Lisa Feller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lisa Feller (2019)

Lisa Feller (* 15. Mai 1976 in Düsseldorf)[1] ist eine deutsche Schauspielerin, Komikerin und ehemalige Hörfunkmoderatorin. Bekannt wurde sie durch ihre Rolle in der Comedyserie Schillerstraße und durch ihre Auftritte als Stand-Up-Komikerin im Quatsch Comedy Club, bei Nightwash, im RTL II Fun Club und anderen Comedy-Formaten. Seit 2019 ist Lisa Feller Gastgeberin der ARD-Kabarettshow „Ladies Night“. Im April und Mai 2019 moderierte sie gemeinsam mit dem Tierforscher Karsten Brensing die Unterhaltungssendung Das Tier in Dir, die in wöchentlichem Abstand in drei Folgen im WDR-Fernsehen ausgestrahlt wurde.[2]

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lisa Feller studierte Grundschullehramt in Münster.[1] mit Hauptfach katholische Religion[3] Die ehemalige Moderatorin des dortigen Hochschulradiosenders Radio Q ist Improvisations-Schauspielerin und festes Mitglied im Ensemble Placebotheater. Mit diesem gewann sie 2004 den Impro-Cup und 2005 die Gloria Crown.

Feller hat zwei Kinder.

Live-Programme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Kill Bernd – aber vorher bringt er noch den Müll runter
  • 2012: Der Teufel trägt Pampers
  • 2014: Guter Sex ist teuer!
  • 2017: Der Nächste, bitte!
  • 2019: Ich komm’ jetzt öfter!

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Nominierung für den Prix Pantheon
  • 2017: Bottroper FrechDax

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lisa Feller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Dietmar Bock: Lisa Feller auf dem Libido-Highway in Wittens Werkstadt. In: derwesten.de. 8. Januar 2015, abgerufen am 19. August 2018.
  2. „Das Tier in Dir“: Neue Personality-Show im WDR Fernsehen, WDR, 22. März 2019.
  3. Selbstbeschreibung bei youtube.com.