Lokomotiva Zagreb

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lokomotiva Zagreb
Logo
Basisdaten
Name Nogometni Klub Lokomotiva Zagreb
Sitz Zagreb, Kroatien
Gründung 1914
Website nklokomotiva.hr
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer Kroatien Silvijo Čabraja
Spielstätte Stadion Kranjčevićeva
Plätze 8.850
Liga 1. HNL
2021/22 5. Platz
Heim
Auswärts

Der Nogometni Klub Lokomotiva Zagreb (deutsch Fußballclub Lokomotiva Zagreb), kurz NK Lokomotiva Zagreb oder NK Lokomotiva, im deutschen Sprachraum allgemein bekannt als Lokomotiva Zagreb (selten auch Lokomotive Zagreb), ist ein Fußballverein aus der kroatischen Hauptstadt Zagreb.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lokomotiva Zagreb ist der Nachfolger des am 1. Mai 1914 gegründeten Eisenbahnersportvereins Željezničarski športski klub Victoria. Den heutigen Namen trägt der Verein seit 1948.[1] Der größte Vereinserfolg gelang 1952 mit dem dritten Platz in der ersten jugoslawischen Liga. In der Spielzeit 2009/10 trat der Verein nach über 50 Jahren zum ersten Male wieder in der höchsten Liga des Landes an, der 1. HNL, der sie seitdem zugehören. Seitdem nahm der Verein vier Mal an der Qualifikationsrunde zur Europa League sowie 2020 an der Champions League-Qualifikation teil.

Europapokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
2013/14 UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde Belarus Dinamo Minsk (a)4:4(a) 2:1 (A) 2:3 (H)
2015/16 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Wales Airbus UK 5:3 3:1 (A) 2:2 (H)
2. Qualifikationsrunde Griechenland PAOK Thessaloniki 2:7 2:1 (H) 0:6 (A)
2016/17 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Andorra UE Santa Coloma 7:2 3:1 (A) 4:1 (H)
2. Qualifikationsrunde Finnland Rovaniemi PS 4:1 1:1 (A) 3:0 (H)
3. Qualifikationsrunde Ukraine Worskla Poltawa 3:2 0:0 (H) 3:2 (A)
Play-offs Belgien KRC Genk 2:4 2:2 (H) 0:2 (A)
2020/21 UEFA Champions League 2. Qualifikationsrunde Osterreich Rapid Wien 0:1 0:1 (H)
2020/21 UEFA Europa League 3. Qualifikationsrunde Schweden Malmö FF 0:5 0:5 (A)
Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 16 Spiele, 7 Siege, 4 Unentschieden, 5 Niederlagen, 27:29 Tore (Tordifferenz −2)

Kader der Saison 2022/23[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 27. September 2022[2]

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
01 Nikola Čavlina Kroatien
12 Krunoslav Hendija Kroatien
31 Zvonimir Šubarić Kroatien
32 Krševan Santini Kroatien
Matija Jesenović Kroatien
02 Dominik Braun Kroatien
03 Fran Žilinski Kroatien
05 Jon Mersinaj Albanien
06 Hajdin Salihu Albanien
16 Justin de Haas NiederlandeNiederlande
17 Ivan Miličević Kroatien
19 Josip Pivarić Kroatien
24 Branimir Cipetić Bosnien und Herzegowina
27 Marko Vranjković Kroatien
Ivan Čeliković Kroatien
04 Mate Maleš Kroatien
11 Lukas Kačavenda Kroatien
13 Blaž Bošković Bosnien und Herzegowina
14 Mateo Marić Bosnien und Herzegowina
15 Art Smakaj Kosovo
21 Gabriel Groznica Kroatien
23 Luka Stojković Kroatien
29 Vladan Bubanja Montenegro
30 Jakov-Anton Vasilj Kroatien
07 Ibrahim Aliyu Nigeria
08 Marin Šotiček Kroatien
09 Sandro Kulenović Kroatien
10 Indrit Tuci Albanien
22 Silvio Gorican Kroatien
25 Raul Florucz OsterreichÖsterreich
28 Mario Veljača Kroatien
Arber Mehmetllari Albanien

Ehemalige Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NK Lokomotiva Homepage, Geschichte (kroatisch), aufgerufen am 5. Juli 2009
  2. NK Lokomotiva Zagreb - Vereinsprofil. Abgerufen am 26. September 2022.