Grand Prix der Volksmusik 1996

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 11. Grand Prix der Volksmusik fand am 7. September 1996 in Mainz (Deutschland) statt. Teilnehmerländer waren wie in den Vorjahren Deutschland, Österreich und die Schweiz. Wie bereits seit 1989 wurde auch in diesem Jahr in jedem Land zuvor eine öffentliche Vorentscheidung im Fernsehen durchgeführt. Dabei wurden jeweils 5 Titel für das Finale ermittelt. Die schweizerische Vorentscheidung fand am 6. April in Interlaken (Kursaal), die deutsche am 19. Mai in Ludwigshafen am Rhein (Friedrich-Ebert-Halle) und die österreichische am 29. Juni in Wien (Fernsehtheater am Küniglberg im ORF-Zentrum) statt. Die Veranstaltungen, zu denen jeweils eine CD mit allen Teilnehmern erschien, wurden live übertragen.

Das Finale wurde vom ZDF im Rahmen einer Eurovisionssendung aus Mainz übertragen und vom ORF und von der SRG übernommen. Moderatoren waren wieder Carolin Reiber (Deutschland), Karl Moik (Österreich) und Sepp Trütsch (Schweiz), die bereits durch die jeweiligen Vorentscheidungen ihres Landes führten. Die Startfolge der Titel und Länder war zuvor ausgelost worden. Nach Vorstellung der Titel ermittelten mehrere Jurys aus den Teilnehmerländern ihren Favorit, wobei die Titel des eigenen Landes nicht bewertet werden durften.

Am Ende der Wertung standen dann Daniela und Dirk als Sieger des Grand Prix der Volksmusik 1996 fest. Ihren Titel Monte Cristallo hatte Wolfgang Reis komponiert. Damit holten die beiden wie Géraldine Olivier im Vorjahr erneut den Sieg des Grand Prix in die Schweiz.

Als Austragungsort des nächsten Grand Prix der Volksmusik 1997 wurde unabhängig vom Land des Siegers Zürich festgelegt.

Die Platzierung der schweizerischen Vorentscheidung 1996[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten fünf Titel kamen ins Finale.

Startnr. Interpret Titel Platz Punkte
15 Reiner Kirsten Der Schäfer von Monte Castello 01. 96
05 Tornados Es bitzli fründlich sii 02. 86
12 Daniela und Dirk Monte Cristallo 03. 68
14 Oergeliplausch Basadingen Wie chunnt de Rock’n Roll uf d’Alp? 04. 64
08 Stixi und Sonja Madonna del Sasso 05. 62
01 Addi und Moritz Hüt hammer Klasseträffe 06. 56
06 Philipp Mettler Saxi-Fäger 07. 46
03 Thomas Tritten Ying Jang Po 08. 40
07 Tommy Peters Deine braunen Augen 09. 39
02 Franc Kompare Nordwand vom Matterhorn 10. 35
13 Rocceo De Wöschbrett-Song 11. 33
11 Markus Rüger D’Liebi fragt nöd warum 12. 19
09 Staufberg-Musikanten Wildspitz-Polka 13. 18
10 Kristina Böhm Ob arm oder riich 14. 16
04 Hasi Blattmann Füürwehr-Hauptprob 15. 12
Veranstaltungsort Kursaal Interlaken

Die Platzierung der deutschen Vorentscheidung 1996[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten fünf Titel kamen ins Finale. Die weitere Platzierung wurde nicht genannt. Daher werden die Titel nach ihrer Startfolge aufgelistet.

Startnr. Interpret Titel Platz %
07 Bianca Und in Val Campano ist Frühling 1. 18,1
05 Gaby Albrecht Du bist das Licht 2. 13,9
04 Oswald Sattler Montagna Blu 3. 12,4
11 Günther Behrle Mutter Gottes von Altötting 4. 10,7
15 Margret Almer Der schönste Mann der blauen Berge 5. 07,4
01 Kurt Elsasser Wer Tränen lacht, muss keine Tränen weinen ? 0?
02 Jens Bogner Unter fremden Sternen ? 0?
03 Astrid Harzbecker Gondoliere ? 0?
06 Wolfgang Edenharder Immer wenn’s ums Geld geht ? 0?
08 Die Zwillinge Wenn du einen Freund brauchst ? 0?
09 Coro Croz Corona Montanara, Hallelujah ? 0?
10 Mara Kayser Der Stoff, aus dem die Träume sind ? 0?
12 Tomy Temerson Mit den Wolken zieh’n ? 0?
13 Karl Timmermann Vinela ? 0?
14 Liekedeler Heimatleev ? 0?
Veranstaltungsort Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen am Rhein

Die Platzierung der österreichischen Vorentscheidung 1996[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten fünf Titel kamen ins Finale.

Startnr. Interpret Titel Platz Punkte
10 Die Muntermacher Liebe ist wie ein Schmetterling 01. 82
12 Monika Martin La Luna Blu 02. 69
13 Die Obersteirer Irgendwer hat irgendwem 03. 63
09 Sound Alpin Super samma – singen tamma 04. 57
03 Die Zillertaler Hoamweh 05. 47
14 Victor Der erste Blick in die Welt 06. 38
11 Trio Melody Ich will dich nicht verlieren 07. 37
15 Gschwandtner Buam Dei Lieblingsmelodie 08. 36
05 Innkreisbuam Komm, druck di her zu mir 09. 34
02 Helga Gruber Eine Liebe mit dem Hauch von Ewigkeit 10. 21
06 Frieda Rier Komm in mein Land 11. 17
08 Die Charly's Du bist die Frau, von der ich träume 12. 15
04 Bianca und Ray Hühner-Boogie-Woogie 13. 05
07 Combo Alfredo Alpendixie 14. 01
01 Die Wolperdinger I steh auf die Berg 15. 00
Veranstaltungsort Fernsehtheater am Königlberg im ORF-Zentrum Wien

Die Platzierung des Grand Prix der Volksmusik 1996[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Startnr. Land Interpret Titel Platz Punkte
06 CH Daniela und Dirk Monte Cristallo 01. 61
14 D Gaby Albrecht Du bist das Licht 02. 60
02 D Oswald Sattler Montagna Blu 03. 55
11 D Bianca Und in Val Campano ist Frühling 04. 50
13 A Die Muntermacher Liebe ist wie ein Schmetterling 05. 41
12 CH Reiner Kirsten Der Schäfer von Monte Castello 06. 30
07 A Monika Martin La Luna Blu 06. 30
01 A Die Obersteirer Irgendwer hat irgendwem 08. 29
09 CH Tornados Ein bisschen freundlich sein 09. 17
03 CH Stixi und Sonja Madonna des Sasso 10. 16
10 A Sound Alpin Super samma – singen tamma 11. 15
05 D Margret Almer Der schönste Mann der blauen Berge 12. 12
04 A Die Zillertaler Hoamweg 13. 11
08 D Günther Behrle Mutter Gottes von Altötting 14. 09
15 CH Oergeliplausch Basadingen Wie chunnt de Rock’n Roll uf d’Alp? 15. 08
Veranstaltungsort Rheingoldhalle Mainz, Deutschland

Die Titel erschienen auch auf einer CD.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]