Liste der Boxweltmeister im Supermittelgewicht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste der Boxweltmeister im Supermittelgewicht bietet eine Übersicht über alle Boxweltmeister der vier anerkannten und aktuell tätigen Weltverbände (WBC, WBA, IBF, WBO) im Supermittelgewicht in chronologischer Reihenfolge. Die WBA-Superchampions sind sowohl in der chronologischen Reihenfolge als auch in einer separaten Tabelle gelistet.

WBA / WBC / IBF / WBO[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Murray Sutherland; 1984 IBF
  2. Korea SudSüdkorea Park Chong-pal; 1984–1987 IBF; 1987−1988 WBA
  3. VenezuelaVenezuela Fulgencio Obelmejias; 1988–1989 WBA
  4. ItalienItalien Graciano Rocchigiani; 1988−1990 IBF
  5. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sugar Ray Leonard; 1988–1990 WBC
  6. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Thomas Hearns; 1988−1990 WBO
  7. Korea SudSüdkorea Baek In-chul; 1989−1990 WBA
  8. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lindell Holmes; 1990−1991 IBF
  9. ItalienItalien Mauro Galvano; 1990−1992 WBC
  10. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Eubank; 1990−1995 WBO
  11. PanamaPanama Víctor Córdoba; 1991−1992 WBA
  12. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Darrin Van Horn; 1991−1992 IBF
  13. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Iran Barkley; 1992−1993 IBF
  14. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Nunn; 1992−1994 WBA
  15. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nigel Benn; 1992−1996 WBC
  16. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Toney; 1993−1994 IBF
  17. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve Little; 1994 WBA
  18. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Roy Jones junior; 1994−1996 IBF
  19. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Frankie Liles; 1994−1999 WBA
  20. IrlandIrland Steve Collins; 1995−1997 WBO
  21. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Robin Reid; 1996−1997 WBC
  22. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Charles Brewer; 1997−1998 IBF
  23. SudafrikaSüdafrika Thulani Malinga; 1997−1998 WBC
  24. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Joe Calzaghe; 1997−2008 WBO; 2006 IBF; 2007 WBC & WBA
  25. DeutschlandDeutschland Sven Ottke; 1998−2004 IBF; 2003−2004 WBA
  26. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richie Woodhall; 1998−1999 WBC
  27. DeutschlandDeutschland Markus Beyer; 1999−2000 WBC; 2003−2004 WBC; 2004−2006 WBC
  28. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Byron Mitchell; 1999−2000 WBA; 2001−2003 WBA
  29. FrankreichFrankreich Bruno Girard; 2000 WBA
  30. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Glenn Catley; 2000 WBC
  31. SudafrikaSüdafrika Dingaan Thobela; 2000 WBC
  32. KanadaKanada Dave Hilton; 2000−2001 WBC
  33. KanadaKanada Éric Lucas; 2001−2003 WBC
  34. AustralienAustralien Anthony Mundine; 2003−2004 WBA (regulär); 2007–2008 (regulär)
  35. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Lacy; 2004−2006 IBF
  36. ItalienItalien Cristian Sanavia; 2004 WBC
  37. Puerto RicoPuerto Rico Manny Siaca; 2004 WBA
  38. DanemarkDänemark Mikkel Kessler; 2004−2007 WBA; 2006−2007 WBC; 2010 WBC
  39. KolumbienKolumbien Alejandro Berrio; 2007 IBF
  40. RumänienRumänien Lucian Bute; 2007−2012 IBF
  41. RusslandRussland Denis Inkin; 2008−2009 WBO
  42. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Carl Froch; 2008−2010 WBC; 2010−2011 WBC; 2012–2015 IBF; 2013–2015 WBA (Unifiedchampion)
  43. UngarnUngarn Károly Balzsay; 2009 WBO; 2011−2012 WBA (regulär)
  44. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andre Ward; 2009–2012 WBA; 2011−2012 WBC; 2013–2015 WBA (Superchampion)
  45. DeutschlandDeutschland Dimitri Sartison; 2009−2011 WBA (regulär)
  46. DeutschlandDeutschland Robert Stieglitz; 2009−2012 WBO; 2013−2014 WBO
  47. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brian Magee; 2012 WBA (regulär)
  48. ArmenienArmenien Arthur Abraham; 2012−2013 WBO; 2014–2016 WBO
  49. AustralienAustralien Sakio Bika; 2013−2014 WBC
  50. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Anthony Dirrell; 2014–2015 WBC
  51. SchwedenSchweden Badou Jack; 2015–2017 WBC
  52. RusslandRussland Fedor Chudinov; 2015–2016 WBA (Superchampion)
  53. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James DeGale; 2015−2017 IBF; seit 2018 IBF
  54. ItalienItalien Giovanni de Carolis; 2016 WBA (regulär)
  55. Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Felix Sturm; 2016 WBA (Superchampion)
  56. MexikoMexiko Gilberto Ramírez; seit 2016 WBO
  57. DeutschlandDeutschland Tyron Zeuge; seit 2016 WBA (regulär)
  58. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich George Groves; seit 2017 WBA (Superchampion)
  59. MexikoMexiko David Benavidez; seit 2017 WBC
  60. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Caleb Truax; 2017–2018 IBF

WBA-Superchampions[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeister
Amt
DeutschlandDeutschland Sven Ottke 2003–2004
DanemarkDänemark Mikkel Kessler 2006–2007
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Joe Calzaghe 2007–2008
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andre Ward 2009–2015
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Carl Froch 2013–2015
RusslandRussland Fjodor Tschudinow 2016
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Felix Sturm 2016
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich George Groves seit 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]