Andrés Gómez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andrés Gómez Tennisspieler
Andrés Gómez
Nation: EcuadorEcuador Ecuador
Geburtstag: 27. Februar 1960
Größe: 193 cm
1. Profisaison: 1979
Rücktritt: 1996
Spielhand: Links
Trainer: Colon Nunez
Preisgeld: 4.385.130 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 523:267
Karrieretitel: 21
Höchste Platzierung: 4 (11. Juni 1990)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 369:195
Karrieretitel: 33
Höchste Platzierung: 1 (15. September 1986)
Wochen als Nr. 1: 13
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Juan Andrés Gómez Santos (* 27. Februar 1960 in Guayaquil) ist ein ehemaliger ecuadorianischer Tennisspieler. Er gewann zwei Grand-Slam-Titel im Doppel und die French Open 1990 im Einzel.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Linkshänder Gómez gewann 1977 die U18-Südamerikameisterschaft und begann 1979 auf der ATP Tour zu spielen. Bereits im ersten Jahr schlug er die damalige Nummer 3 der Welt, Vitas Gerulaitis, beim Turnier in Quito. 1980 gewann er fünf Titel im Doppel.

Bei den US Open unterlag er 1981 dem späteren Sieger Jimmy Connors nur knapp (7:6, 3:6, 1:6, 6:4, 6:7). Drei Monate später gewann er in Bordeaux seinen ersten Einzeltitel mit einem 7:6, 7:6, 6:1 gegen Thierry Tulasne; außerdem gewann er dort an der Seite von Belus Prajoux auch die Doppelkonkurrenz. Mit seinem damaligen Standardpartner, dem deutschstämmigen Chilenen Hans Gildemeister, gewann er im selben Jahr noch vier weitere Turniere.

1982 siegte er bei den ATP-Turnieren in Rom und Quito im Einzel und mit Gildemeister (der diesmal auch den Einzeltitel gewann) sicherte er sich erneut den Doppeltitel in Bordeaux. Während er 1983 nur ein Turnier (Dallas) gewinnen konnte, siegte er 1984 in Nizza, Rom, Washington, Indianapolis und Hongkong im Einzel sowie in Wembley mit Ivan Lendl im Doppel. Er war damit endgültig in der Weltelite angekommen. 1985 gewann er drei Doppeltitel und in Hongkong erneut den Einzeltitel.

Das Jahr 1986 markierte einen weiteren Höhepunkt in seiner Karriere. Gómez gewann mit Gildemeister bzw. Lendl sechs ATP-Turniere und an der Seite von Slobodan Živojinović das Finale der US Open gegen Joakim Nyström und Mats Wilander. 1986 wurde er auch die Nummer 1 der Doppel-Weltrangliste. Außerdem gewann er vier Einzeltitel.

1987 gewann er mit Gildemeister die Doppelturniere von Monte Carlo und Boston sowie das Einzelturnier von Forest Hills. 1988 gewann er seinen zweiten Grand-Slam-Titel im Doppel. Mit Emilio Sánchez Vicario schlug er im Finale der French Open Anders Järryd und John Fitzgerald mit 6:3, 6:7, 6:4 und 6:3. Außerdem gewann er mit Živojinović das Hallenturnier von Tokio. 1989 gewann er zwei Einzel- und zwei Doppeltitel.

1990 erreichte Gómez sein erstes und einziges Grand-Slam-Finale im Einzel. Bei den French Open besiegte er den jungen Andre Agassi in dessen ebenfalls erstem Grand-Slam-Finale mit 6:3, 2:6, 6:4 und 6:4. Im selben Jahr erreichte er mit Platz 4 seine beste Platzierung in der ATP-Weltrangliste. Außerdem gewann er die Turniere in Madrid und Barcelona, bei letzterem mit Javier Sánchez auch das Doppel.

Seinen letzten Einzeltitel gewann er 1991 in Brasília, seinen letzten Doppeltitel 1992 in Barcelona, wiederum an der Seite von Javier Sánchez. 1993 beendete Gómez offiziell seine Profikarriere, trat jedoch noch bis 2000 im Davis Cup im Doppel an, meist mit Nicolás Lapentti. Sein letztes Davis-Cup-Einzel gewann er 1995 gegen einen Spieler aus Guatemala.

Insgesamt war Gómez 21-mal bei Einzel- und 33-mal bei Doppelturnieren siegreich. Die ATP gibt das gesamte Preisgeld seiner Karriere mit 4.385.130 US-Dollar an.

Seit 2005 nimmt Gómez sehr erfolgreich an der ATP Champions Tour teil, die er auch schon gewinnen konnte.

Heute betreibt er zusammen mit seinem ehemaligen Fitnesstrainer eine Tennisakademie in seiner Heimatstadt Guayaquil. Andrés Gómez ist der Onkel der ecuadorianischen Tennisprofis Nicolás und Giovanni Lapentti.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Andrés Gómez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien