Grand Prix der Volksmusik 1991

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der sechste Grand Prix der Volksmusik fand am 6. Juli 1991 in Innsbruck (Österreich) statt. Teilnehmerländer waren wie in den Vorjahren Deutschland, Österreich und die Schweiz. Wie bereits seit 1989 wurde auch in diesem Jahr in jedem Land zuvor eine öffentliche Vorentscheidung im Fernsehen durchgeführt. Dabei wurden jeweils fünf Titel für das Finale ermittelt. Die schweizerische Vorentscheidung fand im Frühjahr (Februar?), die deutsche am 18. Mai in Bochum und die österreichische am 13. Juni in Gmunden statt. Die Veranstaltungen, zu denen jeweils eine CD mit allen Teilnehmern erschien, wurden live übertragen.

Das Finale wurde vom ORF im Rahmen einer Eurovisionssendung aus Innsbruck übertragen und vom ZDF und von der SRG übernommen. Moderatoren waren wieder Carolin Reiber (Deutschland), Karl Moik (Österreich) und Sepp Trütsch (Schweiz), die bereits durch die jeweiligen Vorentscheidungen ihres Landes führten. Die Startfolge der Titel und Länder war zuvor ausgelost worden. Nach Vorstellung der Titel ermittelten mehrere Jurys aus den Teilnehmerländern ihren Favorit, wobei die Titel des eigenen Landes nicht bewertet werden durften.

Am Ende der Wertung stand dann das Alpentrio Tirol als Sieger des Grand Prix der Volksmusik 1991 fest. Ihr Titel Hast a bisserl Zeit für mi hatten Karl und Johann Brunner komponiert und getextet. Das Alpentrio Tirol holte damit nach Stefan Mross zum zweiten Mal den Sieg des Grand Prix nach Österreich.

Als Austragungsort des nächsten Grand Prix der Volksmusik 1992 wurde unabhängig vom Land des Siegers zum zweiten Mal Zürich festgelegt.

Die Platzierung der schweizerischen Vorentscheidung 1991[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten fünf Titel kamen ins Finale, wobei die genaue Reihenfolge der Titel, ebenso wie die weitere Platzierung noch ergänzt werden müsste.

Startnr. Interpret Titel Platz Punkte
05 Vreni und Rudi und Carlo Brunners Superländlerkapelle Euse Bernhardiner 01. 960
11 Monika Hildbrand Jo, das isch traumhaft 04. 761
01 Addi und Moritz Mach am Mäntig einfach blau 02. 864
14 Löschzugchörli Interlaken Am Beschte isch e Füürwehr-Maa 03. 798
10 Markus & Wädi Warum machet’s dänn de andere 05. 753
09 Carlo Brunner mit seiner Superländlerkapelle Akkordeon und Klarinett 07. 628
15 Salvo Chalte Kafi macht doch schön 06. 674
12 Starry Crown Quartett Das lustige Stadtquartett 14. 319
08 Louis Menar De Meier-Marsch 11. 536
06 Alpenklang Showorchester Ein heimatloses Bier 10. 554
07 Geschwister Biberstein mit dem Trio Turi Schellenberg Es Rütschli i – m – e Kütschli 12. 535
13 Tosanos Sextett S’Fräulein Rösli 14. 319
02 Stixi Schmiere und Salbe 13. 464
04 Peperonis Ufstah – susch wird de Kafi chalt 08. 605
03 Maja Brunner und Carlo Brunners Superländlerkapelle Wänn zwei sich gärn händ 08. 605
Veranstaltungsort Kursaal Interlaken

Die Platzierung der deutschen Vorentscheidung 1991[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten fünf Titel kamen ins Finale.

Startnr. Interpret Titel Platz %
07 Mühlenhof Musikanten Dat noch in hundert Johren 01. ?
01 Stefanie Hertel So a Stückerl heile Welt 02. ?
05 Nockalm Quintett Schuld sind deine himmelblauen Augen 03. ?
08 Heimatduo Judith und Mel Zauber der Heimat 04. ?
14 Wolfgang Herrmann Der weißblaue Himmel 05. ?
03 Robert Payer Grüß Gott ihr Freunde 06. ?
09 Ebbser Buam Das ABC der Volksmusik 07. ?
12 Max Grießer Ohne Bass macht’s kein Spaß 08. ?
04 Montanara Chor Die Seen im Land der Berge 09. ?
15 Karl Timmermann Niederrhein 10. ?
11 Fiede Kay Raue Schale, weicher Kern 11. ?
02 Karolin Weidner I bin a bisserl mollig, na und? 12. ?
13 German Hofmann und die Original Ochsenfurter Peters Polka 13. ?
06 Bernstein Trio De Fiedler 14. ?
10 Peter Schmiedel Seemannsgarn 15. ?
Veranstaltungsort Ruhrlandhalle Bochum

Die Platzierung der österreichischen Vorentscheidung 1991[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten fünf Titel kamen ins Finale.

Startnr. Interpret Titel Platz Punkte
01 Alpentrio Tirol Hast a bisserl Zeit für mi 01. 882
09 Grenzland-Sextett Lass mi bei dir sein 02. 826
13 Helga Gruber Sternentaler Land 03. 797
06 Anni Jäger Sterne schau’n 04. 765
15 Kitzbüheler Dirndl und das Hahnenkamm-Trio Schön ist die Welt 05. 755
12 Blumi Grüß di olde Hütt’n 06. 740
11 Quintett Harmonie Nur wer liebt, der kann vergessen 06. 740
03 Dalila Pannonia 08. 716
10 Gradl-Buam Komm druck di her zu mir 09. 697
07 Die Fehringer Es war dein Apfelstrudel 10. 671
14 Ennstaler Spitzbuam Das zünftige Leben 11. 658
05 Tannhausner Musikanten Dirndl sag, tuat ma des? 12. 631
08 Christel Prager und Walter Heider Komm gib dei Hand in meine Hand 13. 525
02 Bachler Buam Busserl Tanz 14. 508
04 Horst Chmela A z’friedener G’schiedener 15. 454
Veranstaltungsort Sporthalle Gmunden

Die Platzierung des Grand Prix der Volksmusik 1991[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Startnr. Land Interpret Titel Platz Punkte
01 A Alpentrio Tirol Hast a bisserl Zeit für mi 01. 1314
15 CH Vreni und Rudi Unser Bernhardiner 02. 1301
13 A Helga Gruber Sternentaler Land 03. 1299
08 D Nockalm Quintett Schuld sind deine himmelblauen Augen 04. 1285
02 D Stefanie Hertel So a Stückerl heile Welt 05. 1280
11 D Mühlenhof Musikanten Dat noch in hundert Johren 06. 1119
10 A Grenzland-Sextett Lass mi bei dir sein 07. 1088
07 A Anni Jäger Sterne schauen 08. 1038
12 CH Markus und Wädi Warum machet’s dänn die andern 09. 1026
09 CH Addi und Moritz Mach am Mändig eifach blau 10. 1016
06 CH Monika Hildbrand Jo, das isch traumhaft 11. 0982
05 D Heimatduo Judith und Mel Zauber der Heimat 12. 0959
14 D Wolfgang Herrmann Der weißblaue Himmel 13. 0918
04 A Kitzbüheler Dirndl und das Hahnenkamm-Trio Schön ist die Welt 14. 0903
03 CH Löschzugchörli Nimm einen von der Füürweer 15. 0822
Veranstaltungsort Olympiahalle Innsbruck, Österreich

Die Titel erschienen auch auf einer CD.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]