Liste der Kulturdenkmale in Chemnitz-Kappel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Kulturdenkmale in Chemnitz-Kappel enthält die Kulturdenkmale des Chemnitzer Stadtteils Chemnitz-Kappel, die in der Denkmalliste vom Landesamt für Denkmalpflege Sachsen mit Stand vom 20. Juni 2013 erfasst wurden. Zusätzlich sind die aus der Denkmalliste gestrichenen Kulturdenkmale aufgeführt.

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bezeichnung: Nennt den Namen, die Bezeichnung oder die Art des Kulturdenkmals.
  • Adresse: Nennt den Straßennamen und wenn vorhanden die Hausnummer des Kulturdenkmals. Die Grundsortierung der Liste erfolgt nach dieser Adresse. Der Link „Karte“ führt zu verschiedenen Kartendarstellungen und nennt die Koordinaten des Kulturdenkmals.
  • Datierung: Gibt die Datierung an; das Jahr der Fertigstellung bzw. den Zeitraum der Errichtung. Eine Sortierung nach Jahr ist möglich.
  • Beschreibung: Nennt bauliche und geschichtliche Einzelheiten des Kulturdenkmals, vorzugsweise die Denkmaleigenschaften.
  • ID: Gibt die vom Landesamt für Denkmalpflege Sachsen vergebene Objekt-ID des Kulturdenkmals an.

Liste der Kulturdenkmale in Chemnitz-Kappel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Sachgesamtheit Siedlung am Flughafen
Sachgesamtheit Siedlung am Flughafen Am Flughafen 1 bis 10; 14
(Karte)
Nach 1934 Einheitlich gestaltete Villenkolonie mit traditionalistischer Wohnbebauung im weitestgehend originalen Zustand, Architekt: Alwin Marquardt, baugeschichtlich und ortsgeschichtlich von Bedeutung

Sachgesamtheit Siedlung am Flughafen, mit folgenden Einzeldenkmalen:

  • Drei Einfamilienhäuser mit Garten (Am Flughafen 1, 7 und 8, siehe Einzeldenkmaldokumente - Obj. 09202873, Obj. 09202945 und Obj. 09203031)
  • Acht weitere Einfamilienhäuser mit Garten als Sachgesamtheitsteile
09302953
 
Einfamilienhaus mit Garten
Einfamilienhaus mit Garten Am Flughafen 1
(Karte)
Um 1935 Stattlicher traditionalistischer Wohnbau in sehr gutem Erhaltungszustand, Teil einer einheitlich angelegten Villenkolonie.

Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Siedlung am Flughafen (siehe auch Sachgesamtheitsdokument - Obj. 09302953)

09202873
 
Einfamilienhaus mit Garten
Einfamilienhaus mit Garten Am Flughafen 7
(Karte)
Bezeichnet mit 1935 Markanter traditionalistischer Wohnbau, weitestgehend original, Teil einer einheitlich angelegten Villenkolonie.

Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Siedlung am Flughafen (siehe auch Sachgesamtheitsdokument - Obj. 09302953)

09202945
 
Einfamilienhaus mit Garten
Einfamilienhaus mit Garten Am Flughafen 8
(Karte)
Bezeichnet mit 1934 Qualitätvoller traditionalistischer Wohnbau, weitestgehend unverändert, Teil einer einheitlich angelegten Villenkolonie.

Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Siedlung am Flughafen (siehe auch Sachgesamtheitsdokument - Obj. 09302953)

09203031
 
Zwei Schulgebäude, Turnhalle, Gedenkstein für Rudolf Harlaß, Einfriedung und Vorgarten
Weitere Bilder
Zwei Schulgebäude, Turnhalle, Gedenkstein für Rudolf Harlaß, Einfriedung und Vorgarten Chopinstraße 23; 25
(Karte)
Um 1890 (Schule und Schulturnhalle); 1909 (Schule) Die ältere Schule qualitätvoller Klinkerbau mit Mittelrisalit aus der Amtszeit des Stadtbaurates Hechler, zweiter Schulbau im Reformstil der Zeit um 1910 von Stadtbaurat Richard Möbius 09202926
 
Kindergarten
Kindergarten Chopinstraße 33a
(Karte)
1911 laut Bauakte Eingeschossiger Putzbau im Hinterhofbereich einer offenen Blockrandbebauung, fein gestaltete Fassade mit einer Reihe von Rundbogenfenstern, Anbau mit helmartiger Bedachung, erbaut als Kinderbewahranstalt, ortsgeschichtlich von Bedeutung 09202976
 
Mietshaus in geschlossener Bebauung mit Vorgarten
Mietshaus in geschlossener Bebauung mit Vorgarten Chopinstraße 41
(Karte)
Um 1910 Qualitätvoller, symmetrisch gegliederter Putzbau, außen und innen weitestgehend original 09203017
 
Pfarr- und Gemeindehaus mit Vorgarten
Pfarr- und Gemeindehaus mit Vorgarten Chopinstraße 42
(Karte)
Um 1910 Repräsentativer Putzbau mit straßenbildprägendem Erker, schöne, originale Treppenhausausstattung 09202995
 
Mietshaus in halboffener Bebauung mit Vorgarten
Mietshaus in halboffener Bebauung mit Vorgarten Chopinstraße 47
(Karte)
Um 1900 Kleinerer gründerzeitlicher Etagenwohnbau mit markant gegliederter Putz-/Klinkerfassade, weitestgehend original 09202940
 
Sachgesamtheit Wohnanlage Chemnitzer Bau- und Sparverein
Sachgesamtheit Wohnanlage Chemnitzer Bau- und Sparverein Chopinstraße 50; 52; 54
(Karte)
1903–1905 Einheitlich gestaltete Putz- und Klinkerbauten mit ländlichen Formmotiven in weitestgehend originalem Zustand

Mit folgenden Einzeldenkmalen:

  • Mehrere Mietshäuser (siehe Einzeldenkmalliste - Obj. 09202962) zusammengehörig mit Lützowstraße 47-55 (siehe Einzeldenkmalliste - Obj. 09203047) sowie Kleiststraße 2 und 8 (siehe Einzeldenkmalliste - Obj. 09202963)
  • und den Sachgesamtheitsteilen: Doppelmietshaus Kleiststraße 4 und 6 sowie Bürgersteig mit Gehwegplatten
09302613
 
Mietshauszeile mit Vorgarten
Mietshauszeile mit Vorgarten Chopinstraße 50; 52; 54
(Karte)
1903–1905 Einheitlich gestaltete Putz- und Klinkerbauten mit ländlichen Formmotiven in weitestgehend originalem Zustand, zusammengehörig mit Lützowstraße 47-55 sowie Kleiststraße 2 und 8

Einzeldenkmale Sachgesamtheit Wohnanlage Chemnitzer Bau- und Sparverein: (siehe Sachgesamtheitsliste Chopinstraße - Obj. 09302613);

09202962
 
Mietshaus in offener Bebauung
Mietshaus in offener Bebauung Chopinstraße 57
(Karte)
Um 1910 Freistehender, charakteristischer Putzbau im Reformstil der Zeit um 1910, von baugeschichtlichem Wert 09205984
 
Mietshaus in geschlossener Bebauung
Mietshaus in geschlossener Bebauung Chopinstraße 63
(Karte)
Um 1912 Qualitätvoller Putzbau im Reformstil der Zeit um 1910, von baugeschichtlicher Bedeutung

(bauliche Einheit mit Nr. 65 und 61)

09205982
 
Mietshaus in halboffener Bebauung
Mietshaus in halboffener Bebauung Chopinstraße 65
(Karte)
um 1905 Teil einer Dreierhausgruppe, zeittypischer Putzbau im Reformstil der Zeit um 1910, mit gut erhaltener Bauausstattung

(bauliche Einheit mit Nr. 63 und 61)

09247841
 
Villa mit Garten und Einfriedung (Nebenanlagen)
Villa mit Garten und Einfriedung (Nebenanlagen) Chopinstraße 68
(Karte)
1898 Qualitätvoller, in gutem Zustand erhaltener historistischer Wohnbau, Renaissancemotive 09202917
 
Mietshaus in halboffener Bebauung in Ecklage, mit Vorgarten
Mietshaus in halboffener Bebauung in Ecklage, mit Vorgarten Deulichstraße 4
(Karte)
Um 1905 Einfacher Mietsbau mit bemerkenswerter, turmartiger Eckgestaltung 09203050
 
Doppelmietshaus
Weitere Bilder
Doppelmietshaus Deulichstraße 7; 9
(Karte)
Bezeichnet mit 1906 Schlichter Mietsbau, Bauschmuck mit neobarocken Formanklängen, ehemals städtebauliche Ensemblewirkung mit Nr. 6 und 8 09203062
 
Wohnhauszeile (Deulichstraße 10 mit Platnerstraße 3-9)
Wohnhauszeile (Deulichstraße 10 mit Platnerstraße 3-9) Deulichstraße 10
(Karte)
1920er Jahre Baugeschichtlich von Bedeutung, im Stil der Klassischen Moderne, zum Hof mit Laubengängen, städtebaulich wichtige Ecksituation in Klinkerbauweise 09302841
 
Wohnhauszeile (mit Neefestraße 81a), mit Vorgärten
Wohnhauszeile (mit Neefestraße 81a), mit Vorgärten Haydnstraße 2; 4; 6
(Karte)
Um 1930 Schlichte, aber besonders qualitätvoll gestaltete Putzbauten, elegante Fassadengliederung mit Betonung der Treppenhausachsen durch flankierende Bullaugen-Fenster, gestalterische Akzentuierung der Straßenecke durch Abrundung der Gebäudekante, s. a. u. Neefestraße 81a 09203069
 
Zwei Mietshäuser mit seitlichen Vorgärten
Weitere Bilder
Zwei Mietshäuser mit seitlichen Vorgärten Kleiststraße 2; 8
(Karte)
1903–1905 Einheitlich gestaltete Putz- und Klinkerbauten mit ländlichen Formmotiven in weitestgehend originalem Zustand, zusammengehörig mit Lützowstraße 47-55 sowie Chopinstraße 50-54

Einzeldenkmale der Sachgesamtheit Wohnanlage Chemnitzer Bau- und Sparverein: zwei Mietshäuser (Nr. 8 bildet mit Lützowstraße 53/55 eine bauliche Einheit), mit seitlichen Vorgärten (siehe Sachgesamtheitsliste Chopinstraße - Obj. 09302613)

09202963
 
Mietshaus in offener Bebauung in Ecklage, mit Vorgarten
Mietshaus in offener Bebauung in Ecklage, mit Vorgarten Lützowstraße 12
(Karte)
Um 1910 Bemerkenswerter, aufwendig in neobarocken Formen gestalteter Etagenwohnbau, außen und innen weitestgehend original, großzügiges Treppenhaus mit Kachelschmuck 09203041
 
Mietshaus in ehemals geschlossener Bebauung mit Vorgarten
Mietshaus in ehemals geschlossener Bebauung mit Vorgarten Lützowstraße 13
(Karte)
Bezeichnet mit 1909 Original erhaltene Klinkerfassade, darin eingelassen außergewöhnliche Werksteinelemente mit Jugendstilmotiven 09203042
 
Mietshaus in geschlossener Bebauung mit Vorgarten
Mietshaus in geschlossener Bebauung mit Vorgarten Lützowstraße 15
(Karte)
Um 1905 Anspruchsvoll gestalteter Mietsbau, Jugendstilelemente, Zierfachwerk, weitestgehend original 09203037
 
Mietvilla mit Vorgarten
Mietvilla mit Vorgarten Lützowstraße 26
(Karte)
Bezeichnet mit 1888 Anspruchsvoll gestalteter Wohnbau mit aufwendigen Gliederungselementen in Neorenaissanceformen 09203035
 
Mietshaus in offener Bebauung in Ecklage, mit Vorgarten
Weitere Bilder
Mietshaus in offener Bebauung in Ecklage, mit Vorgarten Lützowstraße 32
(Karte)
Um 1900 Markanter Mietsbau mit Formanklängen an norddeutsche Backsteinbauten der sogenannten Hannoverschen Schule, wirksame Betonung der Ecksituation 09203033
 
Mietshaus in halboffener Bebauung konzipiert, mit Vorgarten
Mietshaus in halboffener Bebauung konzipiert, mit Vorgarten Lützowstraße 34
(Karte)
Um 1900 Ausgesprochen qualitätvolle Klinkerfassade in originalem Erhaltungszustand, ausgewogene Fassadengliederung mit gefassten Rund- und Segmentbögen, für Kappel außergewöhnliche Fassade im Stil der sogenannten Hannoverschen Schule 09203043
 
Zwei Mietshauszeilen mit Vorgärten
Weitere Bilder
Zwei Mietshauszeilen mit Vorgärten Lützowstraße 47; 49; 51; 53; 55
(Karte)
1903–1905 Einheitlich gestaltete Putz- und Klinkerbauten mit ländlichen Formmotiven in weitestgehend originalem Zustand, mit Fachwerkelementen im Dacherkerbereich, zusammengehörig mit Chopinstraße 50-54 sowie Kleiststraße 2-8

Einzeldenkmale Sachgesamtheit Wohnanlage Chemnitzer Bau- und Sparverein: zwei Mietshauszeilen (Nr. 47/49/51 und Nr. 53/55 bildet mit Kleiststraße 8 eine bauliche Einheit), mit Vorgärten (siehe Sachgesamtheitsliste Chopinstraße - Obj. 09302613)

09203047
 
Villa (Nr. 58) mit Resten des Gartens und Remise (Nr. 58a) sowie Fabrik mit Schornstein
Villa (Nr. 58) mit Resten des Gartens und Remise (Nr. 58a) sowie Fabrik mit Schornstein Neefestraße 58; 58a
(Karte)
1900 (Fabrikantenvilla); 1910–1915 (Remisengebäude); 1894 (Fabrikgebäude) Repräsentative Villa im Stil der Neorenaissance mit Jugendstilelementen, die unmittelbare Nachbarschaft von Fabrikantenvilla und Zwirnerei veranschaulicht noch heute den damals typischen Wohnstil der Industriellen in unmittelbarer Nähe der Arbeitsstätte 09203072
 
Mietshaus in halboffener Bebauung
Mietshaus in halboffener Bebauung Neefestraße 70
(Karte)
Um 1905 Qualitätvoller Mietsbau mit bewegter Massengliederung und hohem Dacherker, außen und innen weitgehend original 09203065
 
Mietshaus in geschlossener Bebauung
Mietshaus in geschlossener Bebauung Neefestraße 72
(Karte)
Um 1905 Qualitätvoller Mietsbau mit bewegter Massengliederung und hohem Dacherker, weitgehend original 09302839
 
Mietshaus in halboffener Bebauung
Mietshaus in halboffener Bebauung Neefestraße 74
(Karte)
Um 1905 Qualitätvoller Mietsbau, aufwändige Fassade mit Klinker- und Fachwerkelementen 09302840
 
Wohnhaus einer Wohnhauszeile (mit Haydnstraße 2-6), mit Vorgarten
Wohnhaus einer Wohnhauszeile (mit Haydnstraße 2-6), mit Vorgarten Neefestraße 81a
(Karte)
Um 1930 Schlichte, aber besonders qualitätvoll gestaltete Putzbauten, elegante Fassadengliederung mit Betonung der Treppenhausachsen durch flankierende Bullaugen-Fenster, gestalterische Akzentuierung der Straßenecke durch Abrundung der Gebäudekante, s. a. u. Haydnstraße 2-6 09203068
 
Mietshaus in halboffener Bebauung mit Vorgarten
Mietshaus in halboffener Bebauung mit Vorgarten Neefestraße 85
(Karte)
Um 1910 Qualitätvoller Putz-/Klinkerbau 09203074
 
Mietshaus in halboffener Bebauung in Ecklage, mit Vorgarten zur Richard-Wagner-Straße
Mietshaus in halboffener Bebauung in Ecklage, mit Vorgarten zur Richard-Wagner-Straße Neefestraße 89
(Karte)
Um 1905 Reich gestalteter Putzbau in markanter Ecklage mit straßenbildprägenden Baudetails, architektonische Betonung der Ecklage 09203073
 
Mietshaus in halboffener Bebauung
Mietshaus in halboffener Bebauung Neefestraße 107
(Karte)
Um 1905 Qualitätvoller Etagenwohnbau, symmetrische Fassadengliederung, reiche Stuckdekoration im Treppenhaus, weitestgehend original 09203064
 
Verwaltungsgebäude eines Industriebetriebes mit rückwärtiger Gartenanlage
Verwaltungsgebäude eines Industriebetriebes mit rückwärtiger Gartenanlage Neefestraße 119
(Karte)
1938 Bemerkenswerter traditionalistischer Bau, Verkleidung in verschiedenfarbigem Ziegel für Architektur der Epoche ungewöhnlich, außen und innen unverändert, aufwendige Gestaltung des Eingangsbereiches, mit Paternoster 09203066
 
Kindergarten mit vorgelagerter Böschungsmauer
Kindergarten mit vorgelagerter Böschungsmauer Platnerstraße 10
(Karte)
1950er Jahre Schlichter traditionalistischer Bau mit markanter Eingangsgestaltung, nachträglich in eine schon vorhandene Siedlung in städtebaulich markanter Lage eingefügt 09203044
 
Sachgesamtheit ABG-Siedlung Kappel
Sachgesamtheit ABG-Siedlung Kappel Platnerstraße 19; 21 bis 44; 46; 48; 50; 52
(Karte)
1919–1930 Anspruchsvoll gestaltete, dem Heimatstil verpflichtete Siedlung von baugeschichtlichem, stadtentwicklungsgeschichtlichem, städtebaulichem und sozialgeschichtlichem Wert

Sachgesamtheit ABG-Siedlung Kappel, bestehend aus

  • dem Einzeldenkmal »Platner Hof« (Platnerstr. 32, 34, 36 - ehemaliges Genossenschaftsheim, siehe Einzeldenkmalliste - Obj. 09202897)
  • sowie den Sachgesamtheitsteilen: Mehrfamilienwohnhäuser und Doppelwohnhäuser mit Verbindungsmauern sowie frei stehende Mehrfamilienwohnhäuser (Platnerstr. 19 - 43 ungerade und 22 - 30 und 38 - 52 gerade, Kleiststr. 11/13, 15, 16, Horststr. 21,23,25,27),
  • weiterhin Vorgärten, Straßengrün, Mietergärten und Gebäudevorplatz mit Stützmauer am Platner Hof (Gartendenkmal)
09301648
 
Wohnblock mit Gaststätte, ehemals Genossenschaftsheim »Platner Hof«
Wohnblock mit Gaststätte, ehemals Genossenschaftsheim »Platner Hof« Platnerstraße 32; 34; 36
(Karte)
1927 Anspruchsvoll gestalteter traditionalistischer Bau mit expressionistischem Dekor, Fassadenplastik und originaler Freiflächengestaltung von baugeschichtlichem und städtebaulichem Wert

Einzeldenkmal in der Sachgesamtheit ABG-Siedlung Kappel (siehe auch Sachgesamtheitsliste Platnerstraße - Obj. 09301648);

09202897
 
Sachgesamtheit Reihenhaus-Siedlung Richard-Wagner-Straße
Sachgesamtheit Reihenhaus-Siedlung Richard-Wagner-Straße Richard-Wagner-Straße 26 bis 56 (gerade)
(Karte)
1920er Jahre Baugeschichtlich von Bedeutung, Anklänge an den Stil der klassischen Moderne der 1920er Jahre, Werk des Architekten Hermann Heuss, Professor an der Gewerbe-Akademie Chemnitz und Bruder des Politikers und ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss

Bestehend aus den Sachgesamtheitsteilen: Einfamilienreihenhäuser (keine Einzeldenkmale)

09302843
 
Empfangsgebäude des ehemaligen Chemnitzer Flughafens
Weitere Bilder
Empfangsgebäude des ehemaligen Chemnitzer Flughafens Stollberger Straße 100
(Karte)
1925/1926 Aufwendig gestalteter Bau in konservativen Formen der 1920er Jahre, weitestgehend original erhalten, seltener architektonischer Zeuge des frühen Flugverkehrs in Deutschland, expressionistische Stilmotive 09202890
 
Doppelmietshaus mit seitlicher Einfriedung
Doppelmietshaus mit seitlicher Einfriedung Voigtstraße 5; 7
(Karte)
1901 Einfaches, aber qualitätvolles vorstädtisches Mietshaus, bemerkenswerter Holzerker mit farbiger Bleiverglasung, reich dekoriertes eisernes Einfahrtstor 09202753
 
Mietvilla
Mietvilla Zwickauer Straße 130
(Karte)
Um 1905 Ausgewogen gegliederter, monumentaler Villenbau in weitgehend originalem Erhaltungszustand, im Stil der Neorenaissance, straßenbildprägender Erker und Dacherker 09203092
 
Wohnhaus in offener Bebauung mit Vorgarten
Wohnhaus in offener Bebauung mit Vorgarten Zwickauer Straße 132
(Karte)
3. Drittel 19. Jahrhundert Frühgründerzeitliches Wohnhaus in Art einer großen Mietvilla mit strengem, klassizistischem Formengut 09203093
 
Villa
Weitere Bilder
Villa Zwickauer Straße 134
(Karte)
Qualitätvoller Wohnbau im Stil der Reformarchitektur um 1900, ländliche Formmotive (Fachwerk), außen und innen weitestgehend original, Kachelschmuck und Deckenstuck im Vestibül 09203098
 
Fabrikhalle (Holzgaleriehalle) im Fabrikhof, Fabrikgebäude mit angebauter Gießereihalle und Schornstein einer ehemaligen Textilmaschinenfabrik
Weitere Bilder
Fabrikhalle (Holzgaleriehalle) im Fabrikhof, Fabrikgebäude mit angebauter Gießereihalle und Schornstein einer ehemaligen Textilmaschinenfabrik Zwickauer Straße 137; 139; 141; 143; 145
(Karte)
1866/1867, später erweitert; Anfang 20. Jahrhundert (Fabrikgebäude); 1872 (Galeriehalle); Ende 19. Jahrhundert (Schornstein) Für Chemnitz einmalige Holzgaleriehalle: hochrangiges technisches Denkmal von hoher ingenieurtechnischer und handwerklicher Bedeutung im Holzbau des 19. Jahrhunderts, eine der bedeutendsten deutschen Holzgaleriehallen,

Gießerei vom Ende des letzten Jahrhunderts: original erhalten, mit qualitätvoller Klinkerfassade, diese gegliedert von großen Rundbogenfenstern,

Ehemalige Textilmaschinenfabrik: in städtebaulich markanter Ecklage mit fein gestalteter Klinkerfassade

09202877
 
Mietshaus in Ecklage
Mietshaus in Ecklage Zwickauer Straße 147
(Karte)
Um 1900 Reich gegliederter gründerzeitlicher Klinkerbau in prominenter Ecklage, weitgehend original, von baugeschichtlicher und städtebaulicher Bedeutung 09203088
 
Ehemaliges Volkshaus (zwei Gebäudeteile) mit rückwärtigem Festsaal
Weitere Bilder
Ehemaliges Volkshaus (zwei Gebäudeteile) mit rückwärtigem Festsaal Zwickauer Straße 152a; 152b
(Karte)
Ende 19. Jahrhundert (rechter Gebäudeteil und Saal); bezeichnet mit 1909 (linker Gebäudeteil) Bemerkenswerte Gesamtanlage von architektonischer und historischer Bedeutung, einer der schönsten Festsäle in Chemnitz, reicher plastischer Fassadenschmuck am Hauptgebäude, ehemaliges Hauptquartier der Chemnitzer SPD 09202851
 
Wohnhaus in offener Bebauung
Wohnhaus in offener Bebauung Zwickauer Straße 154
(Karte)
Ende 19. Jahrhundert Großes, repräsentatives, villenartiges Gebäude mit klassizistisch-gründerzeitlichen Formanklängen, bemerkenswerte Betonung einer Gebäudeecke durch rückwärtigen Turm 09203090
 
Sachgesamtheit Straßenbahndepot Chemnitz-Kappel
Weitere Bilder
Sachgesamtheit Straßenbahndepot Chemnitz-Kappel Zwickauer Straße 164
(Karte)
1880–1935 (Haus 5 – 1880) Geschlossen erhaltene Anlage von großer regionalhistorischer und verkehrshistorischer Bedeutung. Mit den Einzeldenkmalen:
  • Verwaltungsgebäude (intern Haus 1),
  • Ehemaliges Mannschaftsgebäude (später Kantine, intern Haus 2),
  • Ehemaliger Pferdestall mit Schmiede und Wagenbeschlag (intern Haus 4),
  • Wagenhalle mit Reparaturwerkstatt und Verwaltungstrakt (intern Haus 4),
  • Wagenhalle (intern Haus 3) und historischer Fahrzeugbestand (siehe Einzeldenkmalliste - Obj. 09202881)
  • sowie den Sachgesamtheitsteilen: Gleisanlagen, Grünfläche an der Zwickauer Straße, ehemaliges Wohn- und Expeditionsgebäude (intern Haus 5) sowie weitere Funktionsgebäude entlang der hinteren Flurstücksgrenze
09302146
 
Einzeldenkmale der Sachgesamtheit Straßenbahndepot Chemnitz-Kappel
Weitere Bilder
Einzeldenkmale der Sachgesamtheit Straßenbahndepot Chemnitz-Kappel Zwickauer Straße 164
(Karte)
1893 (Wagenhalle – Haus 4); 1907 (neue Wagenhalle – Haus 3); 1880 (ehemaliger Pferdestall, später Schmiede – Haus 4); 1935 (Mannschaftshaus, später Kantine); 1900 (Verwaltungsgebäude mit Direktorwohnung) Geschlossen erhaltene Anlage von großer regionalhistorischer und verkehrshistorischer Bedeutung:
  • Verwaltungsgebäude (intern Haus 1),
  • Ehemaliges Mannschaftsgebäude (später Kantine, intern Haus 2),
  • Ehemaliger Pferdestall mit Schmiede und Wagenbeschlag (intern Haus 4),
  • Wagenhalle mit Reparaturwerkstatt und Verwaltungstrakt (intern Haus 4),
  • Wagenhalle (intern Haus 3) und historischer Fahrzeugbestand (siehe Sachgesamtheitsliste gleiche Anschrift - Obj. 09302146)
09202881
 
Fabrikgebäude in halboffener Bebauung, mit rückwärtigem Anbau
Fabrikgebäude in halboffener Bebauung, mit rückwärtigem Anbau Zwickauer Straße 173
(Karte)
1926 Einer der herausragenden Industriebauten der 1920er Jahre in Chemnitz, Schieferverkleidung der seitlichen Fassadenabschnitte kontrastiert wirkungsvoll mit dem großzügig angelegten Mittelteil und seinem expressionistischen Motiv der dreieckigen Lichterker, Architekten: Kornfeld & Benirschke 09203094
 
Mietshaus in geschlossener Bebauung
Mietshaus in geschlossener Bebauung Zwickauer Straße 191
(Karte)
um 1880 Schlichter, aber qualitätvoller frühgründerzeitlicher Mietsbau, ausgewogene, symmetrische Fassadengliederung 09203101
 
Mietshaus in offener Bebauung in Ecklage
Mietshaus in offener Bebauung in Ecklage Zwickauer Straße 199
(Karte)
Um 1905 Qualitätvoller, schmuckreicher Mietsbau in städtebaulich beherrschender Situation, prägnantes Eckmotiv, Kriegsschaden an der Fassade in gestalterisch befriedigender Form behoben 09203099
 
Mietshaus in halboffener Bebauung mit Laden
Mietshaus in halboffener Bebauung mit Laden Zwickauer Straße 203
(Karte)
Um 1900 (Mietshaus); 1920er Jahre (Laden) Schlichtes gründerzeitliches Mietshaus mit Klinkerfassade in städtebaulich markanter Lage, Fleischerladen mit Kachelverkleidung und Glasdecke, anspruchsvoller Ladendekor in Art-déco-Formen 09203174
 

Streichungen von der Denkmalliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Mietshaus
Mietshaus Chopinstraße 32
(Karte)
Saniert

Streichung aus der Denkmalliste 2010[1]


 
Mietshaus und Vorgarten Chopinstraße 33
(Karte)
Abgerissen zwischen 2006 und 2009

Streichung aus der Denkmalliste vor 2010[1]


 
Mietshaus
Mietshaus Deulichstraße 6, 8
(Karte)
bez. 1903 Deulichstraße 6 sanierungsbedürftig, Deulichstraße 8 zwischen 2006 und 2009 abgerissen

Streichung aus der Denkmalliste 2010[1]


 
Eisenbahnbrücke Haydnstraße
(Karte)
Vor 2001 durch Neubau ersetzt

Streichung aus der Denkmalliste vor 2010[2]


 
Eisenbahnbrücke Lützowstraße
(Karte)
Vor 2001 durch Neubau ersetzt

Streichung aus der Denkmalliste vor 2010[2]


 
Mietshaus und Vorgarten Lützowstraße 8
(Karte)
Abgerissen vor 2001

Streichung aus der Denkmalliste vor 2010[2]


 
Mietshaus und Vorgarten Lützowstraße 14
(Karte)
Abgerissen zwischen 2001 und 2006

Streichung aus der Denkmalliste vor 2010[2]


 
Mietshaus, Vorgarten und Hinterhaus Lützowstraße 20
(Karte)
Abgerissen zwischen 2001 und 2006

Streichung aus der Denkmalliste 2010[1]


 
Mietshaus, Vorgarten und Hinterhaus Lützowstraße 22
(Karte)
Abgerissen zwischen 2001 und 2006

Streichung aus der Denkmalliste 2010[1]


 
Mietshaus in geschlossener Bebauung mit Vorgarten
Mietshaus in geschlossener Bebauung mit Vorgarten Neefestraße 83
(Karte)
Bezeichnet mit 1909 Abgerissen 2012

Aufwendig gestaltete Putz-/Klinkerfassade mit straßenbildprägenden Baudetails

09203075
 
Wohnhaus Neefestraße 123
(Karte)
Abgerissen vor 2001

Streichung aus der Denkmalliste vor 2010.[2]


 
Wohnhaus Neefestraße 125
(Karte)
Abgerissen vor 2001

Streichung aus der Denkmalliste vor 2010[2]


 
Mietshaus und Vorgarten
Mietshaus und Vorgarten Richard-Wagner-Straße 7
(Karte)
Saniert

Streichung aus der Denkmalliste vor 2010[2]


 
Mietshaus und Hinterhaus Zwickauer Straße 126
(Karte)
Abgerissen zwischen 2001 und 2006

Streichung aus der Denkmalliste vor 2010[2]


 
Mietshaus und Hinterhaus Zwickauer Straße 136
(Karte)
Abgerissen zwischen 2001 und 2006

Streichung aus der Denkmalliste vor 2010[2]


 
Mietshaus Zwickauer Straße 149
(Karte)
Abgerissen zwischen 2001 und 2006

Streichung aus der Denkmalliste 2010[1]


 
Mietshaus Zwickauer Straße 161
(Karte)
Abgerissen zwischen 2001 und 2006

Streichung aus der Denkmalliste 2010[1]


 
Villa Zwickauer Straße 171
(Karte)
Abgerissen zwischen 2006 und 2009

Streichung aus der Denkmalliste 2010[1]


 
Wohnhaus in offener Bebauung
Wohnhaus in offener Bebauung Zwickauer Straße 201
(Karte)
Um 1870 Einfacher Wohnbau, typisch für die älteste Bebauung entlang der Ausfallstraße, knappe, symmetrische Gestaltung, weitgehend original erhalten. Abgerissen im Juni 2018[3]. 09203100
 

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Landesamt für Denkmalpflege Sachsen Dynamische Webanwendung: Übersicht der in Sachsen gelisteten Denkmäler. In dem Dialogfeld wird der Ort „Chemnitz, Stadt; Kappel“ ausgewählt, danach erfolgt eine adressgenaue Selektion. Alternativ kann auch die ID verwendet werden. Sobald eine Auswahl erfolgt ist, können über die interaktive Karte weitere Informationen des ausgewählten Objekts angezeigt und andere Denkmäler ausgewählt werden.
  • Interaktiver Stadtplan der Stadt Chemnitz Luftbilder von 2001, 2006, 2009 und 2012
  1. a b c d e f g h Chemnitzer Amtsblatt vom 25. August 2010, Seite 10 (21.Jahrgang, 34.Ausgabe) (PDF; 1,4 MB) Amtliche Bekanntmachungen zu Veränderungen in der Denkmalliste der Stadt Chemnitz, Teil 1
  2. a b c d e f g h i Chemnitzer Amtsblatt vom 1. September 2010, Seiten 10 und 11 (21. Jahrgang, 35. Ausgabe) (PDF; 940 kB) Amtliche Bekanntmachungen zu Veränderungen in der Denkmalliste der Stadt Chemnitz, Teil 2
  3. Deutsches-Architektur-Forum

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kulturdenkmale in Chemnitz-Kappel – Sammlung von Bildern