Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015/Hochsprung der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015
Leichtathletik
Disziplin Hochsprung der Frauen
Stadt China VolksrepublikVolksrepublik China Peking
Ort Nationalstadion Peking
Teilnehmerinnen 30 Athletinnen aus 23 Ländern
Wettkampfphase 27. August 2015 (Qualifikation)
29. August 2015 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Gold Gold Marija Kutschina (RusslandRussland RUS)
Silbermedaillen Silber Blanka Vlašić (KroatienKroatien CRO)
Bronzemedaillen Bronze Anna Tschitscherowa (RusslandRussland RUS)

Der Hochsprung der Frauen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 fand am 27. und 29. August 2015 in Peking, Volksrepublik China, statt.

Die Russin Marija Kutschina wurde Weltmeisterin vor der Kroatin Blanka Vlašić. Anna Tschitscherowa, wie die Siegerin aus Russland, gewann die Bronzemedaille.

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord Bulgarien 1971Bulgarien Stefka Kostadinowa 2,09 m WM in Rom, Italien 30. August 1987
Meisterschaftsrekord

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

27. August 2015, 9:35 Uhr Ortszeit (3:35 Uhr MESZ)

Die Qualifikation wurde in zwei Gruppen durchgeführt. Die Qualifikationshöhe betrug 1,94 m. Da keine Springerin diese Höhe überhaupt anging, nachdem sich abzeichnete, dass 1,92 m für die Finalqualifikation ausreichen würden, rekrutierte sich das Finalfeld aus den dreizehn besten Athletinnen beider Gruppen – hellgrün unterlegt.

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1,89 m reichten der Britin Morgan Lake nicht für die Finalteilnahme
Der Litauerin Airinė Palšytė übersprang in der Qualifikation 1,89 m und schied damit aus
Platz Athletin Land 1,80 1,85 1,89 1,92 Höhe (m)
01 Levern Spencer Saint LuciaSt. Lucia St. Lucia o o o o 1,92
Doreen Amata NigeriaNigeria Nigeria o o o o
Anna Tschitscherowa RusslandRussland Russland o o o
Blanka Vlašić KroatienKroatien Kroatien o o o
Marie-Laurence Jungfleisch DeutschlandDeutschland Deutschland o o o o
06 Morgan Lake Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien o o o xxx 1,89
Airinė Palšytė LitauenLitauen Litauen o o o xxx
08 Erika Kinsey SchwedenSchweden Schweden o xo o xxx 1,89
09 Lissa Labiche SeychellenSeychellen Seychellen o xo xxo xxx 1,89
10 Iryna Heraschtschenko UkraineUkraine Ukraine xo o xxx 1,85
11 Eleriin Haas EstlandEstland Estland o xxo xxx 1,85
12 Zheng Xingjuan China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China o xxx 1,80
13 Wenelina Wenewa-Mateewa BulgarienBulgarien Bulgarien xo xxx 1,80
NM Chaunté Lowe Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA xxx ohne Höhe
Walentina Liaschenko GeorgienGeorgien Georgien xxx

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schwedin Sofie Skoog schied mit übersprungenen 1,89 m in der Qualifikation aus
Platz Athletin Land 1,80 1,85 1,89 1,92 Höhe (m)
01 Ana Šimić KroatienKroatien Kroatien o o o o 1,92
Ruth Beitia SpanienSpanien Spanien o o o
Marija Kutschina RusslandRussland Russland o o o o
04 Kamila Lićwinko PolenPolen Polen o xo o 1,92
Eleanor Patterson AustralienAustralien Australien o xo o
06 Jeanelle Scheper Saint LuciaSt. Lucia St. Lucia o o xxo o 1,92
07 Mirela Demirewa BulgarienBulgarien Bulgarien o xo o xxo 1,92
08 Svetlana Radzivil UsbekistanUsbekistan Usbekistan o o xo xxo 1,92
09 Sofie Skoog SchwedenSchweden Schweden o o o xxx 1,89
Oksana Okunjewa UkraineUkraine Ukraine o o o xxx
11 Oldriška Marešová TschechienTschechien Tschechien o o xo xxx 1,89
Isobel Pooley Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien o o xo xxx
13 Priscilla Frederick Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda o o xxx 1,85
14 Julija Lewtschenko UkraineUkraine Ukraine o xo xxx 1,85
15 Barbara Szabó UngarnUngarn Ungarn o xxx 1,80

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

29. August 2015, 18:30 Uhr Ortszeit (12:30 Uhr MESZ)

Ein starkes Feld von Hochspringerinnen trat zu diesem Wettkampf an. Zu den Favoritinnen gehörten die spanische Doppeleuropameisterin von 2012 / 2014 und WM-Dritte von 2013 Ruth Beitia, die kroatische Doppelweltmeisterin von 2007 / 2009 und Olympiazweite von 2008 Blanka Vlašić, die russische Weltmeisterin von 2011 und Olympiasiegerin von 2012 Anna Tschitscherowa, die russische Vizeeuropameisterin von 2014 Marija Kutschina sowie die kroatische EM-Dritte von 2014 Ana Šimić.

Bei der Sprunghöhe von 1,97 m waren mit Tschitscherowa, Kutschina, Tschitscherowa, der Polin Kamila Lićwinko, der Deutschen Marie-Laurence Jungfleisch, Vlašić und Beitia noch sechs Athletinnen im Wettbewerb. Die beiden Russinnen, die Polin und die Deutsche hatten noch keine Fehlsprünge zu verzeichnen, Beitia und Vlašić jeweils einen. Nur Tschitscherowa und Jungfleisch rissen die neue Höhe mit ihrem jeweils ersten Versuch, die anderen vier nahmen 1,97 m gleich beim jeweils ersten Mal. Tschitscherowa war dann mit ihrem zweiten Sprung erfolgreich, während Jungfleisch pokerte und ihre beiden verbleibenden Versuche für die nächste Höhe aufsparte. Bei 1,99 m waren also weiter sechs Springerinnen dabei. Außer Jungfleisch meisterten alle diese Höhe mit jeweils nur einem Sprung. Aber auch Jungfleisch war mit dem letzten ihr verbliebenen Versuch erfolgreich.

Weiter ging es nun mit 2,01 m. Kutschina behielt auch hier ihre weiße Weste, außer ihr übersprang auch Vlašić 2,01 m gleich beim ersten Mal. Für die Russin bedeutete das eine neue persönliche Bestleistung. Tschitscherowa war anschließend mit ihrem zweiten Sprung erfolgreich, während 2,01 m für die drei anderen Athletinnen hier in Peking zu hoch waren. Sie hatten 1,99 m zu Buche stehen und aufgrund der Fehlversuchsregel kam Kamila Lićwinko auf den vierten Platz, Ruth Beitia wurde Fünfte und Marie-Laurence Jungfleisch Sechste.

Der Wettkampf entschied sich bei der nächsten Höhe. Alle drei noch verbliebenen Springerinnen versuchten sich vergeblich an den nun aufgelegten 2,03 m. Damit war Marija Kutschina Weltmeisterin vor Blanka Vlašić. Anna Tschitscherowa belegte Rang drei.

Platz Athletin Land 1,88 1,92 1,95 1,97 1,99 2,01 2,03 Höhe (m)
Gold medal icon.svg Marija Kutschina RusslandRussland Russland o o o o o o xxx 2,01 PB
Silver medal icon.svg Blanka Vlašić KroatienKroatien Kroatien o xo o o o o xxx 2,01 SB
Bronze medal icon.svg Anna Tschitscherowa RusslandRussland Russland o o xo o xo xxx 2,01
04 Kamila Lićwinko PolenPolen Polen o o o o o xxx 1,99
05 Ruth Beitia SpanienSpanien Spanien o o xo o o xxx 1,99
06 Marie-Laurence Jungfleisch DeutschlandDeutschland Deutschland o o o x— xo xxx 1,99 PB
07 Jeanelle Scheper Saint LuciaSt. Lucia St. Lucia o o xxx 1,92
08 Eleanor Patterson AustralienAustralien Australien xo o xxx 1,92
09 Svetlana Radzivil UsbekistanUsbekistan Usbekistan o xxx 1,88
Ana Šimić KroatienKroatien Kroatien o xxx
Mirela Demirewa BulgarienBulgarien Bulgarien o xxx
12 Doreen Amata NigeriaNigeria Nigeria xo xxx 1,88
Levern Spencer Saint LuciaSt. Lucia St. Lucia xo xxx

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]