Langenich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Langenich
Stadt Kerpen
Koordinaten: 50° 51′ 58″ N, 6° 40′ 17″ O
Höhe: 83–89 m ü. NHN
Einwohner: 371 (29. Mai 2007)
Postleitzahl: 50171
Vorwahl: 02237
Langenich (Nordrhein-Westfalen)
Langenich

Lage von Langenich in Nordrhein-Westfalen

Langenich ist ein Ortsteil der Stadt Kerpen im Rhein-Erft-Kreis in Nordrhein-Westfalen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Langenich liegt westlich der Kernstadt. Bis vor wenigen Jahren führte die Bundesstraße 264 durch den Ort. Zwischenzeitlich wurde sie als Ortsumgehung verlegt. Durch Langenich fließt der Neffelbach. Zwischen dem Dorf und Kerpen befindet sich ein Gewerbegebiet mit vielen Einzelhandelsmärkten und einer Schnellgaststätte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf wird erstmals in einer Urkunde aus dem Jahre 866 erwähnt. Mit Langenaccare (Langenich) war damals ein Fronhof bezeichnet. Im Prümer Urbar heißt der Besitz 893 „de Langenaccher“. Damals stand in Langenich am Neffelbach eine Wassermühle, die Langenicher Mühle. Sie ist vor 1587 verschwunden. Früher hatte Langenich einen Haltepunkt an der Bahnstrecke Mödrath – Oberbolheim. Diese Strecke wurde von der Bergheimer Kreisbahn gebaut und 1924 von der Deutschen Reichsbahn nach Nörvenich verlängert. 1997 wurde die Keramikfabrik abgebrochen, auf deren Gelände heute das Gewerbegebiet besteht.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]