Intersport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
IIC-Intersport International Corporation GmbH[1]

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1968
Sitz Bern, Schweiz
Leitung Steve Evers (Vorsitzender der Geschäftsleitung)[2]
Umsatz 11,6 Mrd. Euro (2018)[3]
Branche Sportfachhandel
Website www.intersport.com

Länder mit Intersport-Aktivitäten und -Shops
Intersport-Ladenportal

Intersport (Eigenschreibweise: INTERSPORT) ist die größte mittelständische Verbundgruppe im weltweiten Sportfachhandel. Unter dem Dach der IIC-Intersport International Corporation GmbH, der Einkaufs- und Management-Gesellschaft der Intersport-Gruppe, sind 5.562 Standorte in 56 Ländern (inkl. The Athlete's Foot) zusammengeschlossen. Diese erwirtschafteten 2018 einen Umsatz von 11,6 Mrd. Euro.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die IIC-Intersport International Corporation wurde 1968 von zehn nationalen Einkaufsverbänden gegründet. Die Gründungsmitglieder sind Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Schweden und die Schweiz. Diesen schlossen sich im Laufe der Jahre weitere, hauptsächlich europäische Verbände an. Das Intersport-Logo wurde 2018 überarbeitet.

Bei den Olympischen Spielen 1972 in München erhielt Intersport vom IOC erstmals die Führung des offiziellen Olympia-Sportgeschäfts zugesprochen. Danach war Intersport offizieller Sportshop-Betreiber bei den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck und bei den Olympischen Sommerspielen von 1980 in Moskau.

2006 unterzeichnete Intersport mit der UEFA eine Vereinbarung, mit der Intersport in 20 Ländern Sportshop-Betreiber der Fußball-Europameisterschaft 2008 für den Verkauf von lizenzierten Produkten wurde.

Intersport ist ebenfalls offizieller Sportshop-Betreiber der FIFA-Fußball-WM 2010 gewesen und nahm diese Aufgabe auch während der FIFA Fußball-WM der Frauen in Deutschland 2011 und während des UEFA Europameisterschaft in Polen/Ukraine wahr.

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1956 von 15 Sporthändlern gegründete Intersport Deutschland eG mit Sitz in Heilbronn bildet den größten nationalen Verband innerhalb der Intersport-Gruppe. Sie verfügt über mehr als 900 Mitglieder, die zusammen rund 1.500 Fachgeschäfte betreiben. 2018 erzielten diese einen Umsatz von 2,85 Milliarden Euro. Die größten Mitglieder in der deutschen Genossenschaft sind Otto, Sportscheck, Breuninger, Wöhrl, Engelhorn Sports, Sporthaus Schuster und Intersport Voswinkel.

Seit 2013 bilden die deutsche und österreichische INTERSPORT gemeinsam mit den Märkten in Ungarn, Tschechien und der Slowakei einen Fünf-Länder-Verbund. In diesem Verbund setzen mehr als 1.800 Geschäfte insgesamt 3,53 Milliarden Euro (2018) Umsatz um. Innerhalb dieser Gruppe vertritt INTERSPORT Deutschland den größten Markt.

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unternehmensgruppe Intersport Österreich ist Österreichs größte Sporthandelsorganisation und umfasst auch die Länder Tschechien, Slowakei und Ungarn. Mehr als 100 Händler betreiben in Österreich mit 3.600 Mitarbeitern über 280 Sportfachgeschäfte mit einer Verkaufsfläche von rund 180.000 Quadratmetern. 2018 setzte INTERSPORT 580 Mio. Euro Umsatz um.

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zu Deutschland und Österreich ist Intersport in der Schweiz nicht als genossenschaftlicher Verband organisiert, sondern wird von der Aktiengesellschaft Intersport PSC Holding AG mit Sitz in Ostermundigen betrieben.[4] Die Namenaktien werden auf der Handelsplattform OTC-X der Berner Kantonalbank gehandelt.[5] Die Aktiengesellschaft ist ein Franchisepartner der IIC-Intersport International Corporation GmbH und hält 7,7 % der Anteile an dieser Gesellschaft.[6] Sie erzielte 2014/2015 mit ihren 307 Verkaufsstellen einen Umsatz von 161,8 Millionen Franken und hat 221 Franchise- und Einkaufspartner.[7]

Exklusivmarken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Intersport beliefert seine Mitglieder mit eigenen Exklusivmarken wie Pro Touch (Running), Firefly (Freizeit, Bade/Beach, Funwheel), Nakamura/Genesis (Rad), McKinley (Outdoor), Tecno Pro (Ski, Wassersport, Racket) sowie Energetics (Fitness, auch Großgeräte).

Sponsoring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Intersport ist bei zahlreichen Sportklubs und -events offizieller Sponsor. Hier eine Auswahl:[8]

Sportklubs und -events[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nordische Ski-Weltmeisterschaft 2019
  • Handball EM der Herren 2020
  • TSG 1899 Hoffenheim (INTERSPORT Deutschland eG)
  • FSV Mainz 05 (INTERSPORT Deutschland eG)
  • Wings for Life World Run (INTERSPORT Deutschland eG)
  • Rennsteiglauf (INTERSPORT Deutschland eG)

Von einer Partnerschaft mit dem umstrittenen Unternehmen Lyoness hat man sich öffentlich distanziert.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Intersport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Handelsregisteramt des Kantons Bern: Eintrag im Handelsregister des Kantons Bern, abgerufen am 15. November 2017.
  2. Intersport: Steve Evers folgt als CEO auf Victor Duran. In: Moneycab. 16. Mai 2016, abgerufen am 16. Januar 2017.
  3. Intersport International verbucht Rekordumsatz. In: Sport & Mode. 27. Mai 2015, abgerufen am 12. Januar 2017.
  4. Eintrag der «Intersport PSC Holding AG» im Handelsregister des Kantons Bern.
  5. Intersport PSC Holding: Aktien neu im ausserbörslichen Handel. In: schweizeraktien.net am 13. Mai 2016, abgerufen am 15. November 2017.
  6. Intersport PSC Holding AG: Geschäftsbericht 2012/13. (Nicht mehr online verfügbar.) S. 10, archiviert vom Original am 9. Januar 2014; abgerufen am 9. Januar 2013. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.intersport.ch
  7. Sportartikelfirma Intersport erleidet Umsatzsturz. In: Handelszeitung.ch. 26. November 2015, abgerufen am 16. Januar 2017.
  8. Intersport International Corporation (Hrsg.): Intersport - sponsor of the most exciting international sports events (Memento des Originals vom 3. Februar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.intersport.com, URL: http://www.intersport.com, o. J., abgerufen am 5. Februar 2012
  9. INTERSPORT Deutschland untersagt Cashback-World die Logo-Nutzung! - Ben Ecker. In: Ben Ecker. 1. Oktober 2018 (benecker.com [abgerufen am 8. Oktober 2018]).