Liste von Sinologen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste von Sinologen führt zu den Biographien von Sinologen, also den Forschern, die sich wissenschaftlich mit der Geschichte, Kultur, Sprache und Politik Chinas auseinandersetzen und die erhebliche bzw. einflussreiche Beiträge zum Fachgebiet geleistet haben.

Die Liste ist sehr unvollständig, für ein Verzeichnis aller Sinologen mit Artikeln in Wikipedia siehe Kategorie:Sinologe.

Australien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dänemark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Estland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großbritannien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Japan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Daisetz Teitaro Suzuki (鈴木 貞太郎, Suzuki Teitarō; 鈴木 大拙, Suzuki Daisetsu; 1870–1966)
  • Haneda Tōru (1882–1955)
  • Ikeuchi Hiroshi (1878–1952)
  • Kanda Kiichirō (1897–1983)
  • Kōjirō Yoshikawa (1904–1980)
  • Kuwabara Jitsuzo (1873–1931)
  • Masaru Aoki (青木 正児 Aoki Masaru, Seiji, 1887–1964)
  • Mikami Tsugio (1907–1987)
  • Mori Shikazō (1906–1980)
  • Morohashi Tetsuji (1883–1982)
  • Naito Konan (1866–1934)
  • Niida Noboru (1904–1966)
  • Shinoda Osamu Forschungen zur chinesischen Ess- und Trinkkultur
  • Nishijima Sadao (1919–1999)
  • Ōbi Kōichi 小尾郊一
  • Ono, Genmyō (1883–1939)
  • Otake Fumio (1900–1962), Shiji-Übersetzer
  • Shiratori Kurakichi (1865–1942)
  • Suzuki Torao 鈴木虎雄
  • Takakusu, Junjirō (1866–1945)
  • Takeuchi Yoshimi (1910–1977)
  • Tsukamoto Zenryū (1898–1980)
  • Yabuuchi Kiyoshi (1906–2000)
  • Katō Shigeshi (1880–1989)
  • Charles Muller (Religionswissenschaftler) (* 1953)

Kanada[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niederlande[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Norwegen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Portugal – Macao[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel des 1569 erschienenen Buches von Gaspar da Cruz

Russland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ukraine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ungarn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singapur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wang Gungwu

Tschechien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Charles Hucker in der englischsprachigen Wikipedia