Maizuru

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Maizuru. Für das gleichnamige Lehen siehe Tango-Tanabe.
Maizuru-shi
舞鶴市
Maizuru
Geographische Lage in Japan
Maizuru (Japan)
Red pog.svg
Region: Kinki
Präfektur: Kyōto
Koordinaten: 35° 28′ N, 135° 23′ OKoordinaten: 35° 28′ 29″ N, 135° 23′ 10″ O
Basisdaten
Fläche: 342,14 km²
Einwohner: 81.808
(1. Oktober 2017)
Bevölkerungsdichte: 239 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 26202-1
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Maizuru
Baum: Japanische Zelkove
Blume: Azalee
Rathaus
Adresse: Maizuru City Hall
1044 Aza Kitasui
Maizuru-shi
Kyōto 625-8555
Webadresse: http://www.city.maizuru.kyoto.jp/
Lage Maizurus in der Präfektur Kyōto
Lage Maizurus in der Präfektur

Maizuru (japanisch 舞鶴市, -shi) ist eine japanische Stadt im Norden der Präfektur Kyōto. Sie liegt an der Küste zum Japanischen Meer.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maizuru wurde am 27. Mai 1943 gegründet.

Der Hafen von Maizuru war nach Ende des Zweiten Weltkrieges Rückkehrpunkt von vielen in der Sowjetunion internierten Soldaten und Zivilangehörigen. Das Maizuru Repatriation Memorial Museum beschäftigt sich mit diesem Thema. Die Dokumentensammlung des Museums wurde 2015 von der UNESCO zum Weltdokumentenerbe erklärt.[1]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bucht von Maizuru
Japanische Kriegsschiffe im Marinehafen von Maizuru,2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maizuru – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Return to Maizuru Port—Documents Related to the Internment and Repatriation Experiences of Japanese (1945–1956). UNESCO Memory of the World, abgerufen am 1. September 2017 (englisch).