Grand Prix der Volksmusik 1988

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der dritte Grand Prix der Volksmusik fand am 9. Juli 1988 in Zürich (Schweiz) statt. Teilnehmerländer waren wie in den Vorjahren Deutschland, Österreich und die Schweiz. In jedem Land wurde zuvor bei verschiedenen Rundfunkstationen eine Vorentscheidung durchgeführt. Dabei wurden jeweils fünf Titel für das Finale ermittelt. Die 15 Titel der deutschen Vorentscheidung erschienen auch auf einer CD.

Das Finale wurde von der SRG im Rahmen einer Eurovisionssendung aus Zürich übertragen und vom ZDF und ORF übernommen. Moderatoren waren wieder Carolin Reiber (Deutschland), Karl Moik (Österreich) und Sepp Trütsch (Schweiz). Die Startfolge der Titel und Länder war zuvor ausgelost worden. Nach Vorstellung der Titel ermittelten mehrere Jurys aus den Teilnehmerländern ihren Favorit, wobei die Titel des eigenen Landes nicht bewertet werden durften.

Am Ende der Wertung stand das Original Naabtal Duo als Sieger des Grand Prix der Volksmusik 1988 fest. Ihr Lied Patrona Bavariae hatte Günther Behrle komponiert und getextet. Damit hatte Deutschland zum ersten Mal den Wettbewerb gewonnen.

Als Austragungsort des nächsten Grand Prix der Volksmusik 1989 wurde unabhängig vom Land des Siegers Linz festgelegt.

Die Platzierung des Grand Prix der Volksmusik 1988[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Startnr. Land Interpret Titel Platz  %
03 D Original Naabtal Duo Patrona Bavariae 01. 16,6
01 A Tiroler Nachtigallen und die Kathreiner Musikanten A richtiger Mann 02. 10,2
05 CH Geschwister Biberstein und Carlo Brunners Superländlerkapelle So en Tag 03. 10,1
15 D Münchner Stadtmusikanten Großglockner, Zugspitz, Matterhorn 04. 09,2
04 A Anni Jäger Niemals aufgeben 05. 07,8
10 A Ennstaler Spitzbuam Musik ist meine Welt 06. 07,5
02 CH Original Unterländer Das Dreiländerlied 07. 06,5
12 D Patrizius Wir jodeln auf dem Popocatepetl 07. 06,5
13 A Bregenzerwälder Dorfmusikanten Grüße der Musik 09. 06,2
08 CH Löschzugchörli Interlaken Mir sind vo de Füürwehr 10. 04,7
11 CH Dominik Marty, Ernst Jakober und das Trio Bürgler-Rickenbacher-Marty Das bringt doch nüt 11. 03,9
06 D Die Bayrische 7 S Dirndl, Dearndl 12. 03,5
09 D Uschi Bauer I bin a Wetterfrosch 13. 03,1
14 CH Michel Villa De Matter hed es Matterhorn 14. 02,4
07 A Alpentrio Tirol I steh auf Volksmusik 15. 01,8
Veranstaltungsort Hallenstadion Zürich, Schweiz

Die Titel erschienen auch auf einer CD.

Die zehn Titel aus Deutschland, die nicht das Finale erreichten, waren: