Kevin J. Anderson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kevin J. Anderson und Rebecca Moesta, Comic Con 2004

Kevin James Anderson (* 27. März 1962 in Oregon, Wisconsin) ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kevin J. Anderson schrieb seine erste Erzählung im Alter von acht Jahren. Im Alter von 25 Jahren verkaufte er seinen ersten Roman Resurrection Inc. Bekannt wurde Kevin J. Anderson durch seine Akte X- sowie Star-Wars-Romane. Romane zur Wüstenplanet-Saga trugen zu seiner Popularität bei, mit der Saga der Sieben Sonnen hat er auch eine eigene Science-Fiction-Serie verfasst. Ebenso war Kevin J. Anderson an der Hintergrundgeschichte zum Computerspiel StarCraft beteiligt. Er verfasst außerdem Texte für amerikanische Comic-Verlage, so z. B. neue Abenteuer der JSA für DC und eine Wiederbelebung der Starjammer-Serie für Marvel Comics und veröffentlicht eigene Comic-Serien. Auch verfasste er nach dem Drehbuch von James Dale Robinson den Roman Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen. Zusammen mit Neil Peart von den kanadischen Rockband Rush verfasste er das Konzept und Texte für das 2012 veröffentlichte Konzeptalbum der Band, Clockwork Angels.

Er ist seit dem 14. September 1991 mit Rebecca Moesta verheiratet, die auch Ko-Autorin einiger seiner Bücher ist.

Bibliografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saga der sieben Sonnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saga der Sieben Sonnen

  1. Das Imperium, 2003, ISBN 3-453-52181-1, Hidden Empire, 2002
  2. Der Sternenwald, 2004, ISBN 3-453-52220-6, A Forest of Stars, 2003
  3. Sonnenstürme, 2005, ISBN 3-453-52306-7, Horizon Storms, 2004
  4. Gefallene Sonnen, 2006, ISBN 3-453-52368-7, Scattered Suns, 2005
  5. Von Feuer und Nacht, 2007, ISBN 3-453-52273-7, Of Fire and Night, 2006
  6. Der Metallschwarm, 2009, ISBN 3-453-52506-X, Metal Swarm, 2007
  7. Die Asche der Welten, 2009, ISBN 3-453-52536-1, The Ashes of Worlds, 2009

Im Dune-Universum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wüstenplanet

Die frühen Chroniken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Zusammenarbeit mit Brian Herbert

  1. Das Haus Atreides, 2001, ISBN 3-453-52159-5, Dune: House Atreides, 1999
  2. Das Haus Harkonnen, 2001, ISBN 3-453-52160-9, Dune: House Harkonnen, 2000
  3. Das Haus Corrino, 2002, ISBN 3-453-52161-7, Dune: House Corrino, 2001

Die Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Butlers Djihad, 2003, ISBN 3-453-52358-X, Dune: The Butlerian Jihad, 2002
  2. Der Kreuzzug, 2004, ISBN 3-453-52434-9, Dune: The Machine Crusade, 2003
  3. Die Schlacht von Corrin, 2005, ISBN 3-453-52503-5, The Battle of Corrin, 2004

Dune[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Träume vom Wüstenplaneten, 2009, ISBN 3-453-52331-8, The Road to Dune, 2005 (mit Frank Herbert & Brian Herbert)
  2. Die Jäger des Wüstenplaneten , 2007, ISBN 3-453-52289-3, Hunters of Dune, 2006 (mit Brian Herbert)
  3. Die Erlöser des Wüstenplaneten, 2008, ISBN 3-453-52449-7, Sandworms of Dune, 2007 (mit Brian Herbert)
  4. Paul Atreides, 2008, ISBN 3-453-52332-6, Paul of Dune, 2008 (mit Brian Herbert)
  5. Stürme des Wüstenplaneten, 2010, ISBN 3-453-52693-7, The Winds of Dune, 2009 (mit Brian Herbert)

Game[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gamearth, 1989
  • Gameplay, 1989
  • Game’s End, 1990

Craig Kreident[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(mit Doug Beason)

  • Virtual Destruction, 1996
  • Fallout, 1996
  • Lethal Exposure, 1998

Titan A E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(mit Rebecca Moesta)

  • Akima’s Story, 2000
  • Cale’s Story, 2000

Im Star Wars Universum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Star Wars

Jedi Academy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Young Jedi Knights[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(mit Rebecca Moesta)

Star Wars[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tales of the Jedi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Sith War, 1996 (mit Tom Veitch)
  • The Golden Age of the Sith, 1997
  • The Fall of the Sith Empire, 1998
  • Redemption, 2000

Akte X[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelromane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Resurrection, Inc., 1988
  • Lifeline, 1990 (mit Doug Beason)
  • Trinity, 2013, ISBN 978-3-941258-98-3 (mit Doug Beason), The Trinity Paradox, 1991 (deutsch von Heinz Zwack)
  • Afterimage, 1992 (mit Kristine Kathryn Rusch)
  • Assemblers of Infinity, 1993 (mit Doug Beason)
  • Born of Elven Blood, 1994 (mit J. G. Betancourt)
  • Ill Wind, 1995 (mit Doug Beason)
  • Die Gilde der Wahrsager, 1996, ISBN 3-802-52425-X, Blindfold, 1995
  • Ignition, 1997, ISBN 3-802-52500-0, Ignition, 1996 (mit Doug Beason)
  • Marsdämmerung, 1997, ISBN 3-802-52439-X, Clymbing Olympus, 1996
  • Ai! Pedrito! When Intelligence Goes Wrong, 1998
  • Aftershock, 1998 (mit Kristine Kathryn Rusch)
  • The Outer Limits, Armageddon Dreams, 1999
  • Supernova, 2000 (mit Rebecca Moesta)
  • Fantastic Voyage: Microcosm, 2001
  • Captain Nemo: The Fantastic History of a Dark Genius, 2001
  • Hopscotch, 2002
  • Artifact, 2003 (mit Janet Berliner, Matthew J. Costello und F. Paul Wilson)
  • Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen, 2003, ISBN 3-453-87726-8, The League of Extraordinary Gentlemen, 2003 (Buch zum Film)
  • Sky Captain and the World of Tomorrow, 2004, ISBN 3-442-36306-3, Sky Captain and the World of Tomorrow, 2004
  • Starjammers: The Cadet and the Corsairs, 2005
  • Slan Hunter, 2007 (mit A. E. van Vogt)
  • The Last Days of Krypton, 2007
  • Enemies & Allies, 2009
  • Hellhole, 2010 (mit Brian Herbert)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Albrecht Fritzsche: Wir sind den Fans schuldig, daß wir gute Arbeit leisten. Kevin J. Anderson & Rebecca Moesta und die Bestseller. In: Die Welten der Science Fiction. 15 Annäherungen an das erfolgreichste Genre unserer Zeit, Corian-Verlag Meitingen, 1998. ISBN 3-89048-313-5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]