) (PDF; 173 kB)
  29. Der Tagesspiegel vom 10. Juni 1999, Schneller senden / „Gesucht wird … das Ärztekartell“: ARD zieht Termin vor und Starke Worte / Kritisch gesehen / Gesucht wird das Ärztekartell (PDF; 169 kB)
  30. Süddeutsche Zeitung vom 10. Juni 1999, Tatort Labor / Ein Dokumentarfilm als Thriller: „… das Ärzte-Kartell“ (PDF; 123 kB)
  31. Medical Tribune vom 25. Juni 1999, Die Abzocker ruinieren ihren Ruf (PDF; 93 kB)
  32. WDR print von Januar 2000, „die Story“ / Eine Alternative zum „Tatort“ (PDF; 360 kB)
  33. Frankfurter Rundschau vom 8. Januar 2000, „Die Story“ aus dem wirklichen Leben (PDF; 126 kB)
  34. Funk-Korrespondenz vom 7. April 2000, Die Schattenseiten der Globalisierung / Manfred Bölk: Gesucht wird … die Nigeria-Connection. Schmutzige Geschäfte mit schwarzen Dollars (PDF; 147 kB)
  35. Kölner Stadt-Anzeiger vom 11. Januar 2001, Schneiders simple Tricks / TV-Tipp (PDF; 122 kB)
  36. General-Anzeiger vom 11. Januar 2001, Ein Gesellschaftskrimi mit einem hohen Maß an Authentizität / Reihe/Gert Monheim rekonstruiert Aufstieg und Fall des Baulöwen Jürgen Schneider (PDF; 138 kB)
  37. Frankfurter Rundschau vom 11. Januar 2001, Mit süffisantem Grinsen – / Ein Dokumentarfilm erzählt die Geschichte des „Königs der Pleitegeier“ Jürgen Schneider (PDF; 119 kB)
  38. Funk-Korrespondenz vom 12. Januar 2001, Unterhaltsame Einblicke in den Bankendschungel / Gert Monheim/Ulf Mailänder: Der Milliardencoup des Dr. Schneider (PDF; 137 kB)
  39. Neue Westfälische vom 5. November 2001, Geleimt und abgezockt / WDR zeigt Film über den Baulöwen Jürgen Schneider (PDF; 90 kB)
  40. Süddeutsche Zeitung vom 14. Mai 2003, Ein Klavier in Hemmerden (PDF; 106 kB)
  41. die tageszeitung vom 15. Mai 2003, Geschichte ohne Grauzonen / standbild (PDF; 65 kB)
  42. Stern tv-Magazin vom 15. Mai 2003, Die Haffas, Kölmels & Co. (PDF; 226 kB)
  43. Kölner Stadt-Anzeiger vom 15. Mai 2003, Eindringlich / TV-Kritik (PDF; 81 kB)
  44. Frankfurter Rundschau vom 18. April 2005, Wesentliche Hilfe / WDR-Dokumentation: Wie der Otto-Wolff-Konzern arisch wurde /VON INGRID MÜLLERMÜNCH (PDF; 72 kB)
  45. Kölner Stadt-Anzeiger vom 12. September 2005, Im Namen der Ehre / Die Geschichte der deutschen Kurdin Hatun Sürücü (PDF; 117 kB)
  46. Frankfurter Rundschau vom 12. September 2005, Eine Frage der Ehre? / Zum Mord an Hatun Sürücü / Von REINHARD LÜKE (PDF; 70 kB)
  47. Neue Rhein-Zeitung vom 13. September 2005, Die Story (PDF; 60 kB)
  48. epd medien vom 17. September 2005, Die Radikalreligiösen / „Sie hat sich benommen wie eine Deutsche – Mord im Namen der Ehre?“, Dokumentation von Gert Monheim (PDF; 196 kB)
  49. Frankfurter Rundschau vom 26. Februar 2007, Doris im Unglück / Wie eine Ehe an religiös motiviertem Terror zerbrach / VON REINHARD LÜKE (PDF; 72 kB)
  50. Süddeutsche Zeitung vom 27. Februar 2007, Unter Verdacht / Gert Monheim nähert sich einem deutschen „Gotteskrieger“ (PDF; 67 kB)
  51. Funk-Korrespondenz vom 2. März 2007, Die unbekannte Welt des Islam / Gert Monheim: Der Gotteskrieger und seine Frau (PDF; 215 kB)
  52. epd medien vom 3. März 2007, In der Parallelwelt (PDF; 200 kB)
  53. Kölner Stadt-Anzeiger vom 28. Juni 2007, Wahrhaftig / TV-Kritik / Die starke Susi – Boxen zum Überleben (PDF; 76 kB)
  54. Funk-Korrespondenz vom 29. Juni 2007, Geschichten, die das Leben schreibt / Gert Monheim: Die starke Susi. Boxen zum Überleben (PDF; 127 kB)
  55. Süddeutsche Zeitung vom 1. Oktober 2009, Im Goldauto / Ein später, aber zeitgemäßer Film über den Fall Jürgen Schneider (PDF; 69 kB)
  56. Funk-Korrespondenz vom 9. Oktober 2009, „Das wusste ich gar nicht“ / Gert Monheim: Ich war Baulöwe Dr. Schneider. Reihe „Menschen hautnah“ (PDF; 180 kB)