Goya 1994

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der spanische Filmpreis Goya wurde 1994 in 22 Kategorien vergeben. Zusätzlich wurde ein Ehren-Goya verliehen.

Gewinner und Nominierte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bester Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Todos a la cárcel – Regie: Luis García Berlanga

Sombras en una batalla – Regie: Mario Camus
Intruso – Regie: Vicente Aranda

Beste Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luis García BerlangaTodos a la cárcel

Juanma Bajo UlloaDie tote Mutter (La madre muerta)
Vicente ArandaIntruso

Bester Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juan EchanoveMadre Gilda (Madregilda)

Carmen MauraIntruso
Javier BardemMacho (Huevos de oro)

Beste Hauptdarstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verónica ForquéKika

Victoria AbrilSombras en una batalla
Emma SuárezDas rote Eichhörnchen (La ardilla roja)

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernando ValverdeSombras en una batalla

Javier GurruchagaTirano Banderas
Juan EchanoveMein Seelenbruder (Mi hermano del alma)

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rosa Maria Sardà¿Por qué le llaman amor cuando quieren decir sexo?

María BarrancoDas rote Eichhörnchen (La ardilla roja)
Rossy de PalmaKika

Bestes Drehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marío CamusSombras en una batalla

Ángel Fernández Santos und Francisco RegueiroMadre Gilda (Madregilda)
Jorge García-Berlanga und Luis García BerlangaTodos a la cárcel

Bestes adaptiertes Drehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

José Luis García Sánchez und Rafael AzconaTirano Banderas

Guillem-Jordi Graells und Gonzalo HerraldeLa febre d’Or
Vicente ArandaEl amante bilingüe

Bester Nachwuchsregisseur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mariano BarrosoMein Seelenbruder (Mi hermano del alma)

Arantxa LazkanoUrte ilunak
José Ángel BoholloCiénaga

Bester Produzent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

José L. García ArrojoTirano Banderas

Esther García RodríguezKika
Ricardo García ArrojoTodos a la cárcel

Beste Kamera[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

José Luis AlcaineEl pájaro de la felicidad

Javier AguirresarobeDie tote Mutter (La madre muerta)
José Luis López-LinaresMadre Gilda (Madregilda)

Bester Schnitt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pablo González del AmoTirano Banderas

Pablo BlancoDie tote Mutter (La madre muerta)
Teresa FontIntruso

Beste Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Félix MurciaTirano Banderas

Alain Bainée und Javier FernándezKika
Luis VallésMadre Gilda (Madregilda)

Beste Kostüme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andrea D’OdoricoTirano Banderas

Gumersindo AndrésMadre Gilda (Madregilda)
José María De CossíoKika

Beste Maske[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Solange Anmaitre und Magdalena ÁlvarezTirano Banderas

Gregorio Ros und Jesús MoncusiKika
Odile Fourquin und María del Mar ParedelaMadre Gilda (Madregilda)

Bester Ton[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gilles Ortion, Daniel Goldstein, Manuel Cora, Alberto Herena und Enrique QuintanaTodos a la cárcel

Carlos FaruoloEl pájaro de la felicidad
Jean-Paul Mugel und Graham V. HartstoneKika

Beste Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alberto IglesiasDas rote Eichhörnchen (La ardilla roja)

José NietoIntruso
Manolo Tena¿Por qué lo llaman amor cuando quieren decir sexo?

Beste Spezialeffekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Poli CanteroDie tote Mutter (La madre muerta)

Olivier Gleyze, Yves Domenjoud und Jean-Baptiste BonettoKika
Reyes AbadesMadre Gilda (Madregilda)

Bester fiktionaler Kurzfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Perturbado – Regie: Santiago Segura

Cita con Alberto – Regie: Josu Bilbao
Ivorsi – Regie: Josep M. Canyameras
Maldita suerte – Regie: José Maria Borrell
Quien mal anda mal acaba – Regie: Carles Sans

Bester dokumentarischer Kurzfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verano en la universidad – Regie: Nacho Faerna

El largo viaje de Rústico – Regie: Rolando Díaz
Walter Peralta – Regie: Jordi Mollà

Bester europäischer Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drei Farben: Blau (Trois couleurs: bleu), Frankreich/Polen – Regie: Krzysztof Kieślowski

Peter’s Friends, Großbritannien – Regie: Kenneth Branagh
The Crying Game, Großbritannien – Regie: Neil Jordan

Bester ausländischer Film in spanischer Sprache[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gatica, el mono, Argentinien – Regie: Leonardo Favio

Golpes a mi puerta, Venezuela – Regie: Alejandro Saderman
Johnny 100 pesos, Chile – Regie: Gustavo Graef Marino

Ehren-Goya[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tony Leblanc, spanischer Schauspieler

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]