Lewokumskoje

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dorf
Lewokumskoje
Левокумское
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Nordkaukasus
Region Stawropol
Rajon Lewokumski
Gegründet 1842
Frühere Namen Gromki
Bevölkerung 10.302 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 70 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 86543
Postleitzahl 357960
Kfz-Kennzeichen 26, 126
OKATO 07 236 810 001
Geographische Lage
Koordinaten 44° 49′ N, 44° 40′ OKoordinaten: 44° 49′ 20″ N, 44° 39′ 40″ O
Lewokumskoje (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Lewokumskoje (Region Stawropol)
Red pog.svg
Lage in der Region Stawropol
Liste großer Siedlungen in Russland

Lewokumskoje (russisch Левоку́мское) ist ein Dorf (selo) in der Region Stawropol in Russland mit 10.302 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt gut 200 km Luftlinie ostsüdöstlich des Regionsverwaltungszentrums Stawropol im nördlichen Kaukasusvorland. Er befindet sich am linken Ufer der Kuma zwischen den Städten Budjonnowsk (etwa 40 km westlich) und Neftekumsk (gut 25 km östlich). Unmittelbar unterhalb von Lewokumskoje erreicht der Terek-Kuma-Bewässerungskanal den Fluss und geht in den sich nach Norden fortsetzenden Kuma-Manytsch-Kanal über. Südlich des Dorfes zweigt ein weiterer Bewässerungskanal, der Neftekumsker Kanal, in östlicher Richtung ab.

Lewokumskoje ist Verwaltungszentrum des Rajons Lewokumski sowie Sitz und einzige Ortschaft der Landgemeinde (selskoje posselenije) Selo Lewokumskoje.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf wurde 1842 gegründet und hieß anfangs Gromki. Der heutige Name bezieht sich auf die Lage links der Kuma (von russisch lewy für „links“ und den Flussnamen Kuma; am gegenüberliegenden Flussufer befindet sich das kleinere Dorf Prawokumskoje; prawy steht für „rechts“).

Am 13. April 1924 wurde Lewokumskoje erstmals Verwaltungssitz eines Rajons, der zunächst bis 1928 bestand und 1935 wiederhergestellt wurde.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 5.826
1959 4.928
1970 8.321
1979 9.148
1989 10.962
2002 11.176
2010 10.302

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lewokumskoje liegt an der Regionalstraße, die Budjonnowsk, wo sich die nächstgelegene Bahnstation befindet, mit Lagan in der benachbarten Republik Kalmückien verbindet (ehemals R263). Östlich zweigt eine Straße über Neftekumsk nach Juschno-Suchokumsk in Dagestan ab.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lewokumskoje – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)