Le Gicq

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Le Gicq
Le Gicq (Frankreich)
Le Gicq
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Charente-Maritime
Arrondissement Saint-Jean-d’Angély
Kanton Matha
Gemeindeverband Vals de Saintonge
Koordinaten 45° 56′ N, 0° 15′ WKoordinaten: 45° 56′ N, 0° 15′ W
Höhe 58–98 m
Fläche 5,97 km2
Einwohner 133 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km2
Postleitzahl 17160
INSEE-Code
Website http://www.le-gicq.fr/

Rathaus (Mairie) von Le Gicq

Le Gicq ist eine französische Gemeinde mit 133 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Charente-Maritime in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Poitou-Charentes); sie gehört zum Arrondissement Saint-Jean-d’Angély und ist Teil des Kantons Matha (bis 2015: Kanton Aulnay). Die Einwohner werden Gicquois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le Gicq liegt etwa 74 Kilometer ostsüdöstlich von La Rochelle in der Saintonge. Umgeben wird Le Gicq von den Nachbargemeinden Néré im Norden, Seigné im Nordosten, Cressé im Osten und Südosten, Les Touches-de-Périgny im Süden, Gibourne im Westen sowie Loire-sur-Nie im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 197 159 138 118 102 101 113 136
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre
Kirche Saint-Pierre

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Charente-Maritime. Flohic Editions, Band 1, Paris 2002, ISBN 2-84234-129-5, S. 125.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Le Gicq – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien