Harter Brocken: Der Bankraub

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Episode der Reihe Harter Brocken
OriginaltitelDer Bankraub
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Länge 88 Minuten
Einordnung Episode 3 (Liste)
Erstausstrahlung 25. Dezember 2017 auf Das Erste
Stab
Regie Andreas Senn
Drehbuch Holger Karsten Schmidt
Musik Johannes Kobilke
Kamera Mathias Neumann
Schnitt Jan Ruschke
Besetzung
Chronologie

← Vorgänger
Harter Brocken: Die Kronzeugin

Nachfolger →
Harter Brocken: Der Geheimcode

Harter Brocken: Der Bankraub ist ein deutscher Kriminalfilm von Andreas Senn aus dem Jahr 2017. Er wurde von der H & V Entertainment GmbH im Auftrag von der ARD Degeto Film für die ARD produziert. Es handelt sich um den dritten Kriminalfilm der Harter-Brocken-Reihe mit Aljoscha Stadelmann als Polizist Frank Koops.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Simone Schmidt, die der Kleinstadtpolizist Frank Koops vier Jahre zuvor hinter Gitter gebracht hatte (siehe Episode: Harter Brocken), wird aus dem Gefängnis entlassen. Zusammen mit zwei Komplizen will sie sich an Koops rächen und gleichzeitig einen großen Coup landen. Frank Koops wird gezwungen, sich an einem Banküberfall zu beteiligen, da seine Kollegin Mette Vogt von den Gangstern entführt wurde und solange festgehalten werden soll, bis der geplante Überfall gelungen ist. Durch die erzwungene Mitarbeit des ortskundigen Polizisten gelangen Simone Schmidt und ihre Komplizen an wertvolle Insider-Informationen.

Doch Koops gelingt es, seinem Freund Heiner Kelzenberg heimlich eine Nachricht zukommen zu lassen, sodass sich dieser um die Befreiung von Mette kümmern kann. Koops kann Hagen, den Freund Simone Schmidts, nach dem gelungenen Bankraub ausschalten. Am Ende lockt Koops Schmidt in eine Falle und bringt das gestohlene Geld zur Bank zurück.

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstausstrahlung im Ersten erfolgte am 25. Dezember 2017 am ersten Weihnachtstag um 20:15 Uhr. Er wurde von 4,50 Millionen Zuschauern gesehen und setzte sich damit erfolgreich gegen die Helene Fischer-Show (5,9 Millionen Zuschauer) und die Free-TV-Premiere der Minions (3,09 Millionen Zuschauer) durch, die zeitgleich ausgestrahlt wurden. Der Marktanteil betrug 14 Prozent.[1]

Einer der Drehorte: Straßeneinmündung bei Trautenstein, wo der 2. Geldtransporter gestoppt wurde.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten fanden 2017 u. a. in Sankt Andreasberg, Braunlage und bei Trautenstein im Harz statt.[2]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rainer Tittelbach von Tittelbach.tv urteilte „Wartete unlängst ‚Die Kronzeugin‘, die zweite Episode der ARD-Premium-Reihe, mit einem großen Blutbad auf, fällt ‚Der Bankraub‘ (Degeto / H&V) vergleichsweise zahm aus, denn die Klingen kreuzen hier zwei psychologische Taktierer. Das heißt auch für den Zuschauer: Die Spannung findet im Kopf statt, bis es im letzten Drittel Schlag auf Schlag geht. Ansonsten gilt: Die Handlung ist überschaubar, das Personal übersichtlich und diese Genre-Geschichte erhebt keinen Anspruch auf Realitätsnähe.“[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Einschaltquote und Filmkritik bei tittelbach.tv, abgerufen am 26. Dezember 2017.
  2. Dreharbeiten zu Harter Brocken laufen bei harzkurier.de, abgerufen am 26. Dezember 2017.