Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015/4 × 100 m der Männer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015
Leichtathletik
Disziplin 4 × 100 m Staffel der Männer
Stadt China VolksrepublikVolksrepublik China Peking
Ort Nationalstadion Peking
Teilnehmer 14 Staffeln mit 58 Läufern
Wettkampfphase 29. August 2015 (Vorläufe/Finale)
Medaillengewinner
Gold Gold JamaikaJamaika Jamaika
Silbermedaillen Silber China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Bronzemedaillen Bronze KanadaKanada Kanada

Die 4-mal-100-Meter-Staffel der Männer bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 fand am 29. August 2015 in Peking, Volksrepublik China, statt.

Weltmeister wurde die Staffel aus Jamaika in der Besetzung Nesta Carter, Asafa Powell, Nickel Ashmeade und Usain Bolt sowie dem im Vorlauf außerdem eingesetzten Rasheed Dwyer. China gewann die Silbermedaille mit Mo Youxue, Xie Zhenye, Su Bingtian und Zhang Peimeng. Bronze ging an Kanada (Aaron Brown, Andre De Grasse, Brendon Rodney, Justyn Warner).

Auch der hier im Vorlauf eingesetzte Läufer aus Jamaika erhielt eine Goldmedaille.

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord JamaikaJamaika Jamaika
(Nesta Carter, Michael Frater, Yohan Blake, Usain Bolt)
36,84 s Olympische Spiele in London, Großbritannien 11. August 2012
Meisterschaftsrekord JamaikaJamaika Jamaika
(Nesta Carter, Michael Frater, Yohan Blake, Usain Bolt)
37,04 s Weltmeisterschaften in Daegu, Südkorea 4. September 2011

Vorläufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus zwei Vorläufen qualifizierten sich die jeweils drei Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die beiden Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für das Halbfinale.

Lauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

29. August 2015, 12:20 Uhr (6:20 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Trayvon Bromell
Justin Gatlin
Tyson Gay
Mike Rodgers
37,91
2 9 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Richard Kilty
Harry Aikines-Aryeetey
James Ellington
Daniel Talbot
38,20 SB
3 5 DeutschlandDeutschland Deutschland Julian Reus
Sven Knipphals
Alexander Kosenkow
Aleixo-Platini Menga
38,57
4 7 JapanJapan Japan Kazuma Ōseto
Kenji Fujimitsu
Takuya Nagata
Kōtarō Taniguchi
38,60
5 3 UkraineUkraine Ukraine Roman Kravtsov
Serhij Smelyk
Volodymyr Suprun
Vitaliy Korzh
38,79 SB
6 6 BahamasBahamas Bahamas Warren Fraser
Shavez Hart
Elroy McBride
Teray Smith
38,96 SB
DNF 7 BrasilienBrasilien Brasilien Gustavo dos Santos
Aldemir da Silva Junior
Bruno de Barros
José Carlos Moreira

Lauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

29. August 2015, 12:28 Uhr (6:28 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 4 JamaikaJamaika Jamaika Nesta Carter
Asafa Powell
Rasheed Dwyer
Nickel Ashmeade
37,41 SB
2 6 FrankreichFrankreich Frankreich Emmanuel Biron
Christophe Lemaitre
Guy-Elphège Anouman
Jimmy Vicaut
37,88 SB
3 8 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China Mo Youxue
Xie Zhenyev
Su Bingtian
Zhang Peimeng
37,92 AS
4 7 Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda Chavaughn Walsh
Daniel Bailey
Jared Jarvis
Miguel Francis
38,01 NR
5 9 KanadaKanada Kanada Justyn Warner
Andre De Grasse
Brendon Rodney
Aaron Brown
38,03 SB
6 5 NiederlandeNiederlande Niederlande Solomon Bockarie
Patrick van Luijk
Liemarvin Bonevacia
Hensley Paulina
38,41 SB
DNF 3 SudafrikaSüdafrika Südafrika Henricho Bruintjies
Anaso Jobodwana
Antonio Alkana
Akani Simbine

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

29. August 2015, 21:10 Uhr (15:10 Uhr MESZ)

Im Finale kam es zu folgenden Besetzungsänderungen:

  • Jamaika – Usain Bolt lief anstelle von Rasheed Dwyer.
  • Großbritannien – Chijindu Ujah ersetzte Harry Aikines-Aryeetey.

Wieder einmal wurde ein Duell zwischen Jamaika und den Vereinigten Staaten erwartet. Bei den internationalen Meisterschaften der vergangenen Jahre waren die US-Amerikaner dabei nicht gerade vom Glück verfolgt gewesen. Es hatte Stabverluste und auch einmal dopingbedingte Disqualifikationen gegeben. Jamaika dagegen hatte alle Weltmeistertitel seit 2007 gewonnen und war auch bei den Olympischen Spielen 2012 erfolgreich gewesen.

Die ersten beiden US-Läufer Trayvon Bromell und Justin Gatlin brachten ihr Team deutlich nach vorne. Auch Tyson Gay behielt gegenüber Jamaika noch eine leichte Führung. Doch US-Schlussläufer Mike Rodgers lief ein wenig zu früh los und musste dann abbremsen, um die Wechselmarke nicht zu überschreiten. Doch es war zu spät, Gay konnte der Staffelstab nicht mehr rechtzeitig an Rodgers weiterreichen. So wurde das US-Team disqualifiziert und ging wieder leer aus, während Usain Bolt jetzt hoch überlegen seine Schlussgerade absolvierte und Jamaika den erneuten Weltmeistertitel sicherte.

Auch die Briten hatten bis zu ihrem dritten Läufer gut im Rennen gelegen. Doch dann ging beim letzten Wechsel von James Ellington an Chijindu Ujah der Stab verloren und die Mannschaft schied aus. Ganz überraschend konnte sich nach diesem Ablauf die heimische Staffel aus China sehr umjubelt die Silbermedaille sichern. Bronze ging an Kanada. Nur um zwei Hundertstelsekunden verpasste das deutsche Team als Vierter die Medaillenränge. Frankreich kam auf den fünften, Antigua und Barbuda auf den sechsten Platz.

Platz Bahn Land Athleten Zeit (s)
Gold medal icon.svg 4 JamaikaJamaika Jamaika Nesta Carter
Asafa Powell
Nickel Ashmeade
Usain Bolt
im Vorlauf außerdem:
Rasheed Dwyer
37,36 WL
Silver medal icon.svg 9 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China Mo Youxue
Xie Zhenye
Su Bingtian
Zhang Peimeng
38,01
Bronze medal icon.svg 3 KanadaKanada Kanada Aaron Brown
Andre De Grasse
Brendon Rodney
Justyn Warner
38,13
4 8 DeutschlandDeutschland Deutschland Julian Reus
Sven Knipphals
Alexander Kosenkow
Aleixo-Platini Menga
38,15 SB
5 5 FrankreichFrankreich Frankreich Emmanuel Biron
Christophe Lemaitre
Guy-Elphège Anouman
Jimmy Vicaut
38,23
6 2 Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda Chavaughn Walsh
Daniel Bailey
Jared Jarvis
Miguel Francis
38,61
DSQ 6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Trayvon Bromell
Justin Gatlin
Tyson Gay
Mike Rodgers
IAAF Rule 170.7 – Überschreiten der Wechselmarke[1]
DNF 7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Richard Kilty
Daniel Talbot
James Ellington
Chijindu Ujah
im Vorlauf außerdem:
Harry Aikines-Aryeetey
Stabverlust beim letzten Wechsel

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wettkampfregeln der IAAF, Seite 99 (PDF), abgerufen am 28. Oktober 2018