Lucas Silva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lucas Silva
Présentation de Lucas Silva au Santiago Bernabeu le 26 janvier 2015 (cropped).JPG
Lucas Silva, 2015
Personalia
Name Lucas Silva Borges
Geburtstag 16. Februar 1993 (26 Jahre)
Geburtsort Bom Jesus de GoiásBrasilien
Größe 184 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
2007–2011 Cruzeiro Belo Horizonte
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2014 Cruzeiro Belo Horizonte 69 (3)
2012 → Nacional EC (Leihe) 1 (0)
2015–2019 Real Madrid 8 (0)
2015–2016 → Olympique Marseille (Leihe) 22 (0)
2017–2019 → Cruzeiro Belo Horizonte (Leihe) 70 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2014 Brasilien U-21 4 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 2. Juni 2019

Lucas Silva Borges (* 16. Februar 1993 in Bom Jesus de Goiás) ist ein brasilianischer Fußballspieler. Er stand zuletzt bei Real Madrid unter Vertrag und war an Cruzeiro Belo Horizonte ausgeliehen. Aktuell ist Silva vereinslos.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge in Brasilien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lucas Silva kam mit 14 Jahren zu Cruzeiro Belo Horizonte, dessen Jugendmannschaften er durchlief. Anfang 2012 wurde er an den Nacional Esporte Clube in Muriaé ausgeliehen, um bei der Campeonato Mineiro erste professionelle Erfahrungen zu sammeln. Dabei kam er zu einem Einsatz. Im Sommer 2012 kehrte er zu Cruzeiro zurück, um in der Rückrunde der brasilianischen Meisterschaft achtmal eingesetzt zu werden.

In der Meisterschaftssaison 2013 kam der defensive Mittelfeldspieler 23-mal zum Einsatz, davon stand er 19-mal in der Startelf. Er erzielte zwei Tore zum Gewinn der Meisterschaft mit Cruzeiro. In der Saison 2014 verteidigte er mit der Mannschaft den Titel.

Wechsel nach Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 26. Januar 2015 wechselte Silva in die spanische Primera División zu Real Madrid. Er unterschrieb beim Rekordmeister einen bis zum 30. Juni 2020 laufenden Vertrag.[2] Am 14. Februar 2015 spielte er gegen Deportivo La Coruña erstmals in der Liga. Sein Champions-League-Debüt gab er im Achtelfinal-Hinspiel beim 2:0-Sieg gegen Schalke 04 am 18. Februar 2015.

Silva wurde am 27. August 2015 bis zum Ende der Saison 2015/16 in die französische Ligue 1 an Olympique Marseille ausgeliehen.[3] Dort kam er auf 22 Ligaeinsätze ohne eigenen Torerfolg.

Im Sommer 2016 sollte Silva für ein Jahr nach Portugal an Sporting Lissabon ausgeliehen werden. Beim Medizincheck wurde allerdings ein Herzfehler diagnostiziert, woraufhin der Wechsel nicht zustande kam.[4] In der Folge wurde über ein Karriereende Silvas spekuliert.[5] Bei einer weiteren Untersuchung wurden Herzprobleme ausgeschlossen.[6]

Zurück nach Brasilien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 31. Januar 2017 kehrte Silva an seine alte Wirkungsstätte nach Brasilien zurück. Real verlieh den Spieler bis 30. Juni 2018 an Cruzeiro.[7] 10 Prozent der Gehaltszahlungen in Höhe von 600.000 Real monatlich an Silva durch Real, wurden von Cruzeiro übernommen. Ihm hatten auch Angebote anderer brasilianischer und europäischer Klubs vorgelegen, er hielt seine Rückkehr aber für die sinnvollste Entscheidung.[8] In der Saison 2017 gewann Silva mit Cruzeiro den nationalen Pokal. Zum Ende der Leihe im Juni 2018 trat Cruzeiro in Verhandlung mit Real Madrid, um die Leihe zu gleichen Konditionen zu verlängern. Real widersprach dieser Offerte und wollte künftig eine vollständige Gehaltszahlung durch Cruzeiro.[9] Anfang Juli 2018 einigten sich Cruzeiro und Real auf die Verlängerung der Leihe um ein Jahr bis zum 30. Juni 2019.[10] Der neue Vertrag sah vor, dass Cruzeiro künftig 50 Prozent der Gehaltszahlungen übernimmt, somit eine Summe von 300.000 Real monatlich. Des Weiteren soll der Vertrag eine Klausel beinhalten die zusichert, dass Silva mindestens 50 Prozent der möglichen Pflichtspiele bestreitet.[11] Real Madrid hatte mit der Unterzeichnung eines neuen Vertrages gezögert, weil diese noch auf Angebote von europäischen Klubs warteten. Ein Interessent soll Celta Vigo gewesen sein.[12] Am 26. Juni 2019 gab Cruzeiro bekannt, dass man sich mit Real Madrid nicht auf eine nochmalige Verlängerung der Leihe einigen konnte.[13]

Ende bei Real Madrid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich wollte Silva einen neuen Kontrakt bei Grêmio Porto Alegre unterzeichnen, der Klub konnte sich mit Real Madrid aber nicht über die Modalitäten eines Leihgeschäftes einigen. Am 3. September 2019 wurde dann der Vertrag mit Silva in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst.[14]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lucas Silva war 2014 Teil der U-21 Mannschaft, die das Turnier von Toulon gewann. In vier Spielen erzielte er ein Tor. Eine Berufung in den A-Kader erfolgte bislang nicht.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cruzeiro

Nationalmannschaft

Persönliche Auszeichnungen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lucas Silva – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lucas Silva - Spielerprofil. Abgerufen am 8. September 2019.
  2. Real Madrid: real-madrid The Brazilian has signed with the club until 30 June 2020. (Memento vom 16. April 2015 im Internet Archive), 26. Januar 2015, abgerufen am 27. Januar 2015.
  3. Bestätigung von Real Madrid vom 27. August 2015.
  4. Herzprobleme! Silva fällt bei Sportings Medizincheck durch, Real Total, 10. Juli 2016, abgerufen am 13. Juli 2016.
  5. Real Madrid: Lucas Silva muss Karriere mit 23 Jahren beenden, Spiegel Online, 11. Juli 2016, abgerufen am 13. Juli 2016.
  6. Silva dementiert Karriereende – dennoch kein Sporting-Wechsel, Real Total, 11. Juli 2016, abgerufen am 13. Juli 2016.
  7. Leihe an Cruzeiro 2017, Bericht auf realtotal.de vom 31. Januar 2017, abgerufen am 1. Februar 2017
  8. Angebote aus Brasilien und Europa, Bericht auf globoesporte.globo.com vom 3. Februar 2017, Seite auf portug., abgerufen am 3. Februar 2017
  9. Verhandlungen Cruzeiro und Real 2018, Bericht auf otempo.com.br vom 24. Juni 2018, Seite auf portug., abgerufen am 25. Juni 2018
  10. Leihe an Cruzeiro 2018, Bericht auf foxsports.com.br vom 2. Juli 2018, Seite auf portug., abgerufen am 3. Juli 2018
  11. Vertragsdetails 2018, Bericht auf otempo.com.br vom 3. Juli 2018, Seite auf portug., abgerufen am 3. Juli 2018
  12. Interesse Celta Vigo, Bericht auf otempo.com.br vom 3. Juli 2018, Seite auf portug., abgerufen am 4. Juli 2018
  13. Ende bei Cruzeiro 2019, Bericht auf otempo.com.br vom 25. Juni 2019, Seite auf portug., abgerufen am 27. Juni 2019
  14. Ende Real, Bericht auf clicrbs.com.br vom 3. September 2019, Seite auf portug., abgerufen am 4. September 2019