Kötü Kedi Şerafettin – Bad Cat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Film
Deutscher TitelBad Cat[1]
OriginaltitelKötü Kedi Şerafettin[1]
Bad Cat logo.jpg
Produktionsland Türkei
Originalsprache Türkisch
Erscheinungsjahr 2016
Länge 85 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
Stab
Regie Mehmet Kurtuluş,
Ayşe Ünal
Drehbuch Levent Kazak,
Bülent Üstün
Produktion Vehbi Berksoy,
Mehmet Kurtuluş
Musik Oğuz Kaplangı,
Sabri Tuluğ Tırpan,
Serkan Çeliköz
Kamera Barış Ulus
Schnitt Aylin Tinel,
Çiğdem Yersel

Bad Cat ist ein türkischer Animationsfilm von Mehmet Kurtuluş und Ayşe Ünal, der am 5. Mai 2016 in die deutschen Kinos kam.[2] Der Kinostart in der Türkei war am 5. Februar 2016. Der Film basiert auf der Comic-Serie Kötü Kedi Şerafettin.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kater Shero ist vulgär, trinkt und benutzt sein Katzenklo als Aschenbecher. Gemeinsam mit der Ratte Rıza und der Möwe Rıfkı macht er die Straßen Istanbuls unsicher und sucht nach paarungswilligen Katzen. Doch läuft für die Bande nicht alles nach Plan: Eine Liebschaft Sheros kommt zu Tode, er selbst wird gejagt und dann mit seinen Kumpels in noch größere Abenteuer verwickelt.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Originalsprecher
Şerafettin/Shero Uğur Yücel
Tacettin/Taco Demet Evgar
Adnan Okan Yalabık
Misket/Misscat Demet Evgar
Rıza Güven Kıraç
Rıfkı Gökçe Özyol
Tonguç/Tank Ahmet Mümtaz Taylan
Cemil/Black Yekta Kopan
Hasene/Hazel Ayşen Gruda
Şemistan/Semi Cezmi Baskın
Mertan Bülent Üstün

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Die zurzeit dreckigste, politisch inkorrekteste und gleichzeitig fulminanteste Katzen-Animation - aus der Türkei“

Bernd Buder: Filmdienst[3]

„Bad Cat wurde vorgestellt und war die erste türkische Animationsfilm- und Comic-Adaption, die 2016 auf dem Annecy International Film Festival gezeigt wurde.“

Ege Işık: Artful Living[4]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Festival Kategorie Ergebnis
2015 Festival d’Animation Annecy Work in Progress[5] Nominiert
2016 International Istanbul Film Festival[6] Best Debut Film Award Nominiert
Neuchâtel International Fantastic Film Festival[7] Grand Prize of European Fantasy Film in Silver Nominiert
Fantasia Film Festival Best Animated Film Award Nominiert
Absurde Séance Nantes International Film Festival Best Feature Film Nominiert
Prix Couillu Gewonnen[8]
Sitges Film Festival Best Animated Feature Film Nominiert
Cinanima International Animated Film Festival Best Feature Film Nominiert
2017 Tokyo Anime Award Best Feature Film Nominiert
SIYAD - Turkish Film Critics Association Awards[9] Best Fantastic Film Gewonnen
Brussels International Fantastic Film Festival[10] Grand Prize of European Fantasy Film in Silver Nominiert
Nashville Film Festival Best Animated Feature Film Nominiert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Freigabebescheinigung für Kötü Kedi Şerafettin – Bad Cat. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Bad Cat. In: filmstarts.de. Filmstarts, abgerufen am 21. April 2016.
  3. Es ist die türkische Antwort auf „Garfield“. 5. Mai 2016. Abgerufen am 25. Januar 2021.
  4. Bir İkindi Vakti Cihangir Yokuşunda Şero ile Karşılaştım. 17. Mai 2016. Abgerufen am 25. Januar 2021.
  5. Elsa Keslassy: Annecy Animation Fest Unveils Lineup, Turns Spotlight on Women. In: Variety. 28. April 2015, abgerufen am 7. Januar 2021.
  6. Film fest to fill Istanbul with int'l cinema doyens. In: Daily Sabah. 18. März 2016, abgerufen am 7. Januar 2021 (englisch).
  7. Films in competition for the silver Méliès. In: nifff.ch. Abgerufen am 7. Januar 2021 (englisch).
  8. Prix du Jury, Prix Couillu, Prix du Public. In: Absurde Séance. 9. Oktober 2017, abgerufen am 7. Januar 2021 (französisch).
  9. SİYAD Ödülleri sahiplerini buldu. In: Sabah. 16. März 2017, abgerufen am 7. Januar 2021 (türkisch).
  10. European Competition for the silver Méliès. In: bifff.net. Abgerufen am 7. Januar 2021 (englisch).