Mike Moore (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Mike Moore Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. Dezember 1984
Geburtsort Calgary, Alberta, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #8
Schusshand Links
Spielerkarriere
2003–2004 Surrey Eagles
2004–2008 Princeton University
2008–2012 Worcester Sharks
2012–2013 Milwaukee Admirals
seit 2013 Providence Bruins

Michael Moore (* 12. Dezember 1984 in Calgary, Alberta) ist ein kanadischer Eishockeyspieler auf der Position des Verteidigers, der seit Juli 2013 bei den Boston Bruins in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Moore begann seine Eishockeykarriere zur Saison 2003/04, als ihn die Surrey Eagles aus der zweitklassigen kanadischen Juniorenliga British Columbia Hockey League unter Vertrag nahmen. In seiner ersten Saison verbuchte der gelernte Verteidiger 27 Scorerpunkte in 56 Saisonpartien, die er für sein Team bestritt, sammelte aber auch 148 Strafminuten. Zur darauffolgenden Spielzeit entschied sich Moore, sein Heimatland Kanada zu verlassen und an der renommierten Princeton University ein Studium zu beginnen. Gleichzeitig spielte er für die Eishockeymannschaft der Universität in der ECAC Hockey-Conference der National Collegiate Athletic Association. Nach einer guten Rookiesaison, in der ihm in nur 25 Partien zehn Punkte gelungen waren, folgte ein schwächeres Jahr, als der Abwehrspieler lediglich vier Punkte in 30 Spielen erreichte. In den Spielzeiten 2006/07 und 2007/08 steigerten sich Moores Leistungen in der Offensive aber wieder. Nachdem der Kanadier im Spieljahr 2006/07 mit 14 Punkten eine neue persönliche Bestmarke in der ECAC aufgestellt hatte, steigerte er sich in seinem letzten Jahr noch einmal. Moore erreichte 24 Scorerpunkte, wurde aufgrund seiner Leistungen sowohl ins ECAC First All-Star Team als auch ins NCAA East First All-American Team gewählt und hatte – mit einem Tor und einer Vorlage beim 4:1-Endspielsieg über die Harvard University – maßgeblichen Anteil am erstmaligen Gewinn des ECAC-Meistertitels der Princeton University seit 1998.

Nach Abschluss der College-Spielzeit wurde der ungedraftete Free Agent am 8. April 2008 von den San Jose Sharks aus der National Hockey League unter Vertrag genommen. Die setzten ihn im Rest des laufenden Spieljahres in drei Partien in der American Hockey League bei ihrem Farmteam, den Worcester Sharks, ein. Der Verteidiger blieb in diesen Begegnungen punktlos und erhielt 16 Strafminuten. Vor Beginn der Saison 2008/09 nahm der Kanadier erstmals am Trainingscamp der San Jose Sharks teil. Aufgrund der großen Konkurrenz erhielt er jedoch keinen Platz im NHL-Kader und wurde zurück nach Worcester in die AHL beordert. Dort bildete Moore mit seinem ehemaligen Teamkollegen aus Princeton, Brett Westgarth, ein defensiv solide spielendes Verteidiger-Duo. Seine Leistungen führten schließlich dazu, dass er am 27. Januar 2009 erstmals in den NHL-Kader San Joses berufen wurde.

Im Juli 2012 unterzeichnete Moore einen Zweiwegvertrag für ein Jahr bei den Nashville Predators. Im Juli 2013 wurde er von den Boston Bruins mit einem Einjahresvertrag ausgestattet.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2008 ECAC-Meisterschaft mit der Princeton University
  • 2008 ECAC First All-Star Team
  • 2008 ECAC Defensive Defenseman of the Year
  • 2008 NCAA East First All-American Team

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2003/04 Surrey Eagles BCHL 56 6 21 27 148 10 0 2 2 6
2004/05 Princeton University NCAA 25 3 7 10 22
2005/06 Princeton University NCAA 30 0 4 4 42
2006/07 Princeton University NCAA 32 4 10 14 50
2007/08 Princeton University NCAA 34 7 17 24 40
2007/08 Worcester Sharks AHL 3 0 0 0 16
2008/09 Worcester Sharks AHL 76 5 13 18 132 12 0 1 1 17
2009/10 Worcester Sharks AHL 64 3 19 22 82 11 0 0 0 14
2010/11 Worcester Sharks AHL 49 2 10 12 50
2010/11 San Jose Sharks NHL 6 1 0 1 7
2011/12 Worcester Sharks AHL 61 4 16 20 85
BCHL gesamt 56 6 21 27 148 10 0 2 2 6
NCAA gesamt 121 14 38 52 154
AHL gesamt 253 14 58 72 365 23 0 1 1 31
NHL gesamt 6 1 0 1 7

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]