Große Bibernelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Große Bibernelle
Große Bibernelle (Pimpinella major) (Herbarbeleg)

Große Bibernelle (Pimpinella major) (Herbarbeleg)

Systematik
Euasteriden II
Ordnung: Doldenblütlerartige (Apiales)
Familie: Doldenblütler (Apiaceae)
Unterfamilie: Apioideae
Gattung: Bibernelle
Art: Große Bibernelle
Wissenschaftlicher Name
Pimpinella major
(L.) Huds.

Die Große Bibernelle (Pimpinella major), auch Große Pimpinelle ist ein in Mitteleuropa verbreitet und meist häufig vorkommender Doldenblütler. Sie blüht von Juni bis September.

Beschreibung[Bearbeiten]

Pimpinella major Blütenstand

Die mehrjährige krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von etwa 40 bis 100 cm und ist ein Hemikryptophyt. Der Stängel ist scharfkantig gefurcht, beblättert und meist kahl. Die Laubblätter sind einfach gefiedert. Die Blättchen sind eiförmig oder länglich, kurz gestielt, mehr oder weniger tief gesägt und meist spitz. In der Regel sind die Fiederabschnitte 1,5 bis 2-mal so lang wie breit. Die Dolden sind 9- bis 20-strahlig. Hüllblätter sowie Hüllchenblätter fehlen, sehr selten sind sie armblättrig vorhanden. Die Krone ist weiß, seltener rosa und etwa 1,5 mm lang. Der Griffel ist (nach Abfallen der Kronblätter) ca. 1,5 bis 2 mm lang und zu dieser Zeit länger als der Fruchtknoten. Die Frucht ist eiförmig und im Querschnitt 5-kantig geformt.

Die Art hat die Chromosomenzahl 2n = 20[1].

Rote Große Bibernelle (Pimpinella major ssp. rubra)
Rote Große Bibernelle (Pimpinella major ssp. rubra) (Herbarbeleg)

Variabilität der Art[Bearbeiten]

Die Große Bibernelle ist eine vielgestaltige Sippe. Von den zahlreichen Formen sei nur die Unterart (teilweise nur als Varietät geführt) erwähnt:

  • Pimpinella major ssp. rubra (Hoppe) O. Schwarz: Sie wird auch als Rote Große Bibernelle bezeichnet. Diese zeichnet sich durch einen niedrigen Wuchs und intensiv rosa gefärbte Kronblätter aus. Der Stängel ist meist an der Basis verzweigt, die Äste sind kurz und tragen in der Regel nur eine Dolde. Diese Unterart kommt offenbar nur in den Gebirgen vor und ist außerhalb der Alpen lediglich aus dem Schwarzwald, der Schwäbischen Alb und dem Voralpengebiet bekannt. Sie steigt in den Allgäuer Alpen im Tiroler Teil nahe der Hermann-von-Barth-Hütte bis zu 2140 m Meereshöhe auf[2].

Verbreitung[Bearbeiten]

Standortansprüche[Bearbeiten]

Pimpinella major wächst in Fettwiesengesellschaften. Sie bevorzugt frische, nährstoffreiche, humose, lehmige Böden. Sie ist eine Charakterart des Verbands Arrhenatherion. Die Unterart subsp. rubra ist eine Art des Polygono-Trisetion-Verbands[1].

Allgemeine Verbreitung[Bearbeiten]

Die Große Bibernelle kommt in Europa bis ins nördliche Mittelmeergebiet vor. Ferner ist sie im Kaukasus und eingebürgert in Nordamerika zu finden. Sie ist ein subatlantisch-präalpines Florenelement. In Österreich und der Schweiz ist die Art verbreitet und meist häufig zu finden.

Verbreitung in Deutschland[Bearbeiten]

Pimpinella major ist in Deutschland allgemein verbreitet und steigt in den Alpen allgemein bis auf 1900 m NN. Nur im Nordwesten Deutschlands ist sie selten oder streckenweise fehlend.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete. 8. Auflage. Stuttgart, Verlag Eugen Ulmer, 2001. ISBN 3-8001-3131-5
  2. Erhard Dörr, Wolfgang Lippert: Flora des Allgäus und seiner Umgebung. Band 2, Seite 272. IHW-Verlag, Eching bei München, 2004. ISBN 3-930167-61-1

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Große Bibernelle – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Pimpinella major – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien