CAF Urbos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Urbos 1 bei der Straßenbahn Bilbao

Urbos ist eine Familie von Straßenbahnwagen der baskischen Firma Construcciones y Auxiliar de Ferrocarriles (CAF).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der spanische Schienenfahrzeughersteller CAF mit Sitz in der Stadt Beasain in der Provinz Gipuzkoa konnte bereits eine große Erfahrung im Bau von U-Bahn-Zügen aufweisen. 1993 begann er in die Produktion von Straßenbahnwagen einzusteigen. Für die Metro Valencia fertigte er von 1993 bis 1999 16 Wagen mit 70 % Niederfluranteil in Zusammenarbeit mit Siemens, woher die Drehgestelle und das Traktionssystem kamen. In gleicher Weise wurden 1995 sechs Wagen für die Straßenbahn Lissabon geliefert. Anschließend beschloss das Unternehmen, einen eigenen Typ von Straßenbahnwagen zu entwickeln, der vollständig im eigenen Haus gebaut werden sollte.

Der erste Auftrag für den Urbos kam von der Straßenbahn Bilbao, für die zwischen 2004 und 2006 acht Wagen geliefert wurden. Die Montage erfolgte an den Produktionsstandorten Saragossa und Linares.

Baureihen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit gibt es drei Baureihen der Urbos-Triebwagen. Nicht alle Wagen der gleichen Baureihe sind identisch, da sie jeweils an die lokalen Besonderheiten der Straßenbahnnetze angepasst wurden.

Urbos 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Generation wird nur im baskischen Bilbao eingesetzt. Acht Wagen wurden hergestellt, von denen sieben zu 70 % und einer zu 100 % niederflurig sind. Es handelt sich um dreiteilige meterspurige Gelenkzüge. Die Kopfmodule verfügen über ein Triebdrehgestell und das Mittelteil über ein Laufdrehgestell. Wegen fehlender Wendeschleifen an den Endpunkten der Strecke in Bilbao sind die Züge Zweirichtungsfahrzeuge.[1]

Urbos 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urbos 2 bei der Straßenbahn Sevilla

Für die nächste Bestellung von drei Straßenbahnwagen bei CAF von der Straßenbahn Vélez-Málaga wurde ein verbessertes Modell geliefert: Urbos 2. Diese Multigelenkwagen bestehen aus fünf Wagenkästen in der Konfiguration Triebkopf – Sänfte – Mittelteil – Sänfte – Triebkopf.

Ein Wagen wurde mit dem Speichersystem ACR (Acumulador de Carga Rápida) ausgerüstet, um Probefahrten auf oberleitungslosen Abschnitten durchführen zu können. Dieser Wagen wurde bei der Straßenbahn Sevilla eingesetzt bis die dortige Flotte durch Fahrzeuge des Typs Urbos 3 ersetzt wurde.

Zurzeit wird dieses Modell in folgenden Straßenbahnsystemen eingesetzt:

Urbos 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urbos 3 in Freiburg
Urbos 3 in Belgrad
Urbos 3 in Budapest (Video)

Die wichtigste Neuerung dieser Serie ist die Möglichkeit, das System ACR (Acumulador de Carga Rápida) einzubauen, das es ermöglicht, auf Strecken ohne Oberleitung zu fahren (Akkumulatortriebwagen). Obwohl dieses System in die anderen Serien eingebaut werden kann, preist CAF den Urbos 3 als definitive Lösung für den Stadtverkehr an, weil das Problem der Integration von Oberleitung und Masten ins Stadtbild beseitigt wird. Das System ACR lädt an jeder Haltestelle in Superkondensatoren die nötige Energie, um die nächste Haltestelle zu erreichen. CAF untersuchte andere Systeme wie Alimentation Par Sol (APS), Brennstoffzelle und Schwungrad, verwarf sie aber wegen hoher Kosten oder mangelnder Eignung.

Darüber hinaus wurden weitere Verbesserungen an den Bahnen vorgenommen. Das Design wurde überarbeitet und die Innengestaltung wurde nach ergonomischen Gesichtspunkten verändert. Die Traktionsstromrichter nutzen jetzt die IGBT-Technik und ermöglichen die Nutzung von Bremsenergie.

Es werden Varianten in Normalspur und Meterspur angeboten. Die Wagenkastenbreite kann zwischen 2300, 2400 und 2650 Millimeter gewählt werden. Die Bahnen können aus 3, 5, 7 oder 9 Modulen bestehen, so dass die Länge zwischen 23 Meter und 56 Meter variiert.

Die ersten Bahnen der Serie Urbos 3 gingen am 21. März 2011 bei der Straßenbahn Sevilla in Betrieb. Am 19. April 2011 ging ein zweites Straßenbahnsystem mit Urbos-3-Wagen in Betrieb: die Straßenbahn Saragossa. Darüber hinaus sind Bahnen für verschiedene Netze in Bau oder in Planung:

Übersicht der Betriebe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Betrieb Bestellt Optionen Inbetriebnahme Bemerkung
Straßenbahn Belgrad[2] 30 Im Jahr 2009 wurde ein Vertrag mit dem spanischen Hersteller Construcciones y Auxiliar de Ferrocarriles (CAF) über die Lieferung von 30 fünfteiligen Niederflur-Gelenktriebwagen des Typs Urbos 3 abgeschlossen. Die Bahnen sind vollständig niederflurig, 33 Meter lang und 2,3 Meter breit. Ein Wagen bietet Platz für bis zu 242 Passagiere. Der Auftrag umfasst ein Volumen von 70 Millionen Euro. Der erste Urbos 3 wurde im Mai 2011 ausgeliefert.
Metro Granada[3] 13
Metro Málaga[4] 14   Die Metro Málaga wird mit 14 Fahrzeugen Urbos 3 bedient, hergestellt von der spanischen Firma Construcciones y Auxiliar de Ferrocarriles (CAF). Diese Bahnen sind maximal 70 km/h schnell und haben eine Kapazität von 221 Passagieren (52 Sitzplätze).
Straßenbahn Nantes[5] 8   Um den Ausbau des Netzes und eine Taktverdichtung auf den verschiedenen Linien zu bedienen, schrieb die Stadt Nantes im Jahr 2010 acht neue Straßenbahnwagen aus. Im Oktober 2010 ging der spanische Hersteller Construcciones y Auxiliar de Ferrocarriles (CAF) mit dem Modell Urbos 3 als Sieger hervor.[19][20] Der Urbos 3 ist wie der Incentro ein fünfteiliger Niederflur-Gelenktriebwagen. Der Kaufpreis der acht Wagen betrug 22 Millionen Euro. Eine Option auf weitere vier Wagen zum Preis von ungefähr zehn Millionen Euro[13] wurde ebenfalls eingelöst, sodass insgesamt zwölf Fahrzeuge ausgeliefert werden.

Die neuen Züge sind in erster Linie für die Linie 1 bestimmt und werden zur Verlängerung nach Ranzay – der ersten Etappe zur Verbindung der Linien 1 und 2 – im Jahr 2012 zur Verfügung stehen. Sie tragen auch dazu bei, einen 3-Minuten-Takt zur Hauptverkehrszeit auf dem zentralen Abschnitt der Linie zu ermöglichen.

Der Zuschlag an CAF wurde aufgrund des relativ günstigen Kaufpreises entschieden. Die Fahrzeuge wurden beginnend mit April 2012 aufgeliefert, bis zum Jahresende 2012 sollten alle Triebwagen ausgeliefert sein. Diese Wagen ähneln den vorher erworbenen Incentros bezüglich ihrer technischen und gestalterischen Merkmale.[21] Die Wagen werden in Frankreich im CAF-Werk Bagnères-de-Bigorre, das 2008 für die Straßenbahnfertigung primär für französische Betriebe errichtet wurde, zusammengebaut. Dabei kommen einzelne Bauteile aus Spanien, die Fahrwerke werden in Beasain, die Wagenkästen in Saragossa gefertigt.[18]

Straßenbahn Besançon[6] 19 Nach der Ausschreibung wurde der spanische Hersteller CAF mit der Herstellung und dem Unterhalt von 19 niederflurigen Fahrzeugen des Typs Urbos 3 beauftragt. Dieser Auftrag hatte einen Wert von 34,4 Mio. Euro, was 1,81 Mio. Euro pro Fahrzeug entspricht. Die Lieferung der ersten Urbos 3 begann im Juni 2013,[22] um vor der Inbetriebnahme im Dezember 2014 verschiedene Tests durchzuführen.[23] Alle Fahrzeuge trafen bis März 2014 in Besançon ein.[22] Die Fahrzeuge sind 23 m lang und 2,40 m breit. Sie bestehen aus drei Fahrzeugkästen und sind in türkis lackiert. In einem Fahrzeug finden 132 Fahrgäste Platz, 38 davon auf Sitzplätzen. Vier Türen sind zum Ein- und Aussteigen vorhanden. Es besteht die Möglichkeit die Fahrzeuge um zwei zusätzliche Module zu erweitern.[24] Das erste Fahrzeug wurde in Saragossa, die weiteren wurden in Bagnères-de-Bigorre in den ehemaligen Hallen von Soulé gebaut.[22][17] Die ersten Testfahrten fanden ab Anfang Oktober 2013 statt, das erste Fahrzeug sollte insgesamt 10.000 km Testfahrten absolvieren.[15] Die Fahrer wurden ab Januar 2014 geschult.[15]
Straßenbahn Cádiz[7] 7
Straßenbahn Edinburgh[8] 27   Die Aufträge für die 27 Fahrzeuge wurden nach einer Ausschreibung, an der sich weiter Alstom, Bombardier und Siemens beteiligt hatten, an die CAF vergeben.[15] Der Auftrag hat einen Wert von 40 Mio. £. Es handelt sich um Zweirichtungs-Niederflur-Gelenkwagen mit einer Länge von 42,8 m.[16] Die elektrische Ausrüstung der Fahrzeuge wurde von Vossloh Kiepe[17] aus Düsseldorf geliefert.[18] Besondere Bedingungen waren: Sehr geräuscharmes Fahren und ein Design, das dem Status der Edinburgher Innenstadt als Welterbe der UNESCO gerecht wird.[19] Die Fahrzeuge bieten 80 Sitz- und 250 Stehplätze und wurden mit Videoüberwachung ausgerüstet.[16] Ein Modell des vorgesehenen Fahrzeugs wurde Anfang 2009 in der Princes Street gezeigt.[20]

Da aufgrund der Verzögerung des Baus an der Strecke Testfahrten in Edinburgh zunächst nicht möglich waren, wurden die Fahrzeuge ab März 2010 im Siemens-Prüfcenter für Schienenfahrzeuge in Wildenrath getestet.[21]

Straßenbahn Tallinn[9] 20 Auslieferung ab Ende 2014 Zur Erneuerung des Wagenparks wurde ein Vertrag mit dem spanischen Hersteller CAF geschlossen, der die Lieferung von insgesamt 20 neuen Niederflurbahnen bis 2016 zum Gegenstand hat. Das erste Exemplar ist Ende 2014 in Tallinn eingetroffen und wird bis Februar 2015 ausführlich getestet und angepasst. Derzeit gibt es Überlegungen, den Obusverkehr (seit 1965) als dritten Betriebszweig mittelfristig zugunsten eines erweiterten Straßenbahnnetzes aufzugeben.
Straßenbahn Stockholm[5] 15
Straßenbahn Freiburg im Breisgau[10][11] 12 ab 2015 Am 4. Februar 2013 erhielt das spanische Unternehmen CAF unter vier Bewerbern den Zuschlag für zwölf 43 Meter lange siebenteilige Zweirichtungswagen des Typs Urbos 100 mit je vier Drehgestellen.[72][73][74] Der Kaufpreis lag bei 36 Millionen Euro. Der erste Wagen mit der späteren Nummer 302 traf am 17. März 2015 ein.[75] Fünf weitere Wagen der ersten Serie mit den Nummern 301 und 303 bis 306 wurden bis Sommer 2015 ausgeliefert.[76] Nach Erprobungs- und Schulungsfahrten begann am 22. Juli 2015 der reguläre Einsatz.[77] Die neuen Fahrzeuge fahren auf den Linien 3 und 5, in der Hauptverkehrszeit auch auf der Linie 1. Die zweite Serie mit den Nummern 307 bis 312 soll im Februar 2017 folgen.[78]
Cuiabá[12] 40
Debrecen[13] 18 ab 26. Februar 2014 bestellt in 2011; CAF Urbos 511-528, Baujahr 2013–2014
Straßenbahn Saragossa[14] 21 Das Konsortium, das Bau und Betrieb der Straßenbahn übernommen hat, wählte als Rollmaterial das Modell Urbos 3 des spanischen Eisenbahnherstellers CAF. Die Gelenktriebwagen haben eine Gesamtlänge von 33 Metern und bestehen aus fünf Modulen (erweiterbar um zwei Module auf 43 Meter). Sie sind 2,65 Meter breit und 3,2 Meter hoch. Ihr Kapazität beträgt 200 Personen, davon 146 Stehplätze (bei 3,5 Personen pro Quadratmeter) und 54 Sitzplätze.[14][20][21]
Midland Metro[15][16] 20 5 20 fünfteilige Gelenkwagen vom Typ Urbos 3 wurden ab 2012 von Construcciones y Auxiliar de Ferrocarriles (CAF) in Spanien für die Midland Metro gebaut. Diese sind 33 Meter lang und 2,65 Meter breit und bieten 54 Sitzplätze. Sie ersetzen ab Sommer 2014 nach und nach die Wagen der ersten Generation.
Kaohsiung [17] 9
Cincinnati[18][19] 5
Sydney[20] 6   Außerdem sind 3 Urbos Niederflurwagen von CAF ähnlicher Bauweise vorhanden, die von der mittlerweile stillgelegten Straßenbahn Vélez-Málaga stammen.[5]
Budapest[21] 47 38 ab 2015 bis 2016 für Straßenbahn-Linie 1 12 Züge mit Länge 56 m, und für andere Linien 35 Züge mit Länge 34 m
Ab 2015 werden insgesamt 47 Zweirichtungsfahrzeuge des Typs CAF Urbos in Betrieb genommen. 35 davon sind fünfteilig, mit einer Länge von 34 Metern, und sind seit Herbst 2015 auf der Linie 3 im Einsatz. 12 weitere sind neunteilig, mit einer Länge von 56 Metern, und für Linie 1 vorgesehen. Eine Option besteht auf 77 weitere Fahrzeuge.[1][2] Das erste Fahrzeug mit der Nummer 2201 wurde am 11. März 2015 ausgeliefert. Die Finanzierung erfolgt durch Mittel der EU. [3]
Kansas City (Missouri)[22] 4 Downtown line. Der Verkehr wird mit vier 3-gliedrigen Straßenbahnzügen, Type Urbos, des Herstellers CAF durchgeführt.[4]

Die Akku-Option ACR wurde für die Straßenbahn Sevilla geliefert. Dort hatte der Betreiber bis dahin die Auflage, die Oberleitung zu Zeiten traditioneller Prozessionen zu entfernen. Mit der Inbetriebnahme zu Ostern 2011 konnte die Oberleitung dauerhaft entfernt werden.[23]

Urbos AXL[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urbos AXL in Tallinn

Der Urbos AXL soll eine Höchstgeschwindigkeit von 90 Kilometern pro Stunde erreichen. Er soll mit größeren Modulen und Drehgestellen mit durchgehenden Achsen ausgestattet sein. Der Urbos AXL wird speziell für den S-Bahn-Verkehr entwickelt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bilbao Tram (English) CAF. Abgerufen am 11. April 2014.
  2. Beograd to buy 30 CAF trams. Railway Gazette International. 6. November 2009. Abgerufen am 1. April 2011.
  3. Straßenbahn Granada. CAF. Abgerufen am 23. Februar 2016.
  4. Railway Gazette: Urbos 3 concept on display in Málaga. Abgerufen am 28. November 2010.
  5. a b CAF wins Urbos tram contracts. Railway Gazette International. Abgerufen am 1. April 2011.
  6. CAF wins Urbos tram contracts. Railway Gazette International. 7. Januar 2011. Abgerufen am 7. Januar 2011.
  7. Zug/Straßenbahn Bucht von Cádiz. CAF. Abgerufen am 23. Februar 2016.
  8. Straßenbahn Edinburgh. CAF. Abgerufen am 23. Februar 2016.
  9. STRASSENBAHN TALLINN auf caf.es
  10. VAG kauft Trams bei spanischem Hersteller. Badische Zeitung. 25. Februar 2013. Abgerufen am 22. September 2013.
  11. Von 2015 an rollen spanische Trams. Badische Zeitung. 15. März 2013. Abgerufen am 22. September 2013.
  12. VLTs de Cuiabá serão fabricados na Espanha (in Portuguese). Abgerufen am 23. August 2012.
  13. Átadták a debreceni 2-es villamosvonalat-Linie2 geöffnet in Debrecen. 26. Februar 2014. Abgerufen am 27. Februar 2014.
  14. Zaragoza tram Line 1 enters service. Railway Gazette International. 26. April 2011. Abgerufen am 22. September 2013.
  15. CAF named preferred bidder to supply new Midland Metro trams, Railway Gazette International. 2. Februar 2012. Abgerufen am 22. September 2013. 
  16. Work begins on £128m Midland Metro expansion project. In: Railway Gazette International, 22. März 2012. Abgerufen am 22. September 2013. 
  17. Kaohsiung picks CAF to build catenary-free trams. Railway Gazette International. 7. Januar 2013. Abgerufen am 22. September 2013.
  18. CAF USA Selected As Preferred Vendor For Streetcar Vehicles. 12. April 2013. Abgerufen am 22. September 2013.
  19. Straßenbahn Cincinnati. CAF. Abgerufen am 23. Februar 2016.
  20. http://www.railwaygazette.com/news/urban/single-view/view/caf-wins-sydney-tram-order.html
  21. 37 statt 47 Einheiten des neuen Straßenbahn kommt in Budapest. 3. März 2014. Abgerufen am 28. April 2014.
  22. Straßenbahn Kansas City. CAF. Abgerufen am 23. Februar 2016.
  23. http://www.diariodesevilla.es/article/sevilla/656857/las/catenarias/seran/desmontadas/este/fin/semana/cara/la/semana/santa.html
  24. Estland: CAF liefert weitere Straßenbahnen nach Tallinn. 26. Februar 2014.
  25. Stockholm's first Lidingö light rail vehicle on test. 5. Juni 2014.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: CAF Urbos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien