Motorrad-Weltmeisterschaft 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Motorrad-Weltmeisterschaft 2010
Moto Gp logo.svg
MotoGP-Weltmeister
Fahrer: SpanienSpanien Jorge Lorenzo
Team: JapanJapan Fiat Yamaha Team
Konstrukteur: JapanJapan Yamaha
Moto2-Weltmeister
Fahrer: SpanienSpanien Toni Elías
Konstrukteur: SchweizSchweiz Suter
125-cm³-Weltmeister
Fahrer: SpanienSpanien Marc Márquez
Konstrukteur: SpanienSpanien Derbi
< Saison 2009

Saison 2011 >

Die Motorrad-Weltmeisterschaft 2010 war die 62. in der Geschichte der FIM-Motorrad-Straßenweltmeisterschaft.

In der MotoGP-Klasse wurden 18 und in der Moto2-Klasse sowie der Klasse bis 125 cm³ 17 Rennen ausgetragen.

Punkteverteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeister wird derjenige Fahrer beziehungsweise der Hersteller, der bis zum Saisonende die meisten Punkte in der Weltmeisterschaft angesammelt hat. Bei der Punkteverteilung werden die Platzierungen im Gesamtergebnis des jeweiligen Rennens berücksichtigt. Die fünfzehn erstplatzierten Fahrer jedes Rennens erhalten Punkte nach folgendem Schema:

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Punkte 25 20 16 13 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

In die Wertung kamen alle erzielten Resultate.

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MotoGP-Klasse (800 cm³)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 11.04. KatarKatar GP von Katar [5] Losail Valentino Rossi Jorge Lorenzo Andrea Dovizioso Casey Stoner Casey Stoner
2 02.05. SpanienSpanien GP von Spanien Jerez Jorge Lorenzo Dani Pedrosa Valentino Rossi Dani Pedrosa Dani Pedrosa
3 23.05. FrankreichFrankreich GP von Frankreich Le Mans Jorge Lorenzo Valentino Rossi Andrea Dovizioso Valentino Rossi Jorge Lorenzo
4 06.06. ItalienItalien GP von Italien Mugello Dani Pedrosa Jorge Lorenzo Andrea Dovizioso Dani Pedrosa Dani Pedrosa
5 20.06. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GP von Großbritannien Silverstone Jorge Lorenzo Andrea Dovizioso Ben Spies Jorge Lorenzo Jorge Lorenzo
6 26.06. NiederlandeNiederlande 80. Dutch TT [6] Assen Jorge Lorenzo Dani Pedrosa Casey Stoner Jorge Lorenzo Dani Pedrosa
7 04.07. KatalonienKatalonien GP von Katalonien Barcelona Jorge Lorenzo Dani Pedrosa Casey Stoner Jorge Lorenzo Andrea Dovizioso
8 18.07. DeutschlandDeutschland 74. GP von Deutschland Sachsenring Dani Pedrosa Jorge Lorenzo Casey Stoner Jorge Lorenzo Dani Pedrosa
9 25.07. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten GP der USA Laguna Seca Jorge Lorenzo Casey Stoner Valentino Rossi Jorge Lorenzo Casey Stoner
10 15.08. TschechienTschechien GP von Tschechien Brünn Jorge Lorenzo Dani Pedrosa Casey Stoner Dani Pedrosa Jorge Lorenzo
11 29.08. IndianapolisIndianapolis GP von Indianapolis Indianapolis Dani Pedrosa Ben Spies Jorge Lorenzo Ben Spies Dani Pedrosa
12 05.09. San MarinoSan Marino GP von San Marino Misano Dani Pedrosa Jorge Lorenzo Valentino Rossi Dani Pedrosa Dani Pedrosa
13 19.09. AragonienAragonien GP von Aragonien Aragón Casey Stoner Dani Pedrosa Nicky Hayden Casey Stoner Dani Pedrosa
14 03.10. JapanJapan GP von Japan Motegi Casey Stoner Andrea Dovizioso Valentino Rossi Andrea Dovizioso Valentino Rossi
15 10.10. MalaysiaMalaysia GP von Malaysia Sepang Valentino Rossi Andrea Dovizioso Jorge Lorenzo Jorge Lorenzo Valentino Rossi
16 17.10. AustralienAustralien GP von Australien Phillip Island Casey Stoner Jorge Lorenzo Valentino Rossi Casey Stoner Casey Stoner
17 31.10. PortugalPortugal GP von Portugal Estoril Jorge Lorenzo Valentino Rossi Andrea Dovizioso Jorge Lorenzo Jorge Lorenzo
18 07.11. ValenciaValencia GP von Valencia Valencia Jorge Lorenzo Casey Stoner Valentino Rossi Casey Stoner Dani Pedrosa

Teams und Fahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Fahrer Team Motorrad Reifen
4 ItalienItalien Andrea Dovizioso Repsol Honda Team Honda RC212V B
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Colin Edwards Yamaha Tech 3 Yamaha YZR-M1 B
7 JapanJapan Hiroshi Aoyama 1 Interwetten Honda MotoGP Honda RC212V B
8 JapanJapan Wataru Yoshikawa 2 Fiat Yamaha Team Yamaha YZR-M1 B
11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ben Spies Yamaha Tech 3 Yamaha YZR-M1 B
14 FrankreichFrankreich Randy De Puniet 3 LCR Honda MotoGP Honda RC212V B
15 San MarinoSan Marino Alex De Angelis 4 Interwetten Honda MotoGP Honda RC212V B
19 SpanienSpanien Álvaro Bautista Rizla Suzuki MotoGP Suzuki GSV-R B
26 SpanienSpanien Dani Pedrosa 5 Repsol Honda Team Honda RC212V B
27 AustralienAustralien Casey Stoner Ducati Marlboro Team Ducati Desmosedici GP10 B
33 ItalienItalien Marco Melandri San Carlo Honda Gresini Honda RC212V B
36 FinnlandFinnland Mika Kallio 6 Pramac Racing Team Ducati Desmosedici GP10 B
40 SpanienSpanien Héctor Barberá Paginas Amarillas Aspar Ducati Desmosedici GP10 B
41 SpanienSpanien Aleix Espargaró Pramac Racing Team Ducati Desmosedici GP10 B
46 ItalienItalien Valentino Rossi 7 Fiat Yamaha Team Yamaha YZR-M1 B
58 ItalienItalien Marco Simoncelli San Carlo Honda Gresini Honda RC212V B
64 JapanJapan Kousuke Akiyoshi 8 Interwetten Honda MotoGP Honda RC212V B
65 ItalienItalien Loris Capirossi 9 Rizla Suzuki MotoGP Suzuki GSV-R B
69 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nicky Hayden Ducati Marlboro Team Ducati Desmosedici GP10 B
71 SpanienSpanien Carlos Checa 10 Pramac Racing Team Ducati Desmosedici GP10 B
95 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Roger Lee Hayden 11 LCR Honda MotoGP Honda RC212V B
99 SpanienSpanien Jorge Lorenzo Fiat Yamaha Team Yamaha YZR-M1 B
Legende
Stammfahrer
Wildcard-Fahrer
Ersatzfahrer
1 in den Niederlanden, Katalonien, Deutschland, den USA und Tschechien verletzungsbedingt nicht am Start[7]
2 Yoshikawa ersetzte in Katalonien den verletzten Valentino Rossi[8]
3 in den USA verletzungsbedingt nicht am Start[9]
4 De Angelis ersetzte in Deutschland, den USA und Tschechien den verletzten Hiroshi Aoyama[10]
5 in Malaysia verletzungsbedingt nicht am Start[11]
6 Kallio wurde nach dem Rennen in Australien durch Carlos Checa ersetzt[12]
7 in Großbritannien, den Niederlanden und Katalonien verletzungsbedingt nicht am Start[8]
8 Akiyoshi ersetzte in den Niederlanden und in Katalonien den verletzten Hiroshi Aoyama[7]
9 in Aragonien verletzungsbedingt nicht am Start[13]
10 Checa ersetzte ab dem Rennen in Portugal Mika Kallio[12]
11 Hayden ersetzte in den USA den verletzten Randy De Puniet[9]

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM-Platz Fahrer Motorrad QAT
KatarKatar
ESP
SpanienSpanien
FRA
FrankreichFrankreich
ITA
ItalienItalien
GBR
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
NED
NiederlandeNiederlande
KAT
KatalonienKatalonien
GER
DeutschlandDeutschland
USA
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
CZE
TschechienTschechien
IND
IndianapolisIndianapolis
SMR
San MarinoSan Marino
ARA
AragonienAragonien
JPN
JapanJapan
MAL
MalaysiaMalaysia
AUS
AustralienAustralien
POR
PortugalPortugal
VAL
ValenciaValencia
Punkte
1 SpanienSpanien Jorge Lorenzo Yamaha 20 25 25 20 25 25 25 20 25 25 16 20 13 13 16 20 25 25 383
2 SpanienSpanien Dani Pedrosa Honda 9 20 11 25 8 20 20 25 Ret 20 25 25 20 DNS Inj DNS 8 9 245
3 ItalienItalien Valentino Rossi Yamaha 25 16 20 DNS Inj Inj Inj 13 16 11 13 16 10 16 25 16 20 16 233
4 AustralienAustralien Casey Stoner Ducati Ret 11 Ret 13 11 16 16 16 20 16 Ret 11 25 25 Ret 25 Ret 20 225
5 ItalienItalien Andrea Dovizioso Honda 16 10 16 16 20 11 2 11 13 Ret 11 13 Ret 20 20 Ret 16 11 206
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ben Spies Yamaha 11 Ret Ret 9 16 13 10 8 10 13 20 10 11 8 13 11 DNS 13 176
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nicky Hayden Ducati 13 13 13 Ret 13 9 8 9 11 10 10 Ret 16 4 10 13 11 Ret 163
8 ItalienItalien Marco Simoncelli Honda 5 5 6 7 9 7 Ret 10 Ret 5 9 2 9 10 8 10 13 10 125
9 FrankreichFrankreich Randy De Puniet Honda 10 7 9 10 10 10 13 Ret Inj 6 3 3 Ret 7 6 6 10 6 116
10 ItalienItalien Marco Melandri Honda 3 8 10 11 Ret DNS 7 6 8 8 Ret 6 7 5 7 7 7 3 103
11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Colin Edwards Yamaha 8 4 4 3 7 8 5 Ret 9 9 Ret 9 4 11 Ret 9 9 4 103
12 SpanienSpanien Héctor Barberá Ducati 4 3 8 4 5 4 6 7 Ret 7 6 7 5 3 5 2 6 8 90
13 SpanienSpanien Álvaro Bautista Suzuki Ret 6 DNS 2 4 2 11 Ret Ret Ret 8 8 8 9 11 4 5 7 85
14 SpanienSpanien Aleix Espargaró Ducati Ret 1 7 8 6 6 Ret Ret Ret 4 7 5 6 2 Ret 8 Ret 5 65
15 JapanJapan Hiroshi Aoyama Honda 6 2 5 5 DNS Inj Inj Inj Inj Inj 4 4 3 6 9 3 4 2 53
16 ItalienItalien Loris Capirossi Suzuki 7 Ret Ret 6 Ret 3 9 5 6 Ret 5 Ret Inj Ret Ret DNS 3 Ret 44
17 FinnlandFinnland Mika Kallio Ducati Ret 9 3 Ret 3 5 4 Ret 7 Ret Ret Ret 2 1 4 5 43
18 San MarinoSan Marino Alex De Angelis Honda 4 4 3 11
19 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Roger Lee Hayden Honda 5 5
20 JapanJapan Kousuke Akiyoshi Honda 1 3 4
21 SpanienSpanien Carlos Checa Ducati Ret 1 1
22 JapanJapan Wataru Yoshikawa Yamaha 1 1
WM-Platz Fahrer Motorrad QAT
KatarKatar
ESP
SpanienSpanien
FRA
FrankreichFrankreich
ITA
ItalienItalien
GBR
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
NED
NiederlandeNiederlande
KAT
KatalonienKatalonien
GER
DeutschlandDeutschland
USA
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
CZE
TschechienTschechien
IND
IndianapolisIndianapolis
SMR
San MarinoSan Marino
ARA
AragonienAragonien
JPN
JapanJapan
MAL
MalaysiaMalaysia
AUS
AustralienAustralien
POR
PortugalPortugal
VAL
ValenciaValencia
Punkte
Farbe Resultat
Gold Sieger
Silber Zweiter
Bronze Dritter
Grün im Ziel mit Punkten
Blau im Ziel ohne Punkte
Violett nicht im Ziel (Ret)
Rosa nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DQ)
Azurblau Rennen wurde als
Regenrennen gestartet
keine nicht teilgenommen
nicht teilgenommen
wegen Verletzung (Inj)
nicht an den Start gegangen (DNS)
Rennen wurde annulliert (Ann.)
ausgeschlossen (EX)

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 JapanJapan Yamaha 404
2 JapanJapan Honda 342
3 ItalienItalien Ducati 286
4 JapanJapan Suzuki 108

Teamwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 Fiat Yamaha Team 617
2 Repsol Honda Team 451
3 Ducati Marlboro Team 388
4 Monster Yamaha Tech 3 279
5 San Carlo Honda Gresini 228
6 Rizla Suzuki MotoGP 129
7 LCR Honda MotoGP 121
8 Pramac Racing Team 109
9 Paginas Amarillas Aspar 90
10 Interwetten Honda MotoGP 12

Moto2-Klasse (600 cm³)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 11.04. KatarKatar GP von Katar[5] Losail Shōya Tomizawa Alex Debón Jules Cluzel Toni Elías Thomas Lüthi
2 02.05. SpanienSpanien GP von Spanien Jerez Toni Elías Shōya Tomizawa Thomas Lüthi Shōya Tomizawa Toni Elías
3 23.05. FrankreichFrankreich GP von Frankreich Le Mans Toni Elías Julián Simón Simone Corsi Kenny Noyes Jules Cluzel
4 06.06. ItalienItalien GP von Italien Mugello Andrea Iannone Sergio Gadea Simone Corsi Andrea Iannone Andrea Iannone
5 20.06. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GP von Großbritannien Silverstone Jules Cluzel Thomas Lüthi Julián Simón Claudio Corti Thomas Lüthi
6 26.06. NiederlandeNiederlande 80. Dutch TT[6] Assen Andrea Iannone Toni Elías Thomas Lüthi Andrea Iannone Andrea Iannone
7 04.07. KatalonienKatalonien GP von Katalonien Barcelona Yūki Takahashi Thomas Lüthi Julián Simón Andrea Iannone Andrea Iannone
8 18.07. DeutschlandDeutschland 74. GP von Deutschland Sachsenring Toni Elías Andrea Iannone Roberto Rolfo Andrea Iannone Andrea Iannone
9 15.08. TschechienTschechien GP von Tschechien Brünn Toni Elías Yūki Takahashi Andrea Iannone Shōya Tomizawa Toni Elías
10 29.08. IndianapolisIndianapolis GP von Indianapolis Indianapolis Toni Elías Julián Simón Scott Redding Julián Simón Julián Simón
11 05.09. San MarinoSan Marino GP von San Marino Misano Toni Elías Julián Simón Thomas Lüthi Toni Elías Alex De Angelis
12 19.09. AragonienAragonien GP von Aragonien Aragón Andrea Iannone Julián Simón Gábor Talmácsi Andrea Iannone Andrea Iannone
13 03.10. JapanJapan GP von Japan Motegi Toni Elías Julián Simón Karel Abraham Julián Simón Julián Simón
14 10.10. MalaysiaMalaysia GP von Malaysia Sepang Roberto Rolfo Alex De Angelis Andrea Iannone Julián Simón Julián Simón
15 17.10. AustralienAustralien GP von Australien Phillip Island Alex De Angelis Scott Redding Andrea Iannone Alex De Angelis Andrea Iannone
16 31.10. PortugalPortugal GP von Portugal Estoril Stefan Bradl Alex Baldolini Alex De Angelis Gábor Talmácsi Scott Redding
17 07.11. ValenciaValencia GP von Valencia Valencia Karel Abraham Andrea Iannone Julián Simón Toni Elías Karel Abraham

Teams und Fahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Fahrer Team Motorrad Reifen
2 UngarnUngarn Gábor Talmácsi Fimmco Speed Up Speed Up D
3 ItalienItalien Simone Corsi JIR Moto2 Motobi D
4 SpanienSpanien Ricard Cardús Viessman Kiefer Racing 12 Suter D
Maquinza-SAG Team 13, 14 Bimota
5 SpanienSpanien Joan Olivé Jack & Jones by A. Banderas Promoharris D
6 SpanienSpanien Alex Debón 15 Aeroport de Castello - Ajo FTR D
7 SpanienSpanien Daniel Rivas Fernández 16 MR Griful Promoharris D
8 AustralienAustralien Anthony West MZ Racing Team MZ-RE Honda D
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kenny Noyes Jack & Jones by A. Banderas Promoharris D
10 SpanienSpanien Fonsi Nieto 15 Holiday Gym G22 Moriwaki D
11 JapanJapan Yūsuke Teshima JIR Moto2 15, 17 Motobi D
FCC TSR 18 TSR
12 SchweizSchweiz Thomas Lüthi Interwetten Moriwaki Moto2 Moriwaki D
14 ThailandThailand Ratthapark Wilairot Thai Honda PTT Singha SAG Bimota D
15 San MarinoSan Marino Alex De Angelis RSM Team Scot 19 Force GP210 D
JIR Moto2 20 Motobi
16 FrankreichFrankreich Jules Cluzel Forward Racing Suter D
17 TschechienTschechien Karel Abraham Cardion AB Motoracing RSV /
FTR 21
D
18 SpanienSpanien Jordi Torres 22 MR Griful Promoharris D
19 BelgienBelgien Xavier Siméon Holiday Gym Franchises /
Holiday Gym Racing /
Holiday Gym G22 23
Moriwaki D
Holiday Gym G22 24, 25 Moriwaki
21 RusslandRussland Wladimir Leonow 26 Vector Kiefer Racing Suter D
24 SpanienSpanien Toni Elías Gresini Racing Moto2 Moriwaki D
25 ItalienItalien Alex Baldolini Caretta Technology Race Dept. I.C.P. D
28 JapanJapan Kazuki Watanabe 27 Racing Team Germany Suter D
29 ItalienItalien Andrea Iannone Fimmco Speed Up Speed Up D
31 SpanienSpanien Carmelo Morales Tenerife 40 Pons 28 Pons-Kalex D
Racing Team Germany 29 Suter
32 DeutschlandDeutschland Sascha Hommel 30 MGM Racing Performance MC Kalex D
34 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Roger Lee Hayden 31 American Honda Moriwaki D
35 ItalienItalien Raffaele De Rosa Tech 3 Racing Tech 3 D
39 VenezuelaVenezuela Robertino Pietri jr. Italtrans S.T.R. Suter D
40 SpanienSpanien Sergio Gadea Tenerife 40 Pons Pons-Kalex D
41 DeutschlandDeutschland Arne Tode 32 Racing Team Germany Suter D
43 SpanienSpanien Román Ramos 33 MIR Racing MIR Racing D
44 ItalienItalien Roberto Rolfo Italtrans S.T.R. Suter D
45 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Scott Redding Marc VDS Racing Team Suter D
46 SpanienSpanien Javier Forés Maquinza-SAG Team 34 Bimota D
Twelve Motorsport/Motorrad 35 AJR
47 AustralienAustralien Wayne Maxwell 36 Matteoni Racing Moriwaki D
48 JapanJapan Shōya Tomizawa 37 Technomag-CIP Suter D
49 AustralienAustralien Alex Cudlin 38 Qatar Moto2 Team BQR-Moto2 D
50 AustralienAustralien Damian Cudlin 39 Tenerife 40 Pons Pons-Kalex D
51 ItalienItalien Michele Pirro 40 Gresini Racing Moto2 Moriwaki D
52 TschechienTschechien Lukáš Pešek 41 Matteoni CP Racing Moriwaki D
53 FrankreichFrankreich Valentin Debise WTR San Marino Team ADV D
54 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kevin Coghlan 42 Monlau Joey Darcey FTR D
54 TurkeiTürkei Kenan Sofuoğlu 43 Technomag-CIP Suter D
55 SpanienSpanien Héctor Faubel Marc VDS Racing Team Suter D
56 OsterreichÖsterreich Michael Ranseder 44 Vector Kiefer Racing Suter D
59 ItalienItalien Niccolò Canepa RSM Team Scot 45 Force GP210 D
M Racing / Bimota - M Racing 46 Bimota
60 SpanienSpanien Julián Simón Mapfre Aspar Team RSV /
Suter 47
D
61 UkraineUkraine Vladimir Ivanov 48 Gresini Racing Moto2 Moriwaki D
63 FrankreichFrankreich Mike Di Meglio Mapfre Aspar Team RSV /
Suter 47
D
64 KolumbienKolumbien Santiago Hernández 49 Matteoni CP Racing Moriwaki D
65 DeutschlandDeutschland Stefan Bradl 50 Viessman Kiefer Racing Suter D
66 JapanJapan Hiromichi Kunikawa 51 Bimota - M Racing Bimota D
68 KolumbienKolumbien Yonny Hernández Blusens-STX BQR-Moto2 D
70 ItalienItalien Ferruccio Lamborghini Forward Racing 52 Suter | D
Matteoni Racing 53 Moriwaki
71 ItalienItalien Claudio Corti Forward Racing Suter D
72 JapanJapan Yūki Takahashi Tech 3 Racing Tech 3 D
75 ItalienItalien Mattia Pasini JIR Moto2 54 Motobi D
Italtrans S.T.R. 52 Suter
Vector Kiefer Racing 55 Suter
76 SpanienSpanien Bernat Martínez 56 Maquinza-SAG Team Bimota D
77 SchweizSchweiz Dominique Aegerter Technomag-CIP Suter D
80 SpanienSpanien Axel Pons 57 Tenerife 40 Pons Pons-Kalex D
81 TschechienTschechien Patrik Vostárek 58 Vector Kiefer Racing Suter D
83 JapanJapan Shogo Moriwaki 59 Moriwaki Racing Moriwaki D
87 MalaysiaMalaysia Mohamad Zamri Baba 60 Petronas SIC TWMR Malaysia Moriwaki D
88 SpanienSpanien Yannick Guerra 61 Holiday Gym G22 Moriwaki D
91 SpanienSpanien Iván Moreno 62 Andalucia Cajasol Moriwaki D
92 SpanienSpanien Amadeo Llados 62 Llados Racing Team AJR D
93 JapanJapan Kouki Takahashi 59 Burning Blood RT RBB D
95 KatarKatar Mashel Al-Naimi 63 Blusens-STX BQR-Moto2 D
96 FrankreichFrankreich Anthony Delhalle Qatar Endurance Racing Team 64 BQR-Moto2 D
Blusens-STX 65 BQR-Moto2
99 JapanJapan Tatsuya Yamaguchi 66 Gresini Racing Moto2 Moriwaki D
Legende
Stammfahrer
Wildcard-Fahrer
Ersatzfahrer
12 Cardús ersetzte in Katalonien den verletzten Stefan Bradl[14]
13 Cardús ersetzte ab dem Rennen in Deutschland Bernat Martínez, von dem sich das Team getrennt hatte[15]
14 in Malaysia und Australien verletzungsbedingt nicht am Start[16]
15 in San Marino verletzungsbedingt nicht am Start[17]
16 Wildcards in Katalonien und Portugal
17 Teshima ersetzte in Katalonien, Deutschland, Tschechien und Indianapolis Mattia Pasini, von dem sich das Team getrennt hatte[18]
18 nur in Japan am Start
19 De Angelis vertrat in Deutschland und Tschechien den verletzten Hiroshi Aoyama in der MotoGP-Klasse und war deshalb bei diesen Rennen nicht am Start, danach trat er aus finanziellen Gründen nicht mehr für das Team an[10][19]
20 De Angelis ersetzte in San Marino den verletzten Yūsuke Teshima, ab dem Rennen in San Marino war er Stammfahrer bei JIR[17]
21 Cardion AB Motoracing wechselte vor dem Rennen in Frankreich von RSV- auf FTR-Chassis[20]
22 Wildcard in Katalonien
23 Wildcards in Frankreich, Italien, Deutschland, Tschechien, Portugal und Valencia
24 Siméon ersetzte in Großbritannien, den Niederlanden und Katalonien Yannick Guerra
25 Siméon ersetzte in San Marino den verletzten Fonsi Nieto[17]
26 in Tschechien und Indianapolis verletzungsbedingt nicht am Start, danach trennte sich das Team wegen schlechter Leitungen von ihm[21][22][23]
27 Watanabe ersetzte in Aragonien, Japan, Malaysia und Australien Arne Tode, von dem sich das Team getrennt hatte[24]
28 Morales ersetzte in Katalonien den verletzten Axel Pons
29 Morales ersetzte in Portugal und Valencia Arne Tode, von dem sich das Team getrennt hatte
30 Wildcard in Deutschland
31 Wildcard in Indianapolis
32 das Racing Team Germany trennte sich nach dem Rennen in Indianapolis von Arne Tode[25]
33 Wildcard in Aragonien, Stammfahrer in Valencia
34 Forés ersetzte in Malaysia und Australien den verletzten Ricard Cardús[16]
35 Wildcard in Valencia
36 Maxwell ersetzte in Australien Ferruccio Lamborghini
37 Tomizawa verunglückte in San Marino tödlich[26]
38 Wildcard in Australien
39 Cudlin ersetzte in Deutschland den verletzten Axel Pons[27]
40 Pirro ersetzte in Aragonien den verletzten Vladimir Ivanov
41 das Matteoni-Team trennte sich nach dem Rennen in San Marino wegen schlechter Leistungen von Lukáš Pešek[28]
42 Wildcards in Großbritannien und Aragonien
43 Sofuoğlu ersetzte in Portugal und Valencia den tödlich verunglückten Shōya Tomizawa
44 Ranseder ersetzte in Indianapolis den verletzten Wladimir Leonow, ab dem Rennen in San Marino startete er anstelle des entlassenen Russen als Fixstarter, in Aragonien war er wegen seines Engagements in der Deutschen Meisterschaft nicht am Start[22][23][29]
45 in Indianapolis aus finanziellen Gründen nicht am Start[19]
46 nur in San Marino und Aragonien am Start[17]
47 das Mapfre-Aspar-Team wechselte vor dem Rennen in Frankreich von RSV- auf Suter-Chassis[30]
48 in San Marino und Aragonien verletzungsbedingt nicht am Start[17]
49 Hernandez ersetzte in Aragonien Lukáš Pešek, von dem sich das Team getrennt hatte[28]
50 in Katalonien verletzungsbedingt nicht am Start[31]
51 nur in Japan, Malaysia, Australien, Portugal und Valencia am Start
52 Wildcard in San Marino
53 Lamborghini ersetzte ab dem Rennen in Japan Lukáš Pešek, von dem sich das Team getrennt hatte, in Australien war er nicht am Start
54 das JiR-Team trennte sich vor dem Rennen in Katalonien von Mattia Pasini[18]
55 Pasini vertrat in Aragonien Michael Ranseder, der wegen seines Engagements in der Deutschen Meisterschaft dort nicht an den Start ging[32]
56 das Maquinza-SAG-Team trennte sich vor dem Rennen in Deutschland von Bernat Martínez[15]
57 in Katalonien und Deutschland verletzungsbedingt nicht am Start[27]
58 Vostárek ersetzte in Tschechien den verletzten Vladimir Leonov[21]
59 Wildcard in Japan
60 Wildcard in Malaysia
61 in Großbritannien, den Niederlanden und Katalonien nicht am Start
62 Wildcard in Spanien
63 in Italien und Großbritannien verletzungsbedingt nicht am Start[33]
64 Wildcard in Katar
65 Dehalle ersetzte in Italien und Großbritannien den verletzten Mashel Al-Naimi[33]
66 Yamaguchi ersetzte in San Marino den verletzten Vladimir Ivanov[17]

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 SpanienSpanien Toni Elías Moriwaki 271
2 SpanienSpanien Julián Simón RSV /
Suter
201
3 ItalienItalien Andrea Iannone Speed Up 199
4 SchweizSchweiz Thomas Lüthi Moriwaki 156
5 ItalienItalien Simone Corsi Motobi 138
6 UngarnUngarn Gábor Talmácsi Speed Up 109
7 FrankreichFrankreich Jules Cluzel Suter 106
8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Scott Redding Suter 102
9 DeutschlandDeutschland Stefan Bradl Suter 97
10 TschechienTschechien Karel Abraham RSV /
FTR
96
11 San MarinoSan Marino Alex De Angelis Force GP210 /
Motobi
95
12 JapanJapan Yūki Takahashi Tech 3 86
13 JapanJapan Shōya Tomizawa (†) Suter 82
14 ItalienItalien Roberto Rolfo Suter 75
15 SchweizSchweiz Dominique Aegerter Suter 74
16 SpanienSpanien Alex Debón FTR 73
17 SpanienSpanien Sergio Gadea Pons-Kalex 67
18 SpanienSpanien Fonsi Nieto Moriwaki 45
19 ItalienItalien Alex Baldolini I.C.P. 38
20 FrankreichFrankreich Mike Di Meglio RSV /
Suter
34
21 KolumbienKolumbien Yonny Hernández BQR-Moto2 32
22 ThailandThailand Ratthapark Wilairot Bimota 30
23 AustralienAustralien Anthony West MZ-RE Honda 26
24 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kenny Noyes Promoharris 22
25 ItalienItalien Claudio Corti Suter 20
26 SpanienSpanien Héctor Faubel Suter 18
27 ItalienItalien Raffaele De Rosa Tech 3 15
28 ItalienItalien Mattia Pasini Motobi /
Suter
12
29 TurkeiTürkei Kenan Sofuoğlu Suter 11
30 SpanienSpanien Xavier Siméon Moriwaki 10
31 AustralienAustralien Damian Cudlin Pons-Kalex 9
32 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jason Di Salvo FTR 7
33 SpanienSpanien Axel Pons Pons-Kalex 7
34 TschechienTschechien Lukáš Pešek Moriwaki 5
35 OsterreichÖsterreich Michael Ranseder Suter 4
36 ItalienItalien Michele Pirro Moriwaki 2
37 UkraineUkraine Vladimir Ivanov Moriwaki 2
38 DeutschlandDeutschland Arne Tode Suter 2
39 VenezuelaVenezuela Robertino Pietri Suter 1
40 JapanJapan Yūsuke Teshima Motobi /
TSR
1

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 SchweizSchweiz Suter 322
2 JapanJapan Moriwaki 309
3 ItalienItalien Speed Up 232
4 ItalienItalien Motobi 194
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich FTR 149
6 FrankreichFrankreich Tech 3 99
7 SpanienSpanien / DeutschlandDeutschland Pons-Kalex 81
8 ItalienItalien I.C.P. 38
9 SpanienSpanien BQR-Moto2 32
10 ItalienItalien Bimota 30
11 DeutschlandDeutschland MZ-RE Honda 26
12 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Promoharris 22
13 ItalienItalien Force GP210 11
14 ItalienItalien RSV 10

125-cm³-Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 11.04. KatarKatar GP von Katar[5] Losail Nicolás Terol Efrén Vázquez Marc Márquez Marc Márquez Nicolás Terol
2 02.05. SpanienSpanien GP von Spanien Jerez Pol Espargaró Nicolás Terol Esteve Rabat Marc Márquez Sandro Cortese
3 23.05. FrankreichFrankreich GP von Frankreich Le Mans Pol Espargaró Nicolás Terol Marc Márquez Nicolás Terol Marc Márquez
4 06.06. ItalienItalien GP von Italien Mugello Marc Márquez Nicolás Terol Pol Espargaró Sandro Cortese Bradley Smith
5 20.06. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GP von Großbritannien Silverstone Marc Márquez Pol Espargaró Bradley Smith Marc Márquez Pol Espargaró
6 26.06. NiederlandeNiederlande 80. Dutch TT[6] Assen Marc Márquez Nicolás Terol Pol Espargaró Marc Márquez Nicolás Terol
7 04.07. KatalonienKatalonien GP von Katalonien Barcelona Marc Márquez Bradley Smith Pol Espargaró Marc Márquez Pol Espargaró
8 18.07. DeutschlandDeutschland 74. GP von Deutschland Sachsenring Marc Márquez Tomoyoshi Koyama Sandro Cortese Marc Márquez Marc Márquez
9 15.08. TschechienTschechien GP von Tschechien Brünn Nicolás Terol Pol Espargaró Esteve Rabat Bradley Smith Johann Zarco
10 29.08. IndianapolisIndianapolis GP von Indianapolis Indianapolis Nicolás Terol Sandro Cortese Pol Espargaró Marc Márquez Marc Márquez
11 05.09. San MarinoSan Marino GP von San Marino Misano Marc Márquez Nicolás Terol Efrén Vázquez Bradley Smith Marc Márquez
12 19.09. AragonienAragonien GP von Aragonien Aragón Pol Espargaró Nicolás Terol Bradley Smith Marc Márquez Pol Espargaró
13 03.10. JapanJapan GP von Japan Motegi Marc Márquez Nicolás Terol Bradley Smith Marc Márquez Sandro Cortese
14 10.10. MalaysiaMalaysia GP von Malaysia Sepang Marc Márquez Pol Espargaró Nicolás Terol Marc Márquez Marc Márquez
15 17.10. AustralienAustralien GP von Australien Phillip Island Marc Márquez Pol Espargaró Nicolás Terol Marc Márquez Marc Márquez
16 31.10. PortugalPortugal GP von Portugal Estoril Marc Márquez Nicolás Terol Bradley Smith Bradley Smith Marc Márquez
17 07.11. ValenciaValencia GP von Valencia Valencia Bradley Smith Pol Espargaró Nicolás Terol Marc Márquez Marc Márquez

Teams und Fahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Fahrer Team Motorrad Reifen
5 FrankreichFrankreich Alexis Masbou Ongetta Team Aprilia D
7 SpanienSpanien Efrén Vázquez Tuenti Racing Derbi D
11 DeutschlandDeutschland Sandro Cortese Avant Mitsubishi Ajo Derbi D
12 SpanienSpanien Esteve Rabat Blusens-STX Aprilia D
14 FrankreichFrankreich Johann Zarco WTR San Marino Team Aprilia D
15 ItalienItalien Simone Grotzkyj 30 Fontana Racing Aprilia D
17 SpanienSpanien Eduard Lopez 31 Catalunya Racing Team Aprilia D
23 SpanienSpanien Alberto Moncayo Andalucia Cajasol Aprilia D
26 SpanienSpanien Adrián Martín Aeroport de Castello - Ajo Aprilia D
32 ItalienItalien Lorenzo Savadori Matteoni CP Racing Aprilia D
35 SchweizSchweiz Randy Krummenacher Stipa-Molenaar Racing GP Aprilia D
38 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bradley Smith Bancaja Aspar Team Aprilia D
39 SpanienSpanien Luis Salom Lambretta Reparto Corse Lambretta D
Stipa-Molenaar Racing GP 32 Aprilia
40 SpanienSpanien Nicolás Terol Bancaja Aspar Team Aprilia D
44 SpanienSpanien Pol Espargaró Tuenti Racing Derbi D
50 NorwegenNorwegen Sturla Fagerhaug Air Asia - Sepang International Circuit Aprilia D
51 ItalienItalien Riccardo Moretti Fontana Racing 33 Aprilia D
Junior GP FMI 34 Aprilia
52 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Danny Kent 35 Aztec Grand Prix Honda D
53 NiederlandeNiederlande Jasper Iwema CBC Corse Aprilia D
55 SpanienSpanien Isaac Viñales 36 Catalunya Racing Team Aprilia D
57
56 UngarnUngarn Péter Sebestyén 37 Right Guard Racing Aprilia D
58 SpanienSpanien Joan Perelló 36 SAG Castrol Honda D
59 SpanienSpanien Johnny Rosell 36 SAG Castrol Honda D
60 NiederlandeNiederlande Michael van der Mark Team Sachsenring 38 Aprilia D
Lambretta Reparto Corse 39 Lambretta
61 DeutschlandDeutschland Daniel Kartheininger 40 Freudenberg Racing Team KTM D
62 DeutschlandDeutschland Marvin Fritz 40 LHF Project Racing Honda D
63 MalaysiaMalaysia Zulfahmi Khairuddin Air Asia - Sepang International Circuit Aprilia D
64 NiederlandeNiederlande Ernst Dubbink 41 RV Racing Honda D
65 NiederlandeNiederlande Roy Pouw 41 Team Holland Mototechnic Aprilia D
66 NiederlandeNiederlande Pepijn Bijsterbosch 41 RacingTeam Bijsterbosch Honda D
67 NiederlandeNiederlande Jerry van de Bunt 41 Jerrys Racing Honda D
68 DeutschlandDeutschland Toni Finsterbusch 42 Freudenberg Racing Team KTM D
69 FrankreichFrankreich Louis Rossi CBC Corse Aprilia D
71 JapanJapan Tomoyoshi Koyama Racing Team Germany Aprilia D
72 ItalienItalien Marco Ravaioli Lambretta Reparto Corse Lambretta D
73 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Taylor Mackenzie 35 KRP Honda D
74 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Lodge 35 RS Earnshaws Motorcycles Honda D
75 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Deane Brown 35 Colin Appleyard/Macadam Racing Honda D
77 IrlandIrland Andrew Reid 35 Aztec Grand Prix Honda D
78 DeutschlandDeutschland Marcel Schrötter Interwetten Honda 125 Honda D
80 FrankreichFrankreich Quentin Jacquet 43 Stipa-Molenaar Racing GP Aprilia D
81 FrankreichFrankreich Gregory Di Carlo 44 Equipe de France Vitesse Espoir Honda D
82 FrankreichFrankreich Kevin Szalai 44 Equipe de France Vitesse Espoir Honda D
83 FrankreichFrankreich Morgan Berchet 44 Xtreme Racing Team Honda D
84 TschechienTschechien Jakub Kornfeil Racing Team Germany Aprilia D
85 DeutschlandDeutschland Eric Hübsch 40 Team Sachsenring Aprilia D
86 DeutschlandDeutschland Kevin Hanus 40 Thomas Sabo Team Hanusch Honda D
87 ItalienItalien Luca Marconi 45 Ongetta Team Aprilia D
93 SpanienSpanien Marc Márquez Red Bull Ajo Motorsport Derbi D
94 DeutschlandDeutschland Jonas Folger Ongetta Team Aprilia D
95 ItalienItalien Alessandro Tonucci 46 Junior GP Racing Team Aprilia D
96 ItalienItalien Tommaso Gabrielli 46 Racing Team Gabrielli Aprilia D
97 ItalienItalien Armando Pontone 46 Junior GP Racing Team Aprilia D
98 ItalienItalien Mattia Tarozzi 46 Faenza Racing Aprilia D
99 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Danny Webb Andalucia Cajasol Aprilia D
Legende
Stammfahrer
Wildcard-Fahrer
Ersatzfahrer
31 Wildcard in Katalonien
32 Salom ersetzte ab dem Rennen in Frankreich Quentin Jacquet
33 Moretti wurde ab dem Rennen in Italien durch Simone Grotzkyj ersetzt[34]
34 Moretti startete beim Rennen in Italien für Junior GP FMI[34]
35 Wildcard in Großbritannien
36 Wildcards in Spanien und Katalonien
37 Wildcard in Spanien
38 Wildcard in Katalonien
39 van der Mark ersetzte ab dem Rennen in Frankreich Luis Salom
40 Wildcard in Deutschland
41 Wildcard in den Niederlanden
42 Wildcards in den Niederlanden und Deutschland
43 Jacquet wurde ab dem Rennen in Frankreich durch Luis Salom ersetzt
44 Wildcard in Frankreich
45 in Frankreich verletzungsbedingt nicht am Start
46 Wildcard in Italien

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 SpanienSpanien Marc Márquez Derbi 310
2 SpanienSpanien Nicolás Terol Aprilia 296
3 SpanienSpanien Pol Espargaró Derbi 281
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bradley Smith Aprilia 223
5 SpanienSpanien Efrén Vázquez Derbi 152
6 SpanienSpanien Esteve Rabat Aprilia 147
7 DeutschlandDeutschland Sandro Cortese Derbi 143
8 JapanJapan Tomoyoshi Koyama Aprilia 127
9 SchweizSchweiz Randy Krummenacher Aprilia 113
10 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Danny Webb Aprilia 93
11 FrankreichFrankreich Johann Zarco Aprilia 77
12 SpanienSpanien Luis Salom Lambretta /
Aprilia
72
13 SpanienSpanien Alberto Moncayo Aprilia 70
14 DeutschlandDeutschland Jonas Folger Aprilia 69
15 SpanienSpanien Adrián Martín Aprilia 35
16 NiederlandeNiederlande Jasper Iwema Aprilia 34
17 TschechienTschechien Jakub Kornfeil Aprilia 28
18 DeutschlandDeutschland Marcel Schrötter Honda 27
19 ItalienItalien Simone Grotzkyj Aprilia 26
20 FrankreichFrankreich Alexis Masbou Aprilia 20
21 NorwegenNorwegen Sturla Fagerhaug Aprilia 12
22 DeutschlandDeutschland Daniel Kartheininger KTM 6
23 ItalienItalien Lorenzo Savadori Aprilia 5
24 MalaysiaMalaysia Zulfahmi Khairuddin Aprilia 4
25 SpanienSpanien Isaac Viñales Aprilia 3
26 ItalienItalien Alessandro Tonucci Aprilia 3
27 ItalienItalien Luigi Morciano Aprilia 2
28 FrankreichFrankreich Louis Rossi Aprilia 2

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 SpanienSpanien Derbi 405
2 ItalienItalien Aprilia 348
3 JapanJapan Honda 27
4 OsterreichÖsterreich KTM 6
5 ItalienItalien Lambretta 1

Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Motorrad-Weltmeisterschaft 2010 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lennart Schmid: Offiziell: Motegi-Rennen auf Oktober verschoben. www.motorsport-total.com, 19. April 2009, abgerufen am 20. April 2010.
  2. Motorrad-WM-Debüt in Ungarn fällt aus. www.motorsport-total.com, 11. März 2009, abgerufen am 20. März 2010.
  3. Lennart Schmid: Also doch: Motorland Aragón ersetzt Balatonring. www.motorsport-total.com, 18. März 2010, abgerufen am 20. März 2010.
  4. Roman Wittemeier: 300. Grand Prix: Ehre für Capirossi. www.motorsport-total.com, 10. April 2010, abgerufen am 10. Februar 2011.
  5. a b c Der Grand Prix von Katar wurde als einziger Lauf als Nachtrennen ausgetragen.
  6. a b c Die Dutch TT fand traditionell Samstags statt.
  7. a b Lennart Schmid: Assen: Akiyoshi ersetzt Aoyama. www.motorsport-total.com, 22. Juni 2010, abgerufen am 23. Juni 2010.
  8. a b Stefan Ziegler: Yamaha: Testfahrer Yoshikawa ersetzt Rossi. www.motorsport-total.com, 23. Juni 2010, abgerufen am 23. Juni 2010.
  9. a b Christian Nimmervoll: Hayden ersetzt de Puniet bei LCR. www.motorsport-total.com, 19. Juli 2010, abgerufen am 25. Juli 2010.
  10. a b Maximilian Kroiss, Lennart Schmid: Interwetten: De Angelis steigt ab Sachsenring ein. www.motorsport-total.com, 4. Juli 2010, abgerufen am 19. Juli 2010.
  11. Toni Börner: Comeback für Australien avisiert. www.motorsport-magazin.com, 7. Oktober 2010, abgerufen am 10. November 2010.
  12. a b Markus Lehner: Pramac-Ducati: Checa statt Kallio. www.speedweek.de, 20. Oktober 2010, abgerufen am 10. November 2010.
  13. Britta Weddige: Aragón: Capirossi muss passen. www.motorsport-total.com, 13. September 2010, abgerufen am 10. November 2010.
  14. Lennart Schmid: Barcelona: Cardús ersetzt Bradl. www.motorsport-total.com, 1. Juli 2010, abgerufen am 5. Juli 2010.
  15. a b Bernat Martinez. (Nicht mehr online verfügbar.) www.hondaproracing.com, archiviert vom Original am 11. März 2010; abgerufen am 19. Juli 2010 (englisch).
  16. a b Moto2: Ricky Cardus assente a Sepang, corre Javier Fores. (Nicht mehr online verfügbar.) www.bikeracing.it, 6. Oktober 2010, ehemals im Original; abgerufen am 10. November 2010 (italienisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.bikeracing.it (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  17. a b c d e f Iannone mit gebrochenem Handgelenk. www.motorsport-magazin.com, 3. September 2010, abgerufen am 10. November 2010.
  18. a b Lennart Schmid: JiR: Teshima ersetzt Pasini. www.motorsport-total.com, 2. Juli 2010, abgerufen am 5. Juli 2010.
  19. a b Britta Weddige: Umstrukturierung: Scot verzichtet auf Indy-Start. www.motorsport-total.com, 27. August 2010, abgerufen am 10. November 2010.
  20. Günther Wiesinger: Moto2: Abraham wechselt auf FTR-Chassis. www.speedweek.de, 18. Mai 2010, abgerufen am 23. Juni 2010.
  21. a b Vostárek ersetzt Leonov. www.motorsport-magazin.com, 13. August 2010, abgerufen am 16. August 2010.
  22. a b Ersatz für Leonow bei Kiefer. www.motorsport-magazin.com, 23. August 2010, abgerufen am 10. November 2010.
  23. a b Günther Wiesinger: Moto2: Michi Ranseder fährt auch in Misano. www.speedweek.de, 1. September 2010, abgerufen am 10. November 2010.
  24. Racing Team Germany entscheidet sich für Watanabe. www.motogp.com, 14. September 2010, abgerufen am 10. November 2010.
  25. Racing-Team-Germany: Tode ist seinen Job los. www.motorsport-total.com, 14. September 2010, abgerufen am 10. November 2010.
  26. Tomizawa tödlich verunglückt. www.sport1.de, 5. September 2010, abgerufen am 10. November 2010.
  27. a b Kalex auf dem Sachsenring im Dreierpack. www.motorsport-total.com, 15. Juli 2010, abgerufen am 19. Juli 2010.
  28. a b Falko Schoklitsch: Pesek verliert Platz bei Matteoni – Hernandez ersetzt ihn in Aragon. www.motorsport-magazin.com, 17. September 2010, abgerufen am 10. November 2010.
  29. Markus Lehner: Ranseder: Noch fünf Moto2-GP. www.speedweek.de, 7. September 2010, abgerufen am 10. November 2010.
  30. Günther Wiesinger: Moto2: Simón und di Meglio ab sofort auf Suter! www.speedweek.de, 11. Mai 2010, abgerufen am 11. Mai 2010.
  31. Sturz: Bradl fällt in Barcelona verletzt aus. www.motorsport-total.com, 30. Juni 2010, abgerufen am 5. Juli 2010.
  32. Kiefer: Pasini schnell, Bradl unzufrieden. www.motorsport-total.com, 17. September 2010, abgerufen am 10. November 2010.
  33. a b Lennart Schmid: Blusens-STX: Delhalle ersetzt verletzten Al Naimi. www.motorsport-total.com, 3. Juni 2010, abgerufen am 7. Juni 2010.
  34. a b La FMI trova un posto a Moretti per il Mugello. www.omnicorse.it, 4. Juni 2010, abgerufen am 7. Juni 2010 (italienisch).