John Standing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir John Ronald Leon Standing, 4. Baronet (* 16. August 1934 in London, England, Vereinigtes Königreich als John Ronald Leon) ist ein britischer Schauspieler.

Frühes Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John Standing wurde in London als Sohn der Schauspielerin Kay Hammond und des Börsenmaklers Sir Ronald George Leon, 3. Baronet, geboren.[1] Er stammt mütterlicherseits aus einer ausgezeichneten Schauspielerfamilie, einschließlich sein Urgroßvaters Herbert Standing (1846–1923) und seines Großvaters Sir Guy Standing (1873–1937). Sein Stiefvater war Schauspieler Sir John Clements. Er besuchte das Eton College und die Millfield School in Somerset, später diente er in King's Royal Rifle Corps als Leutnant, bevor er an der Byam Shaw School of Art in London studierte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John Standing begann seine Karriere in Peter Brooks Produktion Titus Andronicus (1955).[2] Später spielte er Hauptrollen in Oscar Wildes The Importance of Being Earnest, Ring Around the Moon, A Sense of Detachment von John Osborne und Noël Cowards Private Lives, mit Maggie Smith. Er war nominiert für einen Olivier award (1979) für Close Of Play at the National Theatre. Er machte sein Filmdebüt The Wild and the Willing (1962), erschien in King Rat (1965), The Psychopath (1966), The Eagle Has Landed (1976), The Elephant Man (1980), Nightflyers (1987), Mrs. Dalloway (1997) und A Good Woman (2004).

Eine seiner bedeutendsten Fernsehrollen war als Sidney Godolphin in der BBC-Serie The First Churchills (1969). Andere Fernseherscheinungen waren Tinker, Tailor, Soldier, Spy (1979); die Independent Television-Sitcom The Other 'Arf (1980–1984), mit Lorraine Chase; The Choir (1995) und King Solomon's Mines (2004). In den USA war er in Gastrollen in vielen Wochenendprogrammen wie L.A. Law – Staranwälte, Tricks, Prozesse, Civil Wars und Mord ist ihr Hobby zu sehen. Er spielte zusammen mit Robert Wagner und Samantha Smith in der Actionserie Lime Street (1985).[3]

Er erschien in dem Film Nightflyer (1987), basierend auf einer Geschichte von George R. R. Martin. Im Juli 2010 wurde bestätigt, dass er als Jon Arryn in der HBO-Serie Game of Thrones, basierend auf Martins Roman Das Lied von Eis und Feuer, erscheint.[4]

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er folgte seinem Vater als der 4. Baronet im Jahr 1964. Die Familie war bis 1937 Besitzer des Bletchley Park, eines Landsitzes in der englischen Stadt Bletchley im Borough of Milton Keynes in der Grafschaft Buckinghamshire. Er wurde im Zweiten Weltkrieg als Dechiffrierzentrale benutzt. John Standing heiratete 1961 Jill Melford. Sie haben einen Sohn, Alexander John. Sie ließen sich 1972 scheiden.[3]

1984 heiratete er Sarah Kate Forbes, die Tochter des Filmregisseurs Bryan Forbes und der Schauspielerin Nanette Newman und Schwester der Fernsehmoderatorin Emma Forbes; sie haben drei Kinder.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profile, filmreference.com; accessed 14 June 2015.
  2. Profile, wwword.com; accessed 14 June 2015.
  3. a b c John Standing in der Internet Movie Database (englisch)
  4. George R.R. Martin profile, imdb.com; accessed 14 June 2015.