Ligue 1 2015/16

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ligue 1 2015/16
Logo der Ligue 1
Meister Paris Saint-Germain
Champions League Paris Saint-Germain
Olympique Lyon
Champions-League-
Qualifikation
AS Monaco
Europa League OGC Nizza
Europa-League-
Qualifikation
OSC Lille
AS Saint-Étienne
Pokalsieger Paris Saint-Germain
Absteiger Stade Reims
Gazélec FC Ajaccio
ES Troyes AC
Mannschaften 20
Spiele 380
Tore 953  (ø 2,51 pro Spiel)
Zuschauer 7.970.815  (ø 20.976 pro Spiel)
Torschützenkönig SchwedenSchweden Zlatan Ibrahimović (Paris Saint-Germain)
Ligue 1 2014/15

Die Ligue 1 2015/16 war die 78. Spielzeit in der höchsten französischen Fußball-Spielklasse der Herren.

Als Titelverteidiger startete Paris Saint-Germain in die Saison, amtierender Pokalsieger waren ebenfalls die Pariser. Der SCO Angers, Gazélec FC Ajaccio und ES Troyes AC sicherten sich den Aufstieg in die höchste Spielklasse und ersetzten die drei Absteiger FC Évian Thonon Gaillard, FC Metz und RC Lens.

Die Meisterschaft startete am 7. August 2015 und endete am 14. Mai 2016. Bereits nach 30 von 38 Spieltagen stand Paris Saint-Germain als Meister fest.

Insgesamt nahmen 20 Mannschaften an der Meisterschaft teil, wovon 17 bereits in der letzten Saison in der Ligue 1 spielten.

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte der französischen Ligue 1 2015/16
Verein Stadt Stadion Kapazität Trainer
AS Monaco Monaco Stade Louis II 18.500 PortugalPortugal Leonardo Jardim
AS Saint-Étienne Saint-Étienne Stade Geoffroy-Guichard 42.000 FrankreichFrankreich Christophe Galtier
EA Guingamp Guingamp Stade de Roudourou 18.400 FrankreichFrankreich Jocelyn Gourvennec
ES Troyes AC Troyes Stade de l’Aube 21.877 FrankreichFrankreich Jean-Marc Furlan
FC Lorient Lorient Stade du Moustoir 18.500 FrankreichFrankreich Sylvain Ripoll
FC Nantes Nantes Stade Louis-Fonteneau 38.300 ArmenienArmenien Michel Der Zakarian
FC Toulouse Toulouse Stadium Municipal 35.600 FrankreichFrankreich Dominique Arribagé
Gazélec FC Ajaccio Ajaccio Stade Ange Casanova 06.000 FrankreichFrankreich Thierry Laurey
Girondins Bordeaux Bordeaux Stade Matmut-Atlantique 42.052 FrankreichFrankreich Willy Sagnol
HSC Montpellier Montpellier Stade de la Mosson 33.000 FrankreichFrankreich Rolland Courbis
OGC Nizza Nizza Allianz Riviera 35.600 FrankreichFrankreich Claude Puel
Olympique Lyon Lyon Parc Olympique Lyonnais[1] / Stade Gerland 59.286 / 41.800 FrankreichFrankreich Hubert Fournier
Olympique Marseille Marseille Stade Vélodrome 67.400 FrankreichFrankreich Franck Passi
OSC Lille Lille Stade Pierre-Mauroy 50.200 FrankreichFrankreich Hervé Renard
Paris Saint-Germain Paris Parc des Princes 48.500 FrankreichFrankreich Laurent Blanc
SC Bastia Bastia Stade Armand Cesari 17.000 FrankreichFrankreich Ghislain Printant
SCO Angers Angers Stade Jean-Bouin 18.000 FrankreichFrankreich Stéphane Moulin
SM Caen Caen Stade Michel-d’Ornano 21.200 FrankreichFrankreich Patrice Garande
Stade Reims Reims Stade Auguste-Delaune 21.600 FrankreichFrankreich Olivier Guégan
Stade Rennes Rennes Roazhon Park 29.800 FrankreichFrankreich Philippe Montanier

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Paris Saint-Germain (M, C, L)  38  30  6  2 102:190 +83 96
 2. Olympique Lyon  38  19  8  11 067:430 +24 65
 3. AS Monaco  38  17  14  7 057:500  +7 65
 4. OGC Nizza  38  18  9  11 058:410 +17 63
 5. OSC Lille  38  15  15  8 039:270 +12 60
 6. AS Saint-Étienne  38  17  7  14 042:370  +5 58
 7. SM Caen  38  16  6  16 039:520 −13 54
 8. Stade Rennes  38  13  13  12 052:540  −2 52
 9. SCO Angers (N)  38  13  11  14 040:380  +2 50
10. SC Bastia  38  14  8  16 036:420  −6 50
11. Girondins Bordeaux  38  12  14  12 050:570  −7 50
12. HSC Montpellier  38  14  7  17 049:470  +2 49
13. Olympique Marseille  38  10  18  10 048:420  +6 48
14. FC Nantes  38  12  12  14 033:440 −11 48
15. FC Lorient  38  11  13  14 047:580 −11 46
16. EA Guingamp  38  11  11  16 047:560  −9 44
17. FC Toulouse  38  9  13  16 045:550 −10 40
18. Stade Reims  38  10  9  19 044:570 −13 39
19. Gazélec FC Ajaccio (N)  38  8  13  17 037:580 −21 37
20. ES Troyes AC (N)  38  3  9  26 028:830 −55 18
Französischer Fußballmeister und Teilnahme an der UEFA Champions League
Teilnahme an der UEFA Champions League
Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League
Teilnahme an der UEFA Europa League-Qualifikation
Abstieg in die Ligue 2
(M) amtierender Meister
(C) amtierender Pokalsieger
(L) amtierender Ligapokalsieger
(N) Neuaufsteiger

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

2015/16 Olympique Lyon AS Monaco Olympique Marseille AS Saint-Étienne Girondins Bordeaux HSC Montpellier OSC Lille Stade Rennes EA Guingamp SC Bastia SM Caen FC Nantes Stade Reims FC Lorient FC Toulouse ES Troyes AC SCO Angers Gazélec FC Ajaccio
Paris Saint-Germain 5:1 0:2 2:1 4:1 2:2 0:0 0:0 4:0 3:0 4:1 2:0 6:0 4:0 4:1 3:1 5:0 4:1 5:1 2:0
Olympique Lyon 2:1 6:1 1:1 3:0 3:0 2:4 0:0 1:2 5:1 1:1 2:0 4:1 2:0 1:0 0:0 3:0 4:1 0:2 2:1
AS Monaco 0:3 1:1 2:1 1:0 1:2 2:0 0:0 1:1 3:2 1:0 2:0 1:1 1:0 2:2 2:3 4:0 3:1 1:0 2:2
Olympique Marseille 1:2 1:1 3:3 1:1 0:0 2:2 1:1 2:5 0:0 0:1 4:1 0:1 1:1 1:0 1:1 1:1 6:0 1:2 1:1
AS Saint-Étienne 0:2 1:0 1:1 0:2 1:1 3:0 0:1 1:1 3:0 1:4 2:1 1:2 2:0 3:0 2:0 0:0 1:0 1:0 2:0
Girondins Bordeaux 1:1 3:1 3:1 1:1 1:4 0:0 1:0 4:0 1:0 0:0 1:1 1:4 2:0 1:2 3:0 1:1 1:0 1:3 1:1
HSC Montpellier 0:1 0:2 2:3 0:1 1:2 0:1 3:0 2:0 2:1 0:2 2:0 1:2 2:1 3:1 2:1 2:0 4:1 0:2 0:2
OSC Lille 0:1 1:0 4:1 1:2 1:0 0:0 2:0 1:1 0:0 1:1 1:1 1:0 0:1 2:0 3:0 1:0 1:3 0:0 1:0
Stade Rennes 0:1 2:2 1:1 0:1 0:1 2:2 1:0 1:1 0:3 1:4 1:2 1:1 4:1 3:1 2:2 3:1 1:1 1:0 1:0
EA Guingamp 0:2 0:1 3:3 2:0 2:0 2:4 2:2 1:1 0:2 2:3 1:0 1:1 2:2 1:2 2:2 2:0 4:0 2:2 2:1
OGC Nizza 0:3 3:0 1:2 1:1 2:0 6:1 1:0 0:0 3:0 0:1 0:2 2:1 1:2 2:0 2:1 1:0 2:1 2:1 3:0
SC Bastia 0:2 1:0 1:2 2:1 0:1 1:0 1:0 1:2 2:1 3:0 1:3 1:0 0:0 2:0 0:0 3:0 2:0 1:0 1:2
SM Caen 0:3 0:4 2:2 1:3 1:0 1:0 2:1 1:2 1:0 2:1 2:0 0:0 0:2 0:2 1:2 1:0 2:1 0:0 2:0
FC Nantes 1:4 0:0 0:0 0:1 2:1 2:2 0:2 0:3 0:2 1:0 1:0 0:0 1:2 1:0 2:1 1:1 3:0 2:0 3:1
Stade Reims 1:1 4:1 0:1 1:0 1:1 4:1 2:3 1:0 2:2 0:1 1:1 0:1 0:1 2:1 4:1 1:3 1:1 2:1 1:2
FC Lorient 1:2 1:3 0:2 1:1 0:1 3:2 1:1 0:1 1:1 4:3 0:0 1:1 2:0 0:0 2:0 1:1 4:1 3:1 1:0
FC Toulouse 0:1 2:3 1:1 1:1 2:1 4:0 1:1 1:1 1:2 1:2 2:0 4:0 2:0 0:0 2:2 2:3 1:0 1:2 1:1
ES Troyes AC 0:9 0:1 0:0 1:1 0:1 2:4 0:0 1:1 2:4 0:1 3:3 1:1 1:3 0:1 2:1 0:1 0:3 0:1 0:0
SCO Angers 0:0 0:3 3:0 0:1 0:0 1:1 2:3 2:0 0:2 0:0 1:1 1:0 2:0 0:0 0:0 5:1 2:3 1:0 0:0
Gazélec FC Ajaccio 0:4 2:1 0:1 1:1 0:2 2:0 0:4 2:4 1:1 0:0 3:1 3:2 1:0 1:1 2:2 1:1 2:2 2:3 0:2

Saisonstatistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Spieler Mannschaft Tore
01. SchwedenSchweden Zlatan Ibrahimović Paris Saint-Germain 38
02. FrankreichFrankreich Alexandre Lacazette Olympique Lyon 21
03. UruguayUruguay Edinson Cavani Paris Saint-Germain 19
04. FrankreichFrankreich Hatem Ben Arfa OGC Nizza 17
BelgienBelgien Michy Batshuayi Olympique Marseille
FrankreichFrankreich Wissam Ben Yedder FC Toulouse
Endstand[2]

Torvorlagengeberliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei gleicher Anzahl von Torvorlagen sind die Spieler alphabetisch nach Nachnamen bzw. Künstlernamen sortiert.

Pl. Nat. Name Mannschaft Vorlagen
01. ArgentinienArgentinien Angel Di Maria Paris Saint-Germain 018
02. SchwedenSchweden Zlatan Ibrahimovic Paris Saint-Germain 013
03. AlgerienAlgerien Ryad Boudebouz HSC Montpellier 012
04. FrankreichFrankreich Nicolas de Preville Stade Reims 09
05. MarokkoMarokko Nabil Dirar AS Monaco 08
FrankreichFrankreich Billy Ketkeophomphone SCO Angers
07. FrankreichFrankreich Jimmy Briand EA Guingamp 07
AlgerienAlgerien Rachid Ghezzal Olympique Lyon
TunesienTunesien Wahbi Khazri Girondins de Bordeaux
Quelle: ligue1.com[3]

Meistermannschaft von Paris Saint-Germain[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Paris St. Germain

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. de.uefa.com: will.i.am heizt ein: Stade de Lyon eröffnet Artikel vom 10. Januar 2016
  2. Torschützenliste soccerway.com
  3. Assistgeber-Liste aus ligue1.com, abgerufen am 15. Mai 2016
  4. http://www.weltfussball.de/team_einsaetze/paris-saint-germain/fra-ligue-1-2015-2016/