Hans Simonsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans Simonsson Tennisspieler
Nation: SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag: 5. Januar 1962
Größe: 178 cm
Gewicht: 70 kg
Rücktritt: 1987
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 325.035 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 42:73
Höchste Platzierung: 45 (20. Dezember 1982)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 157:114
Karrieretitel: 11
Höchste Platzierung: 8 (14. November 1983)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Hans Simonsson (* 5. Januar 1962 in Färgaryd, Gemeinde Hylte) ist ein ehemaliger schwedischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Laufe seiner Karriere gewann der Doppelspezialist Simonsson zwölf Turniere auf der ATP Tour, darunter elf mit Anders Järryd und einen weiteren mit seinem Bruder Stefan Simonsson. 1983 war sein erfolgreichstes Jahr, als er mit Anders Järryd bei den French Open siegte und mit der schwedischen Mannschaft im Davis-Cup-Finale stand. Mit Shlomo Glickstein erreichte er 1985 erneut das French-Open-Finale, sie unterlagen jedoch Mark Edmondson und Kim Warwick. Hans Simonsson beendete seine Profikarriere im Alter von 25 Jahren.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
Grand Slam (1)
Tennis Masters Cup (1)
Mercedes-Benz Super 9
Tennis Masters Series (0)
ATP Championship Series
ATP International Series Gold (0)
ATP World Series
ATP International Series (10)
Titel nach Belag
Hartplatz (3)
Sand (7)
Rasen (0)
Teppich (2)

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 1981 OsterreichÖsterreich Linz (1) Hartplatz (i) SchwedenSchweden Anders Järryd AustralienAustralien Brad Drewett
TschechoslowakeiTschechoslowakei Pavel Složil
6:4, 7:6
2. 1981 SpanienSpanien Barcelona (1) Sand SchwedenSchweden Anders Järryd ChileChile Hans Gildemeister
EcuadorEcuador Andrés Gómez
6:1, 6:4
3. 1982 OsterreichÖsterreich Linz (2) Sand SchwedenSchweden Anders Järryd AustralienAustralien Rod Frawley
AustralienAustralien Paul Kronk
6:2, 6:0
4. 1982 SchwedenSchweden Båstad Sand SchwedenSchweden Anders Järryd SchwedenSchweden Joakim Nyström
SchwedenSchweden Mats Wilander
0:6, 6:3, 7:6
5. 1982 SpanienSpanien Barcelona (2) Sand SchwedenSchweden Anders Järryd Brasilien 1968Brasilien Carlos Kirmayr
Brasilien 1968Brasilien Cássio Motta
6:3, 6:2
6. 1982 ItalienItalien Ancona Teppich (i) SchwedenSchweden Anders Järryd Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Gullikson
Sudafrika 1961Südafrika Bernard Mitton
4:6, 6:3, 7:6
7. 1983 FrankreichFrankreich French Open Sand SchwedenSchweden Anders Järryd AustralienAustralien Mark Edmondson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sherwood Stewart
7:64, 6:4, 6:2
8. 1983 SpanienSpanien Barcelona (3) Sand SchwedenSchweden Anders Järryd Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Gurfein
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Erick Iskersky
7:5, 6:3
9. 1983 SchwedenSchweden Stockholm Hartplatz (i) SchwedenSchweden Anders Järryd Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Peter Fleming
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johan Kriek
6:3, 6:4
10. 1984 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London Teppich (i) SchwedenSchweden Anders Järryd TschechoslowakeiTschechoslowakei Pavel Složil
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tomáš Šmíd
1:6, 6:3, 3:6, 6:4, 6:3
11. 1984 AustralienAustralien Sydney Hartplatz (i) SchwedenSchweden Anders Järryd AustralienAustralien Mark Edmondson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sherwood Stewart
6:4, 6:4
12. 1985 NiederlandeNiederlande Hilversum Sand SchwedenSchweden Stefan Simonsson AustralienAustralien Carl Limberger
AustralienAustralien Mark Woodforde
6:3, 6:4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]