Gouvernement Siliana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
سليانة
Siliana
Libyen Algerien Gouvernement Tunis Gouvernement Ariana Gouvernement Ben Arous Gouvernement Manouba Gouvernement Nabeul Gouvernement Monastir Gouvernement Sousse Gouvernement Bizerta Gouvernement Beja Gouvernement Mahdia Gouvernement Sfax Gouvernement Gabès Gouvernement Medenine Gouvernement Tataouine Gouvernement Kebili Gouvernement Tozeur Gouvernement Gafsa Sidi Bouzid Gouvernement Kasserine Gouvernement Kef Gouvernement Jendouba Gouvernement Zaghouan Gouvernement Siliana Gouvernement KairouanLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Tunesien
Hauptstadt Siliana
Fläche 4642 km²
Einwohner 235.300 (2011)
Dichte 51 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 TN-34

Koordinaten: 36° 5′ N, 9° 22′ O

Das Gouvernement Siliana (arabisch ولاية سليانة, DMG Wilāyat Siliyāna) ist eines der 24 Gouvernements Tunesiens. Es liegt im Norden des Landes in Höhen zwischen 250 und 1350 m (Djebel Serj), hat eine Fläche von 4642 km² und etwa 223.000 Einwohner. Hauptstadt ist die gleichnamige Stadt Siliana.

Delegationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gouvernement umfasst elf Delegationen:[1]

Delegation Einwohner
2004
Einwohner
2014
Bargou 13.823 12.482
Bou Arada 20.877 20.444
El Aroussa 9.783 9.907
El Krib 21.546 20.155
Gaâfour 17.963 16.934
Kesra 17.763 16.404
Makthar 31.139 29.052
Rouhia 29.991 25.951
Sidi Bou Rouis 15.712 12.618
Siliana Nord 26.102 28.907
Siliana Sud 29.286 30.233
Summe 233.985 223.087

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die durchschnittlichen Temperaturen liegen in Abhängigkeit von der Höhe und der Bewölkung zwischen 2 und 12 °C in den Winternächten bzw. 10 und 15 °C am Tag; die sommerlichen Temperaturen liegen im Bereich zwischen 25 und 40 °C am Tag bzw. zwischen 10 und 30 °C in der Nacht. Die jährlichen Niederschlagsmengen schwanken meist zwischen 300 und 500 Millimetern.[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landwirtschaft ist noch immer der dominante Wirtschaftssektor der Region – Getreide, Obstbau (Oliven, Mandeln) und der Anbau von Gemüse (Spargel, Tomaten, etc.) sind die Hauptprodukte; daneben wird in nicht unbedeutendem Umfang Viehzucht (Milch, Fleisch) betrieben.

Natur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region ist weitgehend vom Menschen kultiviert; größere Waldgebiete befinden sich beim Djebel Chehid (710 m) im äußersten Norden bzw. beim Djebel Serj (1357 m) und Djebel Bargou (1266 m) im äußersten Süden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Megalithbauten von Makthar

Bereits in der Zeit der späten Megalithkulturen (um 2500 v. Chr.) war die Gegend besiedelt; später siedelten hier Berber, die von den Römern unterworfen wurden. Im 6. Jahrhundert kontrollierten die Byzantiner mit ihren Festungsbauten das Gebiet. Seit der zweiten Hälfte des 7. Jahrhunderts dominiert der Islam das religiöse und geistige Leben.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedeutendste Römerstadt des Gouvernements ist Mactaris, aber auch die Fundstätten bei El Krib sind von Bedeutung;[3] die Überreste der Festungen aus byzantinischer Zeit sind zumeist in sehr schlechtem Zustand. Die Megalithbauten von Makhtar sind – neben denen von Ellès und denen vom Djebel Gorra – in Tunesien und in den angrenzenden Maghreb-Staaten einzigartig.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerstatistik 2004 + 2014
  2. Klimatabellen Gouvernement Siliana
  3. archäologische Fundstätten im Gouvernorat Siliana – Wikipedia (französisch)