Kraftwerk Donaustetten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kraftwerk Donaustetten
Ansicht von der Unterwasserseite
Ansicht von der Unterwasserseite
Lage
Kraftwerk Donaustetten (Baden-Württemberg)
Kraftwerk Donaustetten
Koordinaten 48° 19′ 26″ N, 9° 55′ 26″ OKoordinaten: 48° 19′ 26″ N, 9° 55′ 26″ O
Land Deutschland, Baden-Württemberg
Ort Donaustetten
Gewässer Donaukanal
Höhe Oberwasser 481 m ü. NHN
Kraftwerk
Eigentümer Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm
Betreiber Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm
Betriebsbeginn 1926, Erneuerung 1974
Technik
Engpassleistung 4,5 Megawatt
Durchschnittliche
Fallhöhe
7,2 m
Ausbaudurchfluss 96 m³/s
Regelarbeitsvermögen 25 Millionen kWh/Jahr
Turbinen 4 Kaplan
Generatoren 2 Synchron
Sonstiges

Das Kraftwerk Donaustetten ist ein Ausleitungskraftwerk an der Donau.

Das 1926 erbaute und 1974 erneuerte Kraftwerk liegt bei Donaustetten am Ende des beim Wehr nördlich von Ersingen abzweigenden, fast sechs Kilometer langen Kraftwerkkanals Donaustetten[1]. Es wird von den Stadtwerken Ulm/Neu-Ulm betrieben. Die Fallhöhe zum Unterwasser der Donau beträgt 7,2 Meter. Das Kraftwerk ist für einen Durchfluss von 96 Kubikmeter je Sekunde ausgelegt und kann auch im Schwellbetrieb genutzt werden. Die elektrische Leistung beträgt 4,5 MW.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (Hrsg.): Begleitdokumentation zum BG Donau (BW). Dezember 2015 (online [PDF]).