Keith Ballard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Keith Ballard Eishockeyspieler
Keith Ballard
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 26. November 1982
Geburtsort Baudette, Minnesota, USA
Größe 180 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2002, 1. Runde, 11. Position
Buffalo Sabres
Spielerkarriere
1999−2000 USA Hockey National Team Development Program
2000–2001 Omaha Lancers
2001–2004 University of Minnesota
2004–2008 Phoenix Coyotes
2008–2010 Florida Panthers
2010–2013 Vancouver Canucks
2013–2015 Minnesota Wild

Keith Galen Ballard (* 26. November 1982 in Baudette, Minnesota) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler. Der Verteidiger absolvierte in der National Hockey League zwischen 2004 und 2015 über 600 Spiele für die Phoenix Coyotes, Florida Panthers, Vancouver Canucks und Minnesota Wild. Mit der Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten nahm er an vier Weltmeisterschaften teil und gewann dabei 2004 die Bronzemedaille.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ballard im Trikot der Florida Panthers

Keith Ballard begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der United States Hockey League, in der er von 1999 bis 2001 jeweils eine Spielzeit lang für die Mannschaft des USA Hockey National Team Development Program und der Omaha Lancers auf dem Eis stand. Anschließend spielte der Verteidiger drei Jahre lang für die Eishockeymannschaft der University of Minnesota. In dieser Zeit wurde er im NHL Entry Draft 2002 in der ersten Runde als insgesamt elfter Spieler von den Buffalo Sabres ausgewählt, die ihn allerdings ein Jahr später zu den Colorado Avalanche transferierten. Wiederum nur ein Jahr später, nach seinem letzten Universitäts-Jahr, wurde Ballard erneut abgegeben, dieses Mal an die Phoenix Coyotes. Während des NHL-Lockouts in der Saison 2004/05 gab Ballard sein Debüt im professionellen Eishockey, als er die gesamte Spielzeit für das damalige Farmteam der Coyotes, die Utah Grizzlies aus der American Hockey League, auf dem Eis stand.

Nach drei Jahren im NHL-Team der Coyotes wurde Ballard am 20. Juni 2008 von Phoenix zusammen mit Nick Boynton und einem zuvor von den Ottawa Senators erhaltenen Zweitrunden-Wahlrecht in den NHL Entry Draft 2008 im Tausch für Olli Jokinen an die Florida Panthers abgegeben.

Im Juli 2013 wurde sein Kontrakt von den Vancouver Canucks frühzeitig ausbezahlt (buy out). Wenige Tage später unterzeichnete er einen Zweijahresvertrag bei den Minnesota Wild. Dieser wurde im Anschluss nicht verlängert, sodass Ballard vorerst auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber war. Im Dezember 2015 verkündete er dann das Ende seiner aktiven Karriere. Im August 2016 gaben die Minnesota Wild bekannt, dass Ballard fortan in deren Management tätig ist.[1]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die USA nahm Ballard an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2000, der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2002, sowie den A-Weltmeisterschaften 2004, 2007, 2008 und 2009 teil. Im Jahr 2004 gewann Ballard mit der US-amerikanischen Nationalmannschaft die Bronzemedaille bei der WM.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001 Clark-Cup-Gewinn mit den Omaha Lancers
  • 2001 USHL First All-Star Team
  • 2002 WCHA All-Rookie Team
  • 2002 NCAA-Division-I-Championship mit der University of Minnesota
  • 2003 WCHA-Meisterschaft mit der University of Minnesota
  • 2003 WCHA First All-Star Team
  • 2003 NCAA-Division-I-Championship mit der University of Minnesota
  • 2004 WCHA-Meisterschaft mit der University of Minnesota
  • 2004 WCHA First All-Star Team
  • 2004 NCAA West First All-American Team
  • 2005 AHL All-Star Classic

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1999/00 US National Team Development Program USHL 58 12 21 33 119
2000/01 Omaha Lancers USHL 56 22 29 51 168 10 1 6 7 8
2001/02 University of Minnesota WCHA 41 10 13 23 42
2002/03 University of Minnesota WCHA 45 12 29 41 78
2003/04 University of Minnesota WCHA 37 11 25 36 83
2004/05 Utah Grizzlies AHL 60 2 18 20 88
2005/06 Phoenix Coyotes NHL 82 8 31 39 99
2006/07 Phoenix Coyotes NHL 69 5 22 27 59
2007/08 Phoenix Coyotes NHL 82 6 15 21 85
2008/09 Florida Panthers NHL 82 6 28 34 72
2009/10 Florida Panthers NHL 82 8 20 28 88
2010/11 Vancouver Canucks NHL 65 2 5 7 53 10 0 0 0 6
2011/12 Vancouver Canucks NHL 47 1 6 7 64 4 0 1 1 2
2012/13 Vancouver Canucks NHL 36 0 2 2 29
2013/14 Minnesota Wild NHL 45 2 7 9 37 3 0 0 0 0
2014/15 Minnesota Wild NHL 14 0 1 1 26
USHL gesamt 114 34 50 84 287 10 1 6 7 8
WCHA gesamt 123 33 67 100 203
AHL gesamt 60 2 18 20 88
NHL gesamt 605 38 137 175 612 17 0 1 1 8

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2000 USA U18-WM 8. Platz 6 1 1 2 4
2002 USA U20-WM 5. Platz 7 1 1 2 4
2004 USA WM 3. Platz, Bronze 8 1 0 1 2
2007 USA WM 5. Platz 7 0 3 3 16
2008 USA WM 6. Platz 5 0 2 2 16
2009 USA WM 4. Platz 9 1 2 3 2
Junioren gesamt 13 2 2 4 8
Senioren gesamt 29 2 7 9 36

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Keith Ballard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Keith Ballard Joins Wild Front Office To Lead Little Wild Learn-To-Play Program. wild.nhl.com, 31. August 2016, abgerufen am 1. September 2016 (englisch).