John Obi Mikel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Kaum Text zu zehneinhalb Jahren Chelsea.
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
John Obi Mikel

John Obi Mikel (2014)

Spielerinformationen
Voller Name John Michael Nchekube Obinna
Geburtstag 22. April 1987
Geburtsort JosNigeria
Größe 188 cm
Position Defensives Mittelfeld
Vereine in der Jugend
2002–2004 Plateau United
2004–2005 Ajax Cape Town
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2006 Lyn Oslo 6 (1)
2006–2017 FC Chelsea 249 (1)
2017– Tianjin Teda 0 (0)
Nationalmannschaft2
Nigeria U-20
2005– Nigeria 71 (4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 6. Januar 2017

2 Stand: 25. November 2015

John Obi Mikel, bürgerlich John Michael Nchekube Obinna (* 22. April 1987 in Jos), ist ein nigerianischer Fußballspieler.

Bisher spielte er bei Lyn Oslo in Norwegen und dem FC Chelsea. Ausgebildet wurde er in der „Pepsi Football Academy“ in Nigeria.

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mikels Karriere in Europa begann im Herbst 2005, als er nach Oslo wechselte. Den Wechsel vermittelte Rune Hauge im Auftrag des FC Chelsea aus London. Chelsea übernahm sowohl die Ausbildungs- als auch die Gehaltskosten in Höhe von circa 280.000 Euro. Lyn Oslo wandelte Mikels Jugendvertrag nach dessen 18. Geburtstag in einen Profivertrag um, und eine Woche später unterschrieb er beim FC Chelsea.

Am 21. September 2013 erzielte er im Spiel gegen Fulham FC sein erstes Tor in seinem 185. Ligaspiel per Seitfallzieher zum 2:0-Endstand.

Anfang Januar 2017 verließ Mikel nach zehneinhalb Jahren den FC Chelsea und wechselte in die Chinese Super League zu Tianjin Teda.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der U-20-WM 2005 in den Niederlanden wurde er von den Journalisten mit dem „Silbernen Ball“, als zweitbester Spieler des Turniers, nach Lionel Messi (FC Barcelona), ausgezeichnet. Er war der Denker und Lenker des nigerianischen Teams und führte sie so bis ins Finale, welches gegen Argentinien verloren ging.

Mikel nahm erfolgreich am Africa-Cup 2006 teil, bei dem ihm ein Tor gelang und er als Nachfolger von Jay-Jay Okocha die nigerianische A-Nationalmannschaft zum 3. Platz führte.

Mikel gehörte zum nigerianischen Team bei den Olympischen Spielen 2016, das im Halbfinale gegen Deutschland unterlag und danach im Spiel um Bronze gegen Honduras die Bronzemedaille gewann.

Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: John Obi Mikel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FC Chelsea: Mikel moves on, 6. Januar 2017, abgerufen am 6. Januar 2016.