Herhahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Herhahn
Stadt Schleiden
Koordinaten: 50° 33′ 23″ N, 6° 27′ 9″ O
Höhe: 529 m
Einwohner: 461 (31. Okt. 2015)
Postleitzahl: 53937
Vorwahl: 02444
Herhahn (Nordrhein-Westfalen)
Herhahn

Lage von Herhahn in Nordrhein-Westfalen

Herhahn, unmittelbar am Nationalpark Eifel gelegen, ist ein Stadtteil von Schleiden im nordrhein-westfälischen Kreis Euskirchen. Östlich der Ortschaft entspringt der Braubach. Der Ort verfügt über die katholische Kirche St. Katharina, einen Kindergarten, ein Jugendheim und eine Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr. In Herhahn wohnen etwas über 460 Personen.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 14. Jahrhundert gehört Herhahn zur Jülicher Unterherrschaft Dreiborn.

Bis zur Neugliederung der Gemeinden und Kreise des Neugliederungsraumes Aachen, die am 1. Januar 1972 wirksam wurde, gehörte Herhahn zur gleichzeitig aufgelösten Gemeinde Dreiborn.[2]

Herhahn in der Gemarkung Dreiborn

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreiborner Hochfläche

Herhahn liegt in Nordrhein-Westfalen in der Rureifel, nordwestlich von Schleiden, unweit der Grenze zu Belgien auf der Dreiborner Hochfläche[3] über dem Tal der Urft und der Olef.

Natur und Naherholung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Touristisch interessant ist die Höhenlage mit weitem Fernblick über die Täler der Urft und Olef, der nahe Nationalpark Eifel, das nahe Gemünd, die Dreiborner Hochfläche. Die Nähe zur Urfttalsperre und der Architektur der NS-Ordensburg Vogelsang, die Vielzahl der markierten Wanderwege.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Herhahn kreuzen sich die L 207 und die B 266. Die nächsten Autobahnanschlussstellen sind Bad Münstereifel / Mechernich auf der A 1 und Aachen-Lichtenbusch auf der A 44.

Öffentlicher Nahverkehr Zeichen 224 - Straßenbahn-Haltestelle, StVO 1970.svg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • die Buslinie L.63, Simmerath – Einruhr – Vogelsang (– Schleiden)
  • die Buslinie 831 Gemünd – Schleiden – Dreiborn, wobei ein Großteil der Fahrten als TaxiBus (nur auf tel. Voranmeldung) durchgeführt wird.
  • die Buslinie SB82 (NationalparkShuttle) Kall – Gemünd – Vogelsang
  • eine Fahrt im Schülerverkehr der Linie 836 (Hellenthal –) Schöneseiffen – Harperscheid – Schleiden nach Schleiden
  • eine Fahrt auf der Linie 815 (Fahrradbus) Gemünd – KallMonschau

Regenerative Energie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Juli 2010 ist der "Sun-Park Herhahn", der mit seinen 5.852 Solarmodulen auf einer Fläche von rund 29.000 m² einer der größten Solarparks landesweit ist, im Herhahner Gewerbegebiet in Betrieb.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerungsstatistik Stadt Schleiden (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive) (PDF; 20 kB)
  2. Gesetz zur Neugliederung der Gemeinden und Kreise des Neugliederungsraumes Aachen (Aachen-Gesetz) vom 14. Dezember 1971, § 9
  3. Ewald Gläßer: Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt 122/123 Köln Aachen. In: Bundesforschungsanstalt für Landeskunde und Raumordnung (Hrsg.): Geographische Landesaufnahme 1:200000 Naturräumliche Gliederung Deutschland. Selbstverlag, Bad Godesberg 1978 (online, PDF [abgerufen am 16. Februar 2016] hohes Venn, deutscher Anteil, Karte Geographische Landesaufnahme, naturräumliche Gliederung, siehe hier Teil 282).
  4. Fakten zum Solarpark Herhahn auf www.schleiden.de (Memento vom 13. Juni 2017 im Internet Archive)