Kusttram

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kusttram
Kusttram-Triebwagen in Domein Raversijde
Kusttram-Triebwagen in Domein Raversijde
Strecke der Kusttram
Straßenbahn in grün (interaktive Karte)
Streckenlänge: 68 km
Spurweite: 1000 mm (Meterspur)
Stromsystem: 600 Volt =
Eröffnung: 5. Juli 1885
Linien: eine
Stationen: 69
BSicon uKBHFa.svg De Panne-Station LogoBR.svg
BSicon uHST.svg De Panne-Plopsaland
BSicon uHST.svg De Panne-Moeder Lambic
BSicon uHST.svg De Panne-Kerk
BSicon uHST.svg De Panne-Esplanade
BSicon uHST.svg De Panne-Centrum
BSicon uHST.svg De Panne-Golfstraat
BSicon uHST.svg Koksijde-Sint-Idesbald
BSicon uHST.svg Koksijde-Ster der Zee
BSicon uBHF.svg Koksijde-Bad
BSicon uHST.svg Koksijde-Lejeunelaan
BSicon uHST.svg Oostduinkerke-Schipgat
BSicon uBHF.svg Oostduinkerke-Bad
BSicon uHST.svg Oostduinkerke-Duinpark
BSicon uHST.svg Oostduinkerke-Groenedijk-Bad
BSicon uHST.svg Nieuwpoort-Zonnebloem
BSicon uHST.svg Nieuwpoort-Kerk
BSicon uHST.svg Nieuwpoort-Bad
BSicon uHST.svg Nieuwpoort-Ysermonde
BSicon uHST.svg Nieuwpoort-Cardijnlaan
BSicon uBHF.svg Nieuwpoort-Stad
BSicon uHST.svg Lombardsijde-Y.M.C.A.
BSicon uBHF.svg Lombardsijde-Dorp
BSicon uHST.svg Lombardsijde-Bad
BSicon uHST.svg Westende-Sint-Laureins
BSicon uBHF.svg Westende-Bad
BSicon uHST.svg Westende-Belle Vue
BSicon uHST.svg Middelkerke-Krokodil
BSicon uHST.svg Middelkerke-Verhaeghelaan
BSicon uBHF.svg Middelkerke-Casino
BSicon uHST.svg Middelkerke-De Greefplein
BSicon uBHF.svg Raversijde-Domein Raversijde
BSicon uHST.svg Oostende-Raversijde
BSicon uHST.svg Oostende-Ravelingen
BSicon uHST.svg Oostende-Mariakerke-Bad
BSicon uHST.svg Oostende-Northlaan
BSicon uHST.svg Oostende-Renbaan
BSicon uHST.svg Oostende-Koninginnelaan
BSicon uHST.svg Oostende-Marie-Joséplein
BSicon uBHF.svg Oostende-Station LogoBR.svg
BSicon uHST.svg Oostende-Weg naar Vismijn
BSicon uBHF.svg Oostende-Duin & Zee
BSicon uHST.svg Bredene-Aan Zee
BSicon uBHF.svg Bredene-Campings
BSicon uHST.svg Bredene-Renbaan
BSicon uHST.svg De Haan-Vosseslag
BSicon uHST.svg De Haan-Preventorium
BSicon uBHF.svg De Haan-Aan Zee
BSicon uHST.svg De Haan-Waterkasteellaan
BSicon uHST.svg De Haan-Zwarte Kiezel
BSicon uHST.svg Wenduine-Konijnenpad
BSicon uHST.svg Wenduine-Molen
BSicon uBHF.svg Wenduine-Centrum
BSicon uHST.svg Wenduine-Manitoba
BSicon uHST.svg Wenduine-Harendijke
BSicon uHST.svg Blankenberge-Markt
BSicon uBHF.svg Blankenberge-Station LogoBR.svg
BSicon uHST.svg Blankenberge-Pier
BSicon uHST.svg Blankenberge-Sealife-Floreal
BSicon uHST.svg Blankenberge-Duinse Polders
BSicon uBHF.svg Zeebrugge-Strandwijk LogoBR.svg
BSicon uHST.svg Zeebrugge-Vaart LogoBR.svg
BSicon uHST.svg Zeebrugge-Kerk
BSicon uHST.svg Zeebrugge-Zeesluis
BSicon uHST.svg Heist-Dijk
BSicon uBHF.svg Heist-Heldenplein
BSicon uHST.svg Heist-Duinbergen
BSicon uHST.svg Knokke-Watertoren
BSicon uKBHFe.svg Knokke-Station LogoBR.svg

Die Kusttram, auch Küstentram (Niederländisch: kust = Küste), ist eine meterspurige Überlandstraßenbahn in Belgien. Sie verbindet alle Orte der flämischen Nordseeküste miteinander und wird vom Verkehrsunternehmen De Lijn geführt. Dieses ist für ganz Flandern zuständig und betreibt darüber hinaus auch die Straßenbahn Antwerpen und die Straßenbahn Gent. Die gesamte Kusttram wird von einer durchgehenden Linie 0 bedient, wobei die Liniennummer nicht an den Fahrzeugen angeschrieben steht.

Streckenbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gleisplan der Kusttram (ohne die Verlängerung nach De Panne Station)

Mit einer Länge von 68 Kilometern und 69 Haltestellen gilt die Kusttram als längste Straßenbahnlinie der Welt. Die Strecke ist durchgehend zweigleisig ausgebaut, mit 600 Volt Gleichstrom elektrifiziert und führt von Adinkerke, dem Standort des Bahnhofs von De Panne (an der Grenze zu Frankreich), über Nieuwpoort, Oostende und Zeebrügge bis zum Bahnhof von Knokke-Heist, circa sechs Kilometer vor der Grenze zu den Niederlanden. Im Abschnitt zwischen Oostende und Middelkerke führt die Strecke unmittelbar an der Nordseeküste entlang, die anderen Abschnitte führen durch Dünenlandschaften oder Ortsbebauung.

Wichtige Haltestellen mit Tarifzonen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Betrieb und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Zug der ehemaligen Linie 2 in Oostende, 1982
Tramstation in Oostende, 2010

Die Küstenstraßenbahn ist ein Überrest des Überlandnetzes der nationalen belgischen Kleinbahngesellschaft NMVB. Der erste Streckenabschnitt zwischen Oostende und Nieuwpoort wurde am 5. Juli 1885 als Dampfstraßenbahn eröffnet, 1890 wurde der Abschnitt Oostende – Knokke fertiggestellt. Mit der Elektrifizierung wurde 1912 begonnen, später wurde der Abschnitt Nieuwpoort – De Panne-Esplanade gebaut. Der jüngste Abschnitt von De Panne-Esplanade zum Bahnhof De Panne in Adinkerke wurde erst 1996 eröffnet.

Während noch in den 1970er Jahren teilweise nur ein Zug stündlich verkehrte, wurde der Betrieb seit den 1980er Jahren kontinuierlich verbessert. Neue LRV-Fahrzeuge (Light Rail Véhicule) und ein attraktiveres Fahrplanangebot sorgten für mehr Fahrgäste. Aufgrund der steigenden Fahrgastzahlen wurden zwischen 1994 und 1996 16 Triebwagen umgebaut und erhielten hierbei ein niederfluriges Mittelteil. Die restlichen Fahrzeuge erhielten diesen ab 2002. Nur ein Wagen, der 1982 nach einem Unfall in Charleroi auf der Kusttram eingesetzt wurde, ist bis heute ein einfacher Gelenkwagen. Da er ursprünglich für die Stadtbahn Charleroi gebaut wurde, ist er baugleich mit den dort eingesetzten Triebwagen. Auf der Kusttram kommen ausschließlich Einrichtungsfahrzeuge zum Einsatz, an den Endstellen und an einigen Zwischenstationen stehen hierfür Wendeschleifen zur Verfügung. Beheimatet sind die Fahrzeuge in zwei größeren Depots in Knokke und Mariakerke, darüber hinaus steht in De Panne eine kleinere Wagenhalle zur Verfügung.

Für die einfache Strecke benötigt die Kusttram zwei Stunden und 23 Minuten einschließlich zwei Minuten Aufenthalt in Oostende. An größeren Stationen ist ein Fahrkartenkauf am Schalter möglich. An kleineren Stationen kann die Fahrkarte mit Aufpreis auch beim Triebfahrzeugführer gekauft werden. In den Sommermonaten, wenn viele Touristen an die Küste kommen, verkehren die Bahnen teilweise im Zehn-Minuten-Takt. Die ebenfalls meterspurigen Straßenbahnbetriebe in Antwerpen und Gent liehen deswegen in der Vergangenheit schon Fahrzeuge an die Kusttram aus.

Ursprünglich bestand die Kusttram dabei aus zwei getrennten Linien:

  • Linie 1: Knokke – Oostende
  • Linie 2: Oostende – De Panne

Vom 5. November 2007 bis zum 2. Februar 2015 verkehrten außerdem zum Grundangebot (Straßenbahnen mit Halten an allen Stationen im 15- beziehungsweise 20-Minuten-Takt) zwischen Oostende und Nieuwpoort zusätzliche Schnellkurse (Sneltrams) mit dem Produktnamen X-tra mit direktem Anschluss am Bahnhof Oostende an die Intercity-Linie 01 der Nationalen Gesellschaft der Belgischen Eisenbahnen nach Eupen.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Alexander Populorum: Strassenbahnen Europas (1): Die Kusttram in Belgien. Mit der längsten Strassenbahn der Welt entlang der Belgischen Küste. Mercurius Eigenverlag, Schriftenreihe des Dokumentationszentrums für Europäische Eisenbahnforschung (DEEF), Band 8, Salzburg 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bilder der Kusttram – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien