IK1 – Touristen in Gefahr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelIK1 – Touristen in Gefahr
IK1 – Touristen in Gefahr Logo.png
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)2011–2012
Produktions-
unternehmen
Bavaria Fernsehproduktion
Länge45 Minuten
Pilotfilm: 90 Minuten
Episoden5 in 1 Staffel
GenreKrimi, Komödie
ProduktionStefan Bechtle
Erstausstrahlung1. September 2011 auf RTL
Besetzung

IK1 – Touristen in Gefahr ist eine deutsche Krimi-Serie mit komödiantischen Elementen, deren von Bavaria Fernsehproduktion produzierte Pilotfolge im Jahr 2011 ausgestrahlt wurde. Seit 10. Januar 2013 wurde die Serie mit zunächst 4 Folgen ausgestrahlt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florian Blessing und Nadja Hansen sind Mitarbeiter der Abteilung Internationale Koordinierung (IK) des Bundeskriminalamts. Die beiden können nicht unterschiedlicher sein. Florian ist ein Draufgänger, der lieber alleine arbeitet und Vorschriften nicht ernst nimmt. Seine Partnerin Nadja ist Psychologin und Spezialistin in operativer Fallanalyse. Zusammen müssen sie deutschen Urlaubern im Ausland helfen, die dort in Schwierigkeiten verwickelt wurden.

Produktion und Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2010 gab RTL die Produktion eines Pilotfilmes in Auftrag.[1] Die Hauptrollen gingen an Tobias Oertel und Eva-Maria Grein von Friedl. Die Dreharbeiten fanden vom 9. Oktober 2010 bis zum 5. Dezember 2010 in München und Thailand statt. Der Film wurde am 1. September 2011 zur Hauptsendezeit bei RTL gezeigt.[2]

Bei seiner Erstausstrahlung erreichte er insgesamt 3,80 Millionen Zuschauer, davon 1,88 Millionen in der relevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, was einen Gesamtmarktanteil von 13,3 % und einen von 17,1 % in der relevanten Zielgruppe ergab.[3] Der zuletzt erfolgreich als Serie fortgesetzte RTL-Pilotfilm Die Draufgänger holte im Dezember 2010 18,3 % Marktanteil, im Mai 2011 konnte Nina Undercover – Agentin mit Kids mit 16,7 % Marktanteil nicht für eine Serie überzeugen.[4]

Anfang 2012 wurde die Bestellung von zunächst vier weiteren Folgen durch RTL bekannt. IK1 – Touristen in Gefahr konnte sich aufgrund der zufriedenstellenden Einschaltquoten als einziger von verschiedenen Pilotfilmen durchsetzen.[5] Die erste Staffel wurde zwischen dem 16. Januar 2012 und dem 27. März 2012 in Thailand, Kambodscha, Laos, Malaysia und Hongkong gedreht.[6]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler Folgen
Florian Blessing Tobias Oertel 1–5
Nadja Hansen Eva-Maria Grein von Friedl 1–5
Lukas Hoffmann Uwe Bohm 1–5

Gastdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler Folge
Felix Schulze Max Kidd Pilotfilm
Lisa Blum Jana Pallaske Pilotfilm
Annette Wolf Katharina Abt Pilotfilm
Klaus Vogt Jürgen Tarrach 1
Alexander Römer Max Herbrechter 1
Dr. Vera Schulte Katja Woywood 2
Marianne Krämer Aglaia Szyszkowitz 2
Gerd Krämer Thomas Darchinger 2
Lena Kramer Xenia Georgia Assenza 2
Christian Roth Dirk Martens 2
Ben Jakobs Marco Girnth 3
Robert Aweiler Roeland Wiesnekker 3
Rosa Langner Ellenie Salvo González 3
Kati Schneider Jessica Ginkel 4
Prof. Dr. Walkenberg Hans-Jochen Wagner 4

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung D Einschaltquoten
1 Pilotfilm 1. Sep. 2011 3,80 Mio.[3]
2 1 Hongkong 10. Jan. 2013 3,11 Mio.[7]
3 2 Malaysia 17. Jan. 2013 2,77 Mio.[8]
4 3 Laos 24. Jan. 2013 2,88 Mio.[9]
5 4 Kambodscha 31. Jan. 2013 2,38 Mio.[10]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Vergleich zu Die Draufgänger sei die Krimi-Handlung von IK1 – Touristen in Gefahr wendungsreich und teils auch spannend erzählt, so Christian Junklewitz von Serienjunkies.de. Negativ falle aber die stark klischeebehaftete Figurenzeichnung nebst penetranten Sexismus auf, so dass man IK1 nur schwer für eine aktuelle Produktion halten könne. Weiter können die Dialoge nicht mit denen aktueller Krimi-Serien wie Castle oder Hawaii Five-0 mithalten, allein dadurch wirke der Pilotfilm rückständig und provinziell.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Brandes: RTL dreht Serienpiloten „IK1 – Touristen in Gefahr“. Wunschliste.de, 8. Oktober 2010, abgerufen am 6. September 2011.
  2. Michael Brandes: RTL zeigt Action-Pilotfilm „IK1 – Touristen in Gefahr“. Wunschliste.de, 18. Juli 2011, abgerufen am 6. September 2011.
  3. a b Alexander Krei: „IK1“: RTL-Pilot holt sich die Marktführerschaft. DWDL.de, 2. September 2011, abgerufen am 6. September 2011.
  4. Manuel Weis: «IK 1» mit soliden Quoten – geht es weiter? Quotenmeter.de, 2. September 2011, abgerufen am 6. September 2011.
  5. Alexander Krei: „IK1“ besteht den Test, „Trixxer“ geht nicht weiter. DWDL.de, 6. Januar 2012, abgerufen am 8. Januar 2012.
  6. IK1 – Touristen in Gefahr bei Crew United, abgerufen am 10. Januar 2013.
  7. Uwe Mantel: "IK1" startet schwach, "CSI: Miami" noch schwächer. DWDL.de, 11. Januar 2013, abgerufen am 11. Januar 2013.
  8. Jan Schlüter: RTL: Dschungel top, Krimis flop. Quotenmeter.de, 18. Januar 2013, abgerufen am 18. Januar 2013.
  9. Jan Schlüter: RTL: Dschungel rettet Flop-Abend. Quotenmeter.de, 25. Januar 2013, abgerufen am 31. Januar 2013.
  10. Jan Schlüter: «IK1» endet mit Negativrekord. Quotenmeter.de, 1. Februar 2013, abgerufen am 1. Februar 2013.
  11. Christian Junklewitz: IK1 – Touristen in Gefahr: Review zum RTL-Pilotfilm. Serienjunkies.de, 1. September 2011, abgerufen am 6. September 2011.