Jasmin Kosubek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jasmin Kosubek (* wahrscheinlich 1987[1] in Reutlingen[2]) ist eine deutsche Fernsehmoderatorin. Bei RT Deutsch moderiert sie seit November 2014 die Sendung Der fehlende Part.[3][4][5]

Ausbildung und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kosubek, Tochter eines Deutschen und einer Brasilianerin,[2] studierte von 2007 bis 2011 BWL und Marketingkommunikation an der Hochschule Pforzheim und schloss mit einem Bachelor of Science ab. Von 2011 bis 2014 studierte sie International Business and Economics mit dem Schwerpunkt International Management, Economics und Umweltmanagement an der Universität Hohenheim und schloss mit einem Master of Science ab.

Seit November 2014 ist sie in Berlin bei RT Deutsch tätig, dem deutschen Ableger des russischen Fernsehnetzwerkes RT.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nach eigener Aussage während eines Interviews anlässlich des einjährigen Jubiläums der Erstausstrahlung ihrer Sendung am 13. November 2015 war sie zu diesem Zeitpunkt 28 Jahre alt, siehe „Russenpropaganda“? – Einjähriges Jubiläum von Der Fehlende Part. Aufzeichnung der Sendung auf YouTube, Timecode 9:35 ff.
  2. a b DER FEHLENDE PART: Druschba – Deutsch-russische Freundschaft in Zeiten der Krise (Eigene Aussage im Interview ab Minute 3:15 "Ich bin in Deutschland geboren, in Reutlingen ... Mein Vater ist Deutscher, meine Mutter ist Brasilianerin.")
  3. Franz Rohleder: Sie ist Putins schönes Gesicht für Deutschland, Merkur Online, 14. November 2014.
  4. Michael Stifter: "Russia Today" auf Deutsch: kurze Röcke, "unabhängige Journalisten", Augsburger Allgemeine, 19. November 2014.
  5. Carsten Luther: Das hat uns gerade noch gefehlt, Zeit Online, 19. November 2014.