Gmina Kołczygłowy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gmina Kołczygłowy
Wappen der Gmina Kołczygłowy
Gmina Kołczygłowy (Polen)
Gmina Kołczygłowy
Gmina Kołczygłowy
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Pommern
Powiat: Bytowski
Geographische Lage: 54° 14′ N, 17° 14′ OKoordinaten: 54° 14′ 16″ N, 17° 13′ 44″ O
Höhe: 128 m n.p.m.
Einwohner: siehe Gmina
Postleitzahl: 77-140
Telefonvorwahl: (+48) 59
Kfz-Kennzeichen: GBY
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DW 209: (Sławno –) Warszkowo – Bytów
Nächster int. Flughafen: Danzig
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 36 Ortschaften
15 Schulzenämter
Fläche: 173,34 km²
Einwohner: 4243
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 24 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2201042
Verwaltung (Stand: 2007)
Gemeindevorsteher: Wacław Kozłowski
Adresse: ul. Słupska 56
77-140 Kołczygłowy
Webpräsenz: www.kolczyglowy.pl



Die Gmina Kołczygłowy ist eine Landgemeinde im Powiat Bytowski der Woiwodschaft Pommern in Polen. Ihr Sitz ist das gleichnamige Dorf (deutsch Alt Kolziglow, kaschubisch Kòłczëgłowë) mit etwa 1000 Einwohnern.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in Hinterpommern im Westen der Woiwodschaft Pommern. Etwa 30 Kilometer nördlich liegt Słupsk (Stolp), etwa 20 Kilometer südöstlich liegt die Nachbarstadt Bytów (Bütow). Sie umfasst 173,34 km² mit etwa 4200 Einwohnern.

Mehrere Flüsse durchziehen das Gemeindegebiet. Im Osten ist es die Słupia (Stolpe), im Südosten die Kamienica (Kamenz), im Südwesten die Pokrzywa (Krumme) und im Nordwesten die Rybie (Rippbach). Das östliche Gemeindegebiet gehört dabei zum Landschaftsschutzpark Stolpetal (Park Krajobrazowy Dolina Słupi).

Nachbargemeinden der Gmina Kołczygłowy sind:

Partnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 26. November 2005 besteht zwischen der Gmina Kołczygłowy und der Stadt Rethem (Aller) in Niedersachsen (Deutschland) ein Partnerschaftsverhältnis.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Landgemeinde (gmina wiejska) Kołczygłowy gehören heute 36 Ortschaften.

Orte mit Schulzenamt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Barkocin (Barkotzen)
  • Barnowiec (Reinfeld)
  • Barnowo (Barnow)
  • Darżkowo (Darsekow)
  • Gałąźnia Wielka (Groß Gansen)
  • Jezierze (Vorwerk Karlshof)
  • Kołczygłówki (Neu Kolziglow)
  • Kołczygłowy (Alt Kolziglow)
  • Łobzowo (Seehof)
  • Łubno (Lubben)
  • Podgórze (Karlswalde)
  • Radusz (Reddies)
  • Wierszyno (Versin)
  • Witanowo (Franzdorf)

Weitere Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barnowski Młyn (Barnower Mühle), Dobojewo, Gałąźnia Mała (Klein Gansen), Gęślice, Grępno, Górki (Merino Schäferei), Jasionka (Jassonke), Klęskowo, Laski (Latzig), Miłobądź (Sophienthal), Nowa Jasionka (Neu Jassonke). Nowe Łubno (Neu Lubben), Przyborze (Lindenbusch), Pustka, Różki, Sierowo, Świelubie (Friedrichsthal), Wierszynko (Versiner Mühle), Wądół (Charlottenthal) und Zatoki.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde führen die Woiwodschaftsstraße 209 mit Anschluss an die Landesstraße 21 Słupsk–Miastko und zahlreiche kleinere Straßen.

Die Bahnstationen Kołczygówki (Neu Kolziglow) und Barnowo (Barnow) der PKP-Linie 212 von Lipusz (Lippusch) über Bytów (Bütow) nach Korzybie (Zollbrück) gehören zur Gemeinde. Die Strecke wurde 1883/1884 eröffnet und 1991 für den Personenverkehr geschlossen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Kreis Rummelsburg. Ein Heimatbuch, hrsg. vom Kreisausschuß des Kreises Rummelsburg im Jahre 1938, neu hrsg. vom Heimatkreisausschuß Rummelsburg, Hamburg, 1979.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gmina Kołczygłowy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.