Kalex Engineering

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KALEX engineering GmbH
Rechtsform GmbH
Sitz Bobingen, Deutschland
Leitung Alexander Baumgaertel
Branche Fahrzeugbau
Website www.kalex-engineering.de

Die KALEX engineering GmbH ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Bobingen, das auf die Projektierung, Entwicklung, Bearbeitung und Fertigung von Hightech-Produkten für den Motorsport-Einsatz spezialisiert ist.

Das Unternehmen tritt seit der Saison 2010 als Motorradhersteller in der Moto2-Klasse und seit 2012 auch in der Moto3-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft auf,[1] und konnte hier mehrere Titel erringen. Um den Honda-Einheitsmotor der Moto2 bzw. KTM-Motor der Moto3, entwickelte Kalex einen Brückenrohrrahmen mit Kastenschwinge aus Aluminium, der mit Öhlins- und Brembo-Fahrwerkskomponenten ergänzt wurde.

Motorrad-Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrertitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FrankreichFrankreich Johann Zarco (2)

DeutschlandDeutschland Stefan Bradl (1)

  • Weltmeister in der Moto2-Klasse: 2011

SpanienSpanien Pol Espargaró (1)

  • Weltmeister in der Moto2-Klasse: 2013

SpanienSpanien Esteve Rabat (1)

  • Weltmeister in der Moto2-Klasse: 2014

ItalienItalien Franco Morbidelli (1)

  • Weltmeister in der Moto2-Klasse: 2017

Konstrukteurstitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einzelteam und Kooperation mit Kalex Engineering, motorsport-magazin.com vom 3. Juni 2011, abgerufen am 19. November 2013.