Karamay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basisdaten
Großregion: Nordwestchina
Autonomes Gebiet: Xinjiang
Status: Bezirksfreie Stadt
Untergliederung: 4 Stadtbezirke
Einwohner: 490.348 (2020)[1]
Fläche: 7.734 km²
Location of Karamay Prefecture within Xinjiang (China).png
Uigurische Bezeichnung
Arabisch-Persisch (Kona Yeziⱪ): قاراماي شەھىرى
Lateinisch (Yengi Yeziⱪ): Ⱪaramay Xəⱨiri
Kyrillisch (Sowjetunion): Қарамай шәһири
offizielle Schreibweise (VRCh): Karamay
Aussprache in IPA: [qaramai]
andere Schreibweisen: Karamai
Chinesische Bezeichnung
Kurzzeichen: 克拉玛依市
Langzeichen: 克拉瑪依市
Umschrift in Pinyin: Kèlāmǎyī Shì
Umschrift nach Wade-Giles: K’o-la-ma-i Shih

Karamay ist eine bezirksfreie Stadt im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang der Volksrepublik China. Der Name der Stadt ist von einem natürlichen Asphaltberg im Nordosten der Stadt abgeleitet. 1955 wurde hier aus der ersten Ölquelle gefördert, sie ist heute eine der Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das Verwaltungsgebiet von Karamay hat eine Fläche von 7.734 km² und 490.348 Einwohner (Stand: Zensus 2020). Ende 2005 betrug die Einwohnerzahl ca. 284.300, davon waren 76,6 % Han-Chinesen, 14,7 % Uiguren und 8,7 % Angehörige anderer, überwiegend turksprachiger Völker.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Kreisebene setzt sich die Stadt aus vier Stadtbezirken zusammen. Diese sind (Stand: Zensus 2010)[2]:

  • Stadtbezirk Karamay (克拉玛依区), 3.833 km², 261.445 Einwohner, Stadtzentrum, Sitz der Stadtregierung;
  • Stadtbezirk Dushanzi (独山子区), 400 km², 69.361 Einwohner;
  • Stadtbezirk Baijiantan (白碱滩区), 1.272 km², 50.422 Einwohner;
  • Stadtbezirk Orku (乌尔禾区), 2.229 km², 9.780 Einwohner;

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Gründung der Volksrepublik China war Karamay das erste erschlossene Ölfeld des Landes. Karamay heißt in der Sprache der Uiguren "Schwarzes Öl".

Karamay hat ein trockenes und mit bis zu 40 Grad heißes Klima im Sommer. Im Winter kann die Temperatur auf unter minus 25 Grad fallen.

Karamay

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Karamay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. citypopulation.de: Kèlāmăyī Shì, Stadt auf Präfekturebene in Xīnjiāng Wéiwú'ĕr Zìzhìqū (China), abgerufen am 6. Februar 2022
  2. citypopulation.de: Kèlāmăyī Shì, Stadt auf Präfekturebene in Sinkiang, abgerufen am 6. Februar 2022

Koordinaten: 45° 36′ N, 84° 52′ O