Mike Santorelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Canada and Italy.svg Mike Santorelli Eishockeyspieler
Mike Santorelli
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. Dezember 1985
Geburtsort Vancouver, British Columbia, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2004, 6. Runde, 178. Position
Nashville Predators
Spielerkarriere
2003–2004 Vernon Vipers
2004–2007 Northern Michigan University
2007–2010 Milwaukee Admirals
2010–2013 Florida Panthers
2013 Winnipeg Jets
2013–2014 Vancouver Canucks
2014–2015 Toronto Maple Leafs
2015 Nashville Predators
2015–2016 Anaheim Ducks
2016 Genève-Servette HC

Michael „Mike“ Santorelli (* 14. Dezember 1985 in Vancouver, British Columbia) ist ein ehemaliger italo-kanadischer Eishockeyspieler, der im Verlauf seiner aktiven Karriere 310 Spiele für die Florida Panthers, Winnipeg Jets, Vancouver Canucks, Toronto Maple Leafs, Nashville Predators und Anaheim Ducks in der National Hockey League auf der Position des Centers bestritten hat. Sein Bruder Mark ist ebenfalls professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mike Santorelli begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Saison 2003/04 bei den Vernon Vipers aus der British Columbia Hockey League. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 2004 in der sechsten Runde als insgesamt 178. Spieler von den Nashville Predators ausgewählt. Zunächst spielte er jedoch drei Jahre lang für die Eishockeymannschaft der Northern Michigan University. Im Sommer 2007 wurde der Kanadier in den Kader von Nashvilles Farmteam aus der American Hockey League, den Milwaukee Admirals, berufen, für die er alle 80 Spiele der regulären Saison bestritt und dabei 42 Scorerpunkte erzielte, darunter 21 Tore.

Nachdem Santorelli die Saison 2008/09 erneut bei den Admirals in der AHL begann, wurde er im Laufe der Saison von den Predators in ihren Kader berufen und gab sein Debüt in der National Hockey League.

Am 5. August 2010 wurde er in einem Tauschgeschäft zu den Florida Panthers transferiert, bei denen er in den folgenden drei Saisonen Stammspieler war. Die Saison 2012/13 beendete er im Dress der Winnipeg Jets, welche den Italo-Kanadier zuvor von der Waiverliste ausgewählt hatten. Im Juli 2013 wurde er als Free Agent von den Vancouver Canucks unter Vertrag genommen. Nach einem Jahr in Vancouver wurde sein auslaufender Vertrag nicht verlängert, sodass er sich im Juli 2014 den Toronto Maple Leafs anschloss.

Im Februar 2015 gaben ihn die Maple Leafs samt Cody Franson an die Nashville Predators ab und erhielten im Gegenzug Olli Jokinen, Brendan Leipsic sowie ein Erstrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2015.[1] Somit kehrte Santorelli zu dem Team zurück, dass ihn ursprünglich gedraftet hatte. Sein nur bis zum Saisonende laufender Vertrag wurde in Nashville allerdings nicht verlängert, sodass er sich im August 2015 als Free Agent den Anaheim Ducks anschloss. Ein Jahr später wechselte Santorelli in die Schweizer National League A zum Genève-Servette HC, bei denen er einen Zweijahresvertrag unterzeichnete. Bereits im Oktober 2016 bat er allerdings um dessen Auflösung, da er seine aktive Karriere aus gesundheitlichen Gründen beendete.[2]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004BCHL Interior First All-Star Team
  • 2005 CCHA All-Rookie Team
  • 2007 CCHA First All-Star Team
  • 2007 NCAA West Second All-American Team
  • 2009 AHL All-Star Classic

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2003/04 Vernon Vipers BCHL 60 43 53 96 26 5 0 2 2 0
2004/05 Northern Michigan University CCHA 40 16 14 30 22
2005/06 Northern Michigan University CCHA 40 15 18 33 24
2006/07 Northern Michigan University CCHA 41 30 17 47 28
2007/08 Milwaukee Admirals AHL 80 21 21 42 60 6 0 0 0 2
2008/09 Milwaukee Admirals AHL 70 27 43 70 36 11 6 5 11 6
2008/09 Nashville Predators NHL 7 0 0 0 2
2009/10 Milwaukee Admirals AHL 57 26 33 59 20 7 3 4 7 2
2009/10 Nashville Predators NHL 25 2 1 3 8
2010/11 Florida Panthers NHL 82 20 21 41 20
2011/12 Florida Panthers NHL 60 9 2 11 18
2012/13 Tingsryds AIF Allsvenskan 4 0 1 1 0
2012/13 San Antonio Rampage AHL 7 2 3 5 0
2012/13 Florida Panthers NHL 24 2 1 3 2
2012/13 Winnipeg Jets NHL 10 0 1 1 0
2013/14 Vancouver Canucks NHL 49 10 18 28 6
2014/15 Toronto Maple Leafs NHL 57 11 18 29 8
2014/15 Nashville Predators NHL 22 1 3 4 6 4 1 0 1 0
2015/16 Anaheim Ducks NHL 70 9 9 18 8
2016/17 Genève-Servette HC NLA 6 1 3 4 4
NCAA gesamt 121 61 49 110 74
AHL gesamt 214 76 100 176 116 24 9 9 18 10
NHL gesamt 406 64 74 138 78 4 1 0 1 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mike Santorelli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Predators add Franson, Santorelli from Maple Leafs. nhl.com, 15. Februar 2015; abgerufen am 15. Februar 2015 (englisch).
  2. GSHC's Mike Santorelli retires from professional hockey. swisshockeynews.ch, 3. Oktober 2016; abgerufen am 3. Oktober 2016 (englisch).