Hedwiges Maduro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hedwiges Maduro
Hedwiges Maduro.JPG
Hedwiges Maduro, 2006
Personalia
Name Hedwiges Eduard Martinus Maduro
Geburtstag 13. Februar 1985
Geburtsort AlmereNiederlande
Größe 185 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
ASC Waterwijk
Omniworld Almere
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2008 Ajax Amsterdam 70 (9)
2008–2012 FC Valencia 76 (2)
2012–2014 FC Sevilla 26 (0)
2014–2015 PAOK Thessaloniki 19 (3)
2015– FC Groningen 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2007 Niederlande U-21 4 (1)
2005–2011 Niederlande 18 (0)
2008 Niederlande Olympia 4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 2. Oktober 2015

Hedwiges Eduard Martinus Maduro (* 13. Februar 1985 in Almere) ist ein niederländischer Fußballspieler. Seine Mutter kommt aus Curaçao und sein Vater aus Aruba, daher besitzt er auch die Staatsbürgerschaft der niederländischen Antillen.[1] Der Abwehrspieler steht beim FC Groningen unter Vertrag.

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teile dieses Artikels scheinen seit 2008 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Maduro ist ein defensiver Mittelfeldspieler, der bei Ajax Amsterdam auch als Libero agierte. Zusammen mit Steven Pienaar, Johnny Heitinga, Wesley Sneijder, Markus Rosenberg und Ryan Babel bildete er in der Saison 2005/06 die mit Abstand jüngste und kompakteste Vereinsmannschaft der vergangenen Jahre. Er gewann während seiner Zeit bei Ajax zwei Mal den niederländischen Pokal und drei Mal den niederländischen Superpokal.

Im Januar 2008 wechselte Maduro für etwa zwei Millionen Euro zum FC Valencia. Er unterschrieb dort einen Vertrag über viereinhalb Jahre.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maduro spielte bereits für die Alters- und Leistungsklassen U19, U20 und U21 in Holland. Am 26. März 2005 gab er sein Debüt für die niederländische Nationalmannschaft. Bei der WM 2006 brachte er es auf einen Kurzeinsatz im unbedeutenden letzten Gruppenspiel gegen Argentinien, für die EM 2008 und für die WM 2010 wurde er nicht nominiert, allerdings stand er im Kader der Niederlande für die Olympischen Sommerspiele 2008. Am 11. August 2010 kam er nach mehr als vier Jahren ohne A-Länderspiel zu seinem 13. Einsatz in der ersten Elf. Nach der Weltmeisterschaft gönnte Bondscoach Bert van Marwijk den in Südafrika eingesetzten Spielern eine Pause und setzte im Freundschaftsspiel in der Ukraine neben Maduro weitere Rückkehrer wie Theo Janssen und Urby Emanuelson sowie sieben Debütanten ein.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hedwiges Maduro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FIFA.com: Football without borders in the Lowlands, 30. Juni 2005
  2. FOCUS online: Maduro heuert in Valencia an, 18. Januar 2008